Nachfolger von Zimmermann

  • Uwe Rösler hat's bei seinem Abstecher in Hannover so gut gefallen dass er auf Insta gleich mal beim hiesigen Zweitligakonstrukt auf "folgen" geklickt hat...



    Edit: und Neuhaus hat direkt abgesagt, lest doch erst mal vorm posten.

    ...und ein Herr Schäfer findet ihn gut.

  • sasa hat es ja schon angesprochen. die regionale lösung mit zimmermann wurde ja nicht gewählt, weil hier alle regionale lösungen so toll finden, sondern weil es am billigsten war.

    zimmerman hat noch einen vertrag bis sommer 23. heißt, das geld fehlt auch... ich glaube nicht, dass es einer wie keller oder thioune wird. weil zu teuer.

  • Sollte es bei 96 auf den hoch gehandelten Daniel Thioune hinauslaufen, wird es wieder spannend. Thioune machte sich mit seiner guten und kontinuierlichen Arbeit im beschaulichen Osnabrück einen Namen und traute sich danach zu, auch beim HSV durchzustarten.


    Das Problem: Thioune kam beim unruhigen HSV irgendwann von seinem Weg ab und war daraufhin nicht mehr in der Lage, die Situation trotzdem vor der Mannschaft und dem Umfeld passend zu moderieren. Schlussendlich verlor Thioune den Zugriff und die Power, um die Mannschaft und sich trotz des hohen Drucks weiter auf Kurs zu halten.


    Thioune probierte mehr, fand kein richtiges Konzept und verpasste der Mannschaft keine nachhaltige Entwicklung. Auf Rückschläge und die große Drucksituationen reagierte Thioune mitunter überfordert.


    So erhielt der Ex-96er Wood zunächst wieder eine Chance, wurde von Thioune nach einem Streit aber sofort wieder fallen gelassen. Schließlich versprach Thioune vor seinem letzten Spiel gegen den KSC nochmal kämpferisch "all in", wurde von seiner Mannschaft aber wieder enttäuscht und musste schließlich gehen.


    Wenn man so will, hat der HSV ihn als Ganzes erdrückt und von seinem Kurs gebracht.


    Und in Hannover würde er nun ein ähnlich angespanntes und unruhiges Umfeld vorfinden. Zu Beginn der Saison wäre der Zeitpunkt für Thioune ideal gewesen.


    Nun muss Thioune genau das liefern, was ihm beim HSV vielleicht noch fehlte. Ein Engagement meiner Meinung nach nur Sinn, wenn Thioune auch bei einem möglichen Abstieg weiter im Amt bleiben würde.

  • sasa hat es ja schon angesprochen. die regionale lösung mit zimmermann wurde ja nicht gewählt, weil hier alle regionale lösungen so toll finden, sondern weil es am billigsten war.

    zimmerman hat noch einen vertrag bis sommer 23. heißt, das geld fehlt auch... ich glaube nicht, dass es einer wie keller oder thioune wird. weil zu teuer.

    Irgendwann entdeckt Kind noch das Modell: Derjenige, der am meisten Geld mitbringt, wird neuer Trainer. :engel:

  • Wird so spannend wie bei der in Kürze folgenden Machtübernahme durch Dr. Hermann Gerland.


    Thioune müsste mit dem Klammerbeutel gepudert sein, um hier anzufangen.

  • Bild zitiert Mann das die entscheidung wer gg. den HSV auf der Bank sitzt, bis Mi fallen soll.Aktuell läuft alles auf eine interne Interimslösung ala Schmidt oder Dabrowski hinaus. Den bisherigen Barlemann, Jansen, und Hesse die heute das Training leiten sollen, traut man diese Aufgabe intern nicht zu.


    Auch Bild bestätigt das Neuhaus direkt absagte, Jens Keller sei kein Thema.Wunschkanidat von Maddin bleibt Daniel Thioune der gg. Düsseldorf bereits im Stadion war.Eine direkte Kontaktaufnahme zum HSV wo Thioune noch unter Vertrag steht gab es noch nicht.

  • Verstehe eh nicht, warum man nicht Dabro schon eher auf die Bank gesetzt hat. Als Interimstrainer. Z.B. zwei Spiele. Gewinnt er, bleibt er. Ist doch eh kurzweilig das Trainergeschäft. Das kann man also mit Bordmitteln auffangen. Dabro macht dann seinen alten Job irgendwie weiter und dann passt das.

  • Auch Bild bestätigt das Neuhaus direkt absagte

    Das 96 bei Neuhaus anfragte, steht dort nicht.

    Neuhaus hat der Bild abgesagt. Mehr nicht.

    Dort steht:

    Klar ist inzwischen:

    Uwe Neuhaus (62) ist aus dem Rennen. Bielefelds Aufstiegs-Trainer

    will nach BILD-Infos aktuell keinen Klub übernehmen.