Saison 2020/21

  • Gräfe stand 5 Meter entfernt.


    Sicht war mitnichten verdeckt. Er hat es im Reallife halt a ls grenzwertig eingestuft.


    War dann aber zu Recht nach Review zu viel.

  • Aus dieser "Hoch-von-der-anderen-Seite"-Wiederholung sah es für mich so aus, als habe ein Spieler die Sicht verdeckt. Waren auch mehr als fünf Meter.

  • Wenn ich Dortmunder wäre, würde ich mit dem aktuellen Kader richtig kotzen, dass Jürgen Klopp jetzt Liverpool trainiert.

  • Ist des ein Witz?:grübel:

    Ich bin mir unsicher, aber wenn ja, gar nicht schlecht, ich sehe bei Dortmund auch keinen Unterschied seit dem Trainerwechsel.


    Abgesehen davon, Dortmund ist bei Standards hinten mindestens genauso schlecht wie Hannover. Siehe da, schon Bundesliga-reif.

  • Ja, das eine Vorlage für einen Witz.


    "Ich glaube, langsam wird es eng für Favre." - "Favre ist schon längst entlassen." - "Oh. Ach so. Gut, daß es entlassen wurde. Dann läuft bestimmt alles viel besser."


    Ich bin meistens der Ansicht, daß Trainerwechsel Unfug sind.

  • 16 von 25 Spielern zu entlassen ist halt doch meist schwierig. Und ich glaube nicht, dass Dortmund nach ca 150 Millionen Transferminus nochmal Geld in die Hand nehmen will, aber CL zu verpassen wäre wahrscheinlich auch Supergau.


    Ich glaube schon, dass Favre da einfach nicht mehr der richtige Typ war, wenn genügend Köpfe in der Mannschaft nicht mehr voll mit am Strang ziehen braucht der Trainer halt ein Standing wie Streich in Freiburg, und dafür ist Favre wahrscheinlich einfach nicht der Typ. Und wahrscheinlich reden auch noch alle mit rein, da ist der Trainer halt doch immer der mit dem kürzesten Streichholz, einfach weil er die einfachste Einflussmöglichkeiten ist für die Führungsetage, die sich eigene Fehler eher nicht gerne eingesteht.

  • Ich glaube auch nicht, daß Dortmund sich von 16 Spielern trennen muß. Sie sollten Spieler länger behalten, damit sich eine Mannschaft über Jahre einspielen kann. In den letzten Jahren haben sie zu viele Spieler geholt, die dann nach 1, 2, 3 Jahren schon wieder weg waren. Diallo, Alcacer, Dembele, Merino, Wolf, Hakimi (nur geliehen), Balerdi... Wenn ich sehe, wie wenig Transfers manch richtig Große machen, Bayern, Liverpool...


    Von Klopp haben sie sich auch bis heute nicht gelöst. Tuchel war ganz gut, aber kein Kumpeltyp wie Klopp. Was für ein Vorwurf. Bosz startete mit BL-Rekord und konnte dann nicht auf Anpassungen reagieren. Stöger nur eine Zwischenlösung. Mit Favre fremdelten sie eigentlich auch immer. Bester Punkteschnitt in der BVB-Geschichte, oder? Aber immer am Quengeln. Weil kein Typ wie Klopp. Der Mann ist bereits fünf Jahre weg, es wird Zeit bereit zu sein fürs nächste Kapitel.


    Ab und an sollte man vielleicht auch akzeptieren, daß es für mehr nicht reicht. Die Plätze 2, 3, 4, 2, 2 mit zum Teil 76 und 78 Punkten kann man auch mal zu schätzen wissen.


    Bevor es untergeht: Hut ab, Gladbach. Der Trainerwechsel von Hecking zu Rose war durchdacht. Eben nicht aus der Laune heraus am 16. Spieltag, sondern sauber mit Überlegung in der Sommerpause. Lange vorbereitet. Ohne Vorwürfe an den Vorgänger. Einfach nur mit einer leicht anderen Vision für die kommenden drei Jahre.

