Hannover 96 : Karlsruher SC 1:1 (0:0)

  • Und das wird wieder so kommen, wenn erst die Ideen und Pläne unseres Visionärs umgesetzt sind. Gebt ihm noch ein bisschen Zeit.

  • Florian Krebs und Andreas Willecke haben ein Spiel gesehen wo 96 70 Minuten dominiert und hochverdient geführt hat.


    Weiß nicht was die da gesehen haben. Ja, kurz nach der Pause wars dann etwas besser, aber generell wars eigentlich auf ähnlichem Niveau wie auch über weite Strecken bei den Siegen in Osnabrück oder zuhause Kiel.

    Mit ner bestenfalls mäßigen Leistung gewinnst du halt nicht immer.

    Die Saison anständig zuende spielen, und schauen mit welchen Spielern man 2020/21 aus dem aktuellen Kader gehen will. Und diese Einschätzung kann man jetzt entspannter treffen, ohne Abstiegs/Aufstiegsdruck.

  • Gut, was das ok angeht, haben wir vielleicht unterschiedliche Maßstäbe. "Ok" im Vergleich zu dem Slomka-Teil der Saison, Ok im Vergleich zu richtig grausigen Auftritten. Gut im klassischen Sinne war das Nicht, aber wenn wir die aktuelle Saison nehmen, darauf einen Durchschnitt nehmen, dann war dieses Spiel eher überdurchschnittlich in Relation zu unserem Saisondurchschnitt, mithin "Ok".


    Bzgl. der Pässe stimme ich dir insoweit zu. Das Spiel war - wie gesagt - nicht gut, aber wir haben halt mittlerweile eine andere Truppe hier spielen, die 0,0 mit bpsw. der Aufstiegsmannschaft von 2017 zu vergleichen ist. Insoweit war positiv, dass wir eben das Spiel nach einer fahrigen Anfangsphase recht gut im Griff hatten und Chancen zum 2:0 machen. Diese nutzen wir nicht und irgendwie zog dann der Schlendrian wieder ein. Zusätzlich kam mit Ben-Hatira dann neuer Drive in die Offensive der Karlsruher. Korb wackelte völlig - und binnen kurzer Zeit hat 96 das Spiel - eigentlich ohne großen Grund - aus der Hand gegeben.


    Erkenntnis aus insbesondere den letzten beiden Spielen: 96 ist besser als Mannschaften wie Osnabrück und Karlsruhe - ABER (groß!) 96 kann diese Überlegenheit nicht über 90 min. auf den Platz bringen. 96 kann seine größere Qualität immer nur über Teile des Spieles zeigen. Jetzt kann man natürlich diskutieren, ob diese fehlende Konstanz ein Zeichen von fehlender Qualität ist - aber ich denke, es ist klar, was ich damit sagen will. In der Theorie sind wir besser, in der Praxis gelingt es uns leider nicht, diese Überlegenheit über das komplette Spiel auszuspielen.

  • Der abgenudelte Ein-Aus-Knopf. :kichern:

    War aber ein geiles Gerät, da konnte man nach meiner Erinnerung so eine riesige Secam-Karte vom Fernsehtechniker reinstecken lassen, dann gab es DDR in Farbe über Antenne.

  • Na da sind wir ja dann doch sehr nah beieinander. Mit dem "OK" im Vergleich zu den Slomka-Spielen gebe ich dir recht.

    Ich habe das Spiel aber, wie so gut fast alle in dieser Saison, als recht schwer zu ertragen gesehen. Ich wünsche/erhoffe mir einfach einen besseren Fußball, die Truppe kann diesen aber einfach nicht liefern.


    Bin schon froh das Einsatz und Moral da sind, aber mit der auf den Platz gebrachten Qualität habe ich einfach meine Probleme. Zudem sind mir Großteile der Spieler auch noch unsympathisch, was es dann mit einem "Auge zudrücken" erschwert.


    Bin gespannt ob es 96 schafft, mir in den nächsten Jahren mal wieder ein ansatzweise identifizierbares Team auf den Rasen zu stellen.

  • Nach den 3 Siegen zuletzt war das jetzt ein kleiner Dämpfer. Nicht wirklich schlecht, aber auch nicht gut. Ein Sieg wäre durchaus drin gewesen.

    Die Startelf vom letzten Spiel hat mir besser gefallen.

  • Kai

    könnte unser erster Fernseher gewesen sein. Ich glaube 1966 hatte unser Vater so ein Teil gekauft. Wir hatten vorher keinen, sind dann gleich mit einem Farbfernseher gestartet.

  • ok, war wohl doch erst 1970 zur Weltmeisterschaft in Mexiko. Jetzt stimmt es aber, ganz sicher

    1966 hatte ich die WM noch im Gemeindesaal in Schwarz Weiß geschaut. 1970 dann in Farbe.

    Interessiert das jemand?

  • 1970 zuhause auf dem Sofa. Mein Vater saß immer ganz rechts auf dem Sofa. Wir 5 Brüder durften uns einen Platz auf dem Sofa oder Teppich aussuchen. Meine Mutter saß immer auf dem Stuhl neben der Tür, weil sie zwischendurch immer was in der Küche zu tun hatte.
    Eines Tages setzte sich mein jüngerer Bruder auf Vaters Platz mit den den Worten: „Ab jetzt ist das mein Platz!“ Das war ein Spaß für uns!