Bundestagswahl 2021 (Umfrage "Sonntagsfrage" im ersten Beitrag)

  • Du warst das vorher schon. Ich auch, aber es ist mir unmöglich zu beurteilen, was das mit jemandem macht, der eigentlich Rot oder Schwarz wählen wollte.


    Edit: weil ich das nochmal so deutlich loswerden muss: ich fürchte, der nächste Kanzler ist ein Mörder.

  • Du warst das vorher schon. Ich auch, aber es ist mir unmöglich zu beurteilen, was das mit jemandem macht, der eigentlich Rot oder Schwarz wählen wollte.


    Edit: weil ich das nochmal so deutlich loswerden muss: ich fürchte, der nächste Kanzler ist ein Mörder.

    Mit mir macht das nichts und ich wähle trotzdem SPD. Das ist für mich sozusagen alternativlos.

  • Du warst das vorher schon. Ich auch, aber es ist mir unmöglich zu beurteilen, was das mit jemandem macht, der eigentlich Rot oder Schwarz wählen wollte.


    Edit: weil ich das nochmal so deutlich loswerden muss: ich fürchte, der nächste Kanzler ist ein Mörder.

    Mit mir macht das nichts und ich wähle trotzdem SPD. Das ist für mich sozusagen alternativlos.

    Interessant. Du hast die Wahl also für dich praktisch mental entpolitisiert?

    Du wählst eine Buchstabenfolge (SPD in diesem Fall) unabhängig davon, was sich inzwischen an Personen und Inhalten hinter dieser Buchstabenfolge verbirgt?

  • Die Regierung hat nicht die Aufgabe Meinungen zu ändern (das klingt irgendwie nach Umerziehungslagern), sondern Politikangebote zu machen in denen sich möglichst viele Menschen wiederfinden, damit eben sich solche Meinungen nicht bilden.


    Aber ja, überraschen tut das (Zwischen)Ergebnis wohl nur diejenigen, die denken "die" Jugend würde komplett progressiv wählen. Selbst auf Bundesebene ist das ja sehr ausgeglichen.

  • Nach dem Ausschlussprinzip geht es so:


    CDU geht selbstverständlich gar nicht.

    FDP geht selbstverständlich gar nicht.

    AFD …

    Die Linke finde ich in Teilen gut, aber die sind mir dann doch zu komisch.

    Die grüne Partei verfolgt teilweise meine Ziele, agiert aber zum einen unsozial und zum anderen ideologisch. So richtig ich eine ökologische Wende in der Landwirtschaft finde, so falsch finde ich die massiven Flächenstillegungen im Wald. LaWi Minister Meyer hat zu seiner Zeit in Niedersachsen echt viel falsch gemacht.


    Naja also bleibt die SPD. Langweilig und zahnlos in den letzten Jahren, Olle Olaf ist ein Honk.

    Aber die SPD hat tolle Leute in ihren Reihen mit Katharina Barley, Malu Dreyer, Genosse Kevin!, Lars Klingbeil usw.

    Ich möchte dass sie wieder zu sich selbst finden, zur sozialen Partei der Menschen. Das geht nur wenn ich sie wähle.

  • Du warst das vorher schon. Ich auch, aber es ist mir unmöglich zu beurteilen, was das mit jemandem macht, der eigentlich Rot oder Schwarz wählen wollte.


    Edit: weil ich das nochmal so deutlich loswerden muss: ich fürchte, der nächste Kanzler ist ein Mörder.

    Du hast sie doch nicht mehr alle

  • Mal wieder ein sehr differenzierte Aussage von Dir, immer gerne mit ad personam garniert.


    Tatsächlich musste ein Teenager sterben, weil Herr Scholz eine menschenrechtswidrige Praxis anwenden ließ (gegen alle Ratschläge), und ein Mensch musste im Hambacher Forst sterben, weil Herr Laschet voraussichtlich rechtswidrig das Recht verbiegen ließ, um das Ziel von RWE zu erreichen.


    Juristisch werden sie dadurch keine Mörder, aber auf einer moralischen Ebene tragen sie die Verantwortung.