  • Bvb so viele Niederlagen wie Bremen.




    Gladbach spielt wirklich vor allem nach Ballgewinn einen blitzsauberen Fußball.


    Sie haben zu Hause Bayern, Leipzig und Dortmund geschlagen.

  • Ich stimme euch zu, die Mannschaft ist extrem jung und die Automatismen, eingespielt in der Sommerpause, funktionieren einfach nicht. Wenn Dortmund wollte wäre mit Spielerverkäufen natürlich Geld da, aber ob das Mannschaftstalent erhöht wird steht sogar in Frage. Aber Dortmund hat in dieser Saison 4 Zugänge für die erste Mannschaft. Da braucht es länger bis die Mannschaft als Einheit spielt.


    Du hast Recht, der Schatten Klopp liegt immernoch über der Mannschaft und dem ganzen Verein. Ob dies nun am Mannschaftsgefüge liegt? Oder am Überbau/ Trainerteam/ Vorstand?


    Keine Frage, Gladbach hat hervorragend gespielt und es waren ja nicht unbedingt individuelle Fehler von Dortmund hinten.

  • Mit welcher Berechtigung ist (war) eigentlich ein Joachim Löw bei BMG-BVB im Stadion? Staff ist er ja wohl nicht...

    Das wird wohl über das Heim-Kontingent gelaufen sein.

    Bei den Geisterspielen ohne Zuschauer erhalten aktuell nur wenige Personen Zugang zu den Stadien. Der DFB warb nun für seine Trainer bei der Deutschen Fußball Liga (DFL). Diese habe die Vereine gebeten, bei den vorhandenen Kontingenten Löw und Co. einen Besuch der Spiele zu ermöglichen.

  • 16 von 25 Spielern zu entlassen ist halt doch meist schwierig. Und ich glaube nicht, dass Dortmund nach ca 150 Millionen Transferminus nochmal Geld in die Hand nehmen will, aber CL zu verpassen wäre wahrscheinlich auch Supergau.

    Momentan würde ich mir um die CL eher weniger Sorgen machen. Denn tatsächlich könnte es sogar noch sehr viel schlimmer kommen.


    Der FCB ist außer Reichweite, RBL wohl ziemlich sicher am Ende der Saison auch vor dem BVB.


    Gladbach und Leverkusen sehe ich konstanter und daher mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit sogar beide vor dem BVB.


    Wolfsburg, Union (demnächst ja auch wieder mit Kruse) und Frankfurt (Jetzt auch noch mit Jovic) sehe ich auch allesamt als ernsthafte Gefahr für den BVB.


    Das heißt: Wenn neben Bayern auch RBL unter den ersten 4 steht, müsste der BVB aus der Riege Gladbach, Leverkusen, Wolfsburg, Union und Frankfurt mindestens 4 Vereine hinter sich lassen. Daran mag ich momentan nicht wirklich glauben. Trotz Haaland. Ohne den stünde der BVB wohl bestenfalls auf Platz 9 oder 10, wenn nicht sogar noch schlechter.


    Daher sehe ich das EL-Szenario deutlich realistischer an. Und selbst da könnte es durchaus eng werden. Für die direkte Qualifikation müssten sie nämlich immerhin noch 3 der zuvor genannten 5 Vereine hinter sich lassen und für die Play-offs immerhin noch 2 Vereine.


    Die Wahrscheinlichkeit, dass der BVB am Ende noch nicht einmal Platz 6 erreicht und nächste Saison international gar nicht vertreten ist, schätze ich daher als gar nicht so gering ein. Und das wäre dann wirklich eine absolute Katastrophe. Wichtige Spieler würden dann in diesem Sommer und nächsten Sommer den Verein verlassen. Und der Status als das megatolle Sprungbrett für die ganzen vermeintlichen Top-Talente? Der bröckelt dann auch gewaltig.


    Diese Saison könnte dem BVB auf lange Zeit nachhaltig enorm schaden.