Russlands Angriff auf die Ukraine

  • Das Grevenbroicher Tagblatt schreibt, dass sie ne Runde Karten gespielt haben:


    Heftige Wortgefechte im Kanzleramt: USA wĂŒtend auf Scholz wegen Zögern beim Auslegen der Karten.

  • Aber natĂŒrlich.

    Du hast es doch gelesen, oder? Verunglimpfungen der rechtsextremen Regierungspartei ist Polen-Bashing.

    Solltest Du jetzt noch Trump kritisieren, wÀre das Antiamerikanismus.

    Und bei Netanjahu......oh oh oh!

  • Man muss aber auch sagen, dass es bei Verunglimpfen auch rĂŒhmliche Ausnahmen gibt.

    So kann man z. B., ĂŒber Scholz alles Mögliche behaupten: es ist in keinem Fall eine Verunglimpfung.

  • wie sieht das ĂŒberhaupt aus so wettermĂ€ĂŸig da? könnten die panzer mit ihren 60 tonnen und mehr da bei sofortiger lieferung normal agieren oder ist da jetzt eh schlamm ohne ende und der einsatz in 8 wochen erst ist egal, weil die sowieso bis ins spĂ€te frohjahr mehr stecken bleiben wĂŒrden als zu operieren?

  • wie sieht das ĂŒberhaupt aus so wettermĂ€ĂŸig da? könnten die panzer mit ihren 60 tonnen und mehr da bei sofortiger lieferung normal agieren oder ist da jetzt eh schlamm ohne ende und der einsatz in 8 wochen erst ist egal, weil die sowieso bis ins spĂ€te frohjahr mehr stecken bleiben wĂŒrden als zu operieren?

    Die Infrastruktur dĂŒrfte hier das grĂ¶ĂŸere Problem sein. Aber auch da hat man den ersten Schritt schon getan, bevor der zweite erfolgte und bereits BrĂŒckenlegepanzer Biber und andere BrĂŒckensysteme geliefert. 13 weitere Biber sind in Vorbereitung.

  • Und immer noch Einen draufsetzen...


    Geht da nicht noch was Asow?

    Es geht immer was. Unsere Außenministerin könnte zum Beispiel dem Europarat erklĂ€ren, dass wir Krieg gegen Russland fĂŒhren ... :lookaround:

  • Man muss aber auch sagen, dass es bei Verunglimpfen auch rĂŒhmliche Ausnahmen gibt.

    So kann man z. B., ĂŒber Scholz alles Mögliche behaupten: es ist in keinem Fall eine Verunglimpfung.


    Das finde ich in der Tat interessant, dass meine Scholz-Kritik nicht wenige hier immer so wuschig macht.


    Wie ist hier ĂŒber Merkel hergezogen worden. Überhaupt kann ich mich momentan an keinen anderen Politiker erinnern, dem man offensichtlich irgendeinen Vertrauensvorschuß erbringen hĂ€tte mĂŒssen.


    Ich wollt's nurmal sagen. Gehört eigentlich nicht in diesen Thread, weswegen ich gar nicht dafĂŒr bin, das weiterzudiskutieren.

  • Und - und das finde ich ohne Abstriche eine gute Nachricht - Deutschland und Polen wollen gemeinsam die Leo-Abgabe an die Ukraine koordinieren.


    Quelle: Bundesverteidigungsministerium auf Twitter.



    Warum nicht schon Freitag? Egal, keep the tanks rolling...

  • Endlich mal was konstruktives. Schauen wir mal, ob die polnische Regierung es auch hinbekommt, die Zusammenarbeit positiv zu bewerten oder wieder lieber hetzt, wie lang alles gedauert hat.

  • Um nochmehr Konstruktives hervorzuheben.


    Pistorius' Start finde ich vielversprechend. Der hatte bei mir auch kein Vertrauensvorschuß, wĂŒĂŸte nicht warum. Letzten Freitag hatte er eine echt schwere Aufgabe, die er ganz passabel hinbekommen hat. Dass jetzt mit Polen kooperiert wird finde ich wie gesagt super und ich kann mir vorstellen, dass das eher auf ihn geht als auf den Kanzler.


    Insgesamt denke ich, das ist schonmal eine deutliche Verbesserung gegenĂŒber Lambrecht. Ist sicher nicht so schwer, dennoch kann man das mal festhalten.

  • Laut ukrainischem Verteidigungsministerium wurden letzte Nacht alle 24 auf die Ukraine abgeschossenen Shaded-Dronen abgefangen.


    Von weiteren Bestellungen dieses Typs kann Russland absehen, es sei denn man möchte weiterhin auf eigene Kosten die ukrainische Luftabwehr trainieren.


    Leider gibt es z.Zt. wieder massive Raketenangriffe auf die Infrastruktur des Landes.

  • Zitat

    Meldung der DW heute morgen:

    Zitat

    Poland's defense minister, Mariusz Blaszczak, said the Polish army will take delivery of 58 Abrams battle tanks from the United States in spring.

    This follows Washington's announcement on Wednesday that it would supply 31 of the vehicles to Ukraine as it defends itself against the Russian invasion.

    "This spring we will receive the first Polish Abrams, which will be used by the Polish army," Blaszczak told public broadcaster Polskie Radio 1. "This year, 58 Abrams will arrive in Poland."

    Hm. 58. Das ist eine erstaunlich prĂ€zise Angabe in der Öffentlichkeit. Wie auch immer. Ist damit die aktuell belastbarste öffentliche Quelle/Angabe. Da es aber auch eine Tatsache ist, daß in 2022 bereits Abrams nach Polen geliefert wurden, scheint die polnische Regierung/Verteidigungsministerium (Achtung, Spekulation) bei der zĂ€hlweise zwischen den bereits erhaltenen "gebrauchten/alten" Panzern und den kommenden neuen Abrams zu unterscheiden.

    Was ich offenbar in den deutschsprachigen Medien ĂŒberlesen habe, ist die Aussage von Biden, daß es vor der finalen (offiziellen) Bekanntgabe der Panzerlieferungen eine hochranginge Telefonkonferenz gab:(Quelle)

    Zitat
    Earlier in the day, Biden spoke to Scholz, France president Emmanuel Macron, Italy prime minister Giorgia Meloni and UK prime minister Rishi Sunak to further co-ordinate support for Ukraine. Jake Sullivan, the US national security adviser, met his German, French and British counterparts in Washington for two days.

    Wie immer man zu dem Kommunikationsverhalten von Scholz stehen mag: zu behaupten, Scholz (Deutschlands Regierung) sei in der Frage der Panzerlieferung "isoliert" gewesen, ist offenbar populistischer Blödsinn bzw. ein Narrativ, auf das viele Medienvertreter*innen schnell und gerne angesprungen sind.