Bundestagswahl 2021

  • Ach, nun komm Du hier noch mit diesen verschissenen demokratischen Fakten, dass es noch einen Parteitag geben wird, der über die Kandidatur entscheidet.

  • prickelpit96

    Hör mal, altersmässig wäre ich vor Dir dran mit der Impfung. ;)


    Die Grünen orientieren sich an den Sachfragen. Ich finde das wohltuend unaufgeregt.


    Man kann es halt auch langweilig finden.


    Aber Hinterzimmerabsprachen kann ich nicht erkennen.

  • Verstehe ich nicht.

    Die Grünen waren früher mal eine Partei, die nicht nur politisch dem Establishment kritisch gegenüberstand, sondern auch dessen intransparente Entscheidungs- und Personalfindung ablehnte. Stichwort war hier "Basisdemokratie". Jetzt sind die Grünen regelrecht stolz darauf, dass die Basis bei einer so wichtigen Frage außer der Wahl zwischen Anna-Lena, Anna-Lena und Anna-Lena auf dem noch stattfindenden Parteitag nichts zu entscheiden hat und im Vorfeld noch nicht einmal eine Diskussion in der Partei über unterschiedliche Optionen stattfand.

  • Annalena wird mit über 96 % bestätigt werden. Es gibt keinen Gegenkandidaten. Gut so!

  • @ Alter Ego:

    Ich weiß auf jeden Fall, dass darüber kein für die Öffentlichkeit nachvollziehbarer, transparenter, basisdemokratischer Austausch stattfand, wie es einmal der unbedingte Anspruch der Grünen war. Dass Anna-Lena und Robert beim Italienier länger drüber gesprochen haben und vielleicht sogar Paul und Frieda auch noch dabei waren, kann natürlich sein.



    Und nein, bin kein Mitglied...

  • Angie hält sich vermutlich aus dem Nominierungsprozeß raus, weil sie noch sauer wegen AKK ist.


    Vielleicht tritt die CDU/CSU ja mit Doppelspitze an und lässt die neue Fraktion über den Kanzler entscheiden. :kichern:


    Schön zu sehen, wie das bei den Grünen gelaufen ist.

  • OMG, Söder oder Baernock, Dackelblick oder Grinsekatze, Pest oder Cholera... Wenn ich mich für einen von beiden entscheiden müsste, würde ich dann doch lieber auswandern. :P


    Aber das letzte Mal, wo ich einem Kandidaten tatsächlich aus vollem Herzen den SIeg gegönnt habe, ist nun auch schon 23 Jahre her...

  • Söder und Baerbock nicht gut finden, okay passt. Die Meinung kann man haben.

    Aber im gleichen Satz Schröder den Wahlsieg gönnen?

  • Das war ja auch 98. Da waren wir nur froh, dass Kohl weg ist und Schröder hatte als MP in Nds. und im Bundeswahlkampf eigentlich eine gute Figur gemacht. Wie sich die Dinge später dann entwickeln würden, konnten wir nicht ahnen...

  • Hmm, hätte mir lieber Habeck als Kanzlerkandidaten der Grünen gewünscht, die Baerbock ist mir zu sehr "Kretschmannstyle".

  • Warum lese ich immer Almeida statt Annalena? :kopf:

    Ich denke, dass sie bessere Chancen bei der Wahl hat, als Habeck. Aber ob es für die Kanzlerinschaft reicht? :ahnungslos: