Kommunalwahl 2021

  • Ohne CDU-Logo ist das aber strategisch sehr schlecht eingesetztes Geld, denn auf den riesigen Wahlzetteln kann man ganz, ganz viele Parteien ankreuzen, die die Aussage sogar noch vehementer vertreten.

  • Ich mache mich gleich auf den Weg und treffe meine Mitstreiter in Sachen Wahlvorstand….


    Geht alle wählen, bitte, wenn noch nicht geschehen. :)

  • Frage:

    Man kann alle drei Stimmen einer Partei geben, einer Kandidatin, oder zwischen Kandidatinnen und Parteien aufteilen.


    Was würde passieren, wenn alle Wählerinnen zur Hälfte Kandidatin A und die andere Hälfte Kandidatin B wählen würden.

    Theoretisch gäbe es dann nur zwei Gemeinderatsmitglieder. Aber die Stimmen werden sicher irgendwie auf die Listen der Parteien verteilt. Wie funktioniert das?

  • Schon jetzt eine kleine Schlange vorm Wahllokal. Das wird nachher bestimmt nicht weniger. Also lieber früh als spät gehen. ;)


    PS: Eigenen Stift mitbringen.

  • Bei uns in der Gemeinde haben 7.500 Leute Briefwahl gemacht. Bei der letzten Wahl waren es knapp 2.500. Wahlberechtigt sind ca. 22.500.

  • Jetzt weiß ich auch, warum Kommunalwahl und Bundestagswahl nicht auf einen Tag durchgeführt wurde: bei den vielen Zetteln dauert das Ewigkeiten. Freue mich auf das Auszählen.

  • Das ist wirklich der Wahnsinn, auch die Größe der Wahlzettel. Danach kann man wirklich verstehen warum das zwei Termine sind. Zumal es ja auch genug Stichwahlen geben wird, macht also Sinn das vorher zu machen.

  • was mir noch nie aufgefallen ist oder ein neuer trend ist:

    junge familien gehen mit ihren kiddis zur wahl, in die wahlkabine und die dürfen dann zettel für zettel in die tonnen stecken.

    war noch nie so lang wegen wählen unterwegs wie heute. lag aber eher an der uhrzeit als an corona.


    dieser beitrag wurde mit 100% strom , erzeugt durch hase auf dem trimmrad erstellt.

  • So, erledigt. Mäßige Schlange, schöne Tapeten. Soooo schlimm fand ich das alles nun aber auch nicht. Habe meine fünf Kreuze bei Helmut Kohl gemacht und bin wieder raus.

  • Geht rechtzeitig. Lange Schlange in einem Wahlbezirk mit vielen Älteren, da dauerte es schon länger mit den vielen Zetteln...

  • Frage:

    Man kann alle drei Stimmen einer Partei geben, einer Kandidatin, oder zwischen Kandidatinnen und Parteien aufteilen.


    Was würde passieren, wenn alle Wählerinnen zur Hälfte Kandidatin A und die andere Hälfte Kandidatin B wählen würden.

    Theoretisch gäbe es dann nur zwei Gemeinderatsmitglieder. Aber die Stimmen werden sicher irgendwie auf die Listen der Parteien verteilt. Wie funktioniert das?

    Zitat
    Für die Sitzverteilung findet das nach dem Engländer Thomas Hare und dem deutschen Mathematikprofessor Horst Niemeyer benannte Proportionalverfahren Anwendung. Hierbei wird das Stimmenverhältnis proportional auf das Sitzverhältnis übertragen. Dazu wird die Gesamtzahl der in der jeweiligen Vertretung zu vergebenden Sitze mit der für einen Wahlvorschlag abgegebenen Stimmenzahl multipliziert und durch die Gesamtzahl der aller abgegebenen Stimmen dividiert. Diese Berechnung ergibt Proportionalzahlen. Jeder Wahlvorschlagsträger erhält zunächst soviel Sitze, wie sich nach seiner Proportionalzahl für ihn ganze Sitze ergeben. Die danach noch zu vergebenden Sitze erhalten die Parteien, Wählergruppen oder Einzelbewerberinnen und Einzelbewerber mit den höchsten Zahlenbruchteilen. Innerhalb der Wahlvorschläge von Parteien und Wählergruppen kommen die Bewerberinnen und Bewerber teilweise nach dem Grundsatz der Personenwahl (Reihenfolge nach der Zahl der persönlich erhaltenen Stimmen), teilweise nach dem Grundsatz der Listenwahl (Reihenfolge nach der Benennung im Wahlvorschlag) zum Zuge. Einen Mindeststimmenanteil für die Teilnahme am Verteilungsverfahren ("Sperrklausel") gibt es bei den Kommunalwahlen nicht.

    Verstehe ich nicht.

  • Ich hatte vier Zettel (und war um 08:30 Uhr ganz alleine im Wahllokal (neben den Wahlhelfer:innen)).
    Eine Tapete für den Kreistag, eine kleine für den Gemeinderat und zwei Zettelchen für Landrat und Bürgermeister. Beim Bürgermeister konnte ich nur "Ja" oder "Nein" ankreuzen, weil der Amtsinhaber ohne Gegenkandidat:in ist. :D

    Dieser Beitrag wurde ganz ohne Strom und bei Kerzenlicht geschrieben.