Stefan Leitl

  • Sehe ich anders.


    Leitl und damit auch H96 (Mann/Kind) wissen, daß Leitl einen Vertrag als Cheftrainer bis zum 30.06.2022 bei Fürth hat (auch nach Aktivierung der Ausstiegsklausel).

    Punkt.

    Wenn aus nachvollziehbaren Gründen Leitl/H96 einen vorzeitigen Arbeitsantritt bei H96 möchte, muss man sich mit Fürth konstruktiv einigen. Das ist auch grundsätzlich nichts ungewöhnlich.


    Ungewöhnlich erscheint mir, daß Leitl/H96 gegenüber Fürth (und namentlich Azzouzi) eine (mindestens) unglückliche Kommunikation hingelegt haben (dazu gibt es auch eindeutige Aussagen aus Fürth bzw. von Azzouzi, und das alles hat nichts mit dem Schatzschneider-Gelaber zu tun. Das ist nur die Kirsche auf der Torte ...).


    Und nochmals:
    wenn Leitl tatsächlich (so die von Leitl nicht dementierten Aussagen von Martin Kind) seit Anfang 2022 bereits verhandelt (Gespräche geführt) hat UND (das wiegt für mich besonders schwer) sich offensichtlich bereits seit Wochen mit der Kaderplanung bei H96 beschäftigt, und das alles, ohne früh mit Azzouzi das vertrauliche Gespräch zu suchen, dann ist das kritisch zu sehen.
    Und nein, das sind "nicht die Automatismen im Profifußball". Das sind individuelle Entscheidungen der Akteure, in diesem Fall von Leitl, an der Stelle seinen Arbeitgeber zu hintergehen.

    Ich muss mir das nicht schönreden und finde das miesen Stil.


    Besonders weil es vor einem professionellen Hintergrund her völlig unnötig war, weil es eben die Ausstiegsklausel gab und es also grundsätzlich Leitls gutes Recht war, sich mit einem neuen Arbeitgeber zu beschäftigen.

    Aber eben offen und transparent dem jetzigen Arbeitgeber gegenüber, der außerdem das Recht hat, daß sich sein leitender Angestellter bis zum letzten Arbeitstag (30.06.2022) zu 100% auf die jetzige Arbeitsstelle konzentriert.
    Bzw. wenn Leitl eben früher aus dem Vertrag raus möchte, dann eben auch das offen und transparent bespricht.


    Denn wer glaubt denn, daß H96 die bisherigen Transfers abgewickelt hat (welche den Großteil der Sommertransfers ausmachen, auch wenn der wichtige MS noch fehlt), ohne daß Leitl in diese Transfers einbezogen wurde? Leitl wie auch andere Trainer würden hier doch nicht anfangen, ohne auf die Kaderplanung Einfluß zu nehmen.


    Ergänzung:
    um es offen auszusprechen:
    Wir wissen heute Dank Martin Kinds Mitteilungsdrang, daß Leitl Ende April öffentlich gelogen hat, als er sagte:

    "Endgültig sei sie, so viel verriet er auf Nachfrage des kicker, am vergangenen Sonntag gefallen, dem Tag nach dem 1:4 gegen Leverkusen und dem Abstieg.
    ...

    Mit Letzterem lieferte Leitl eine Steilvorlage, hatte sich Azzouzi doch am Mittwoch enttäuscht gezeigt, von Leitls Gesprächen mit Hannover 96 über die Medien und nicht persönlich erfahren zu haben. Nachfragen dazu wehrte der Trainer am Donnerstag mit dem Verweis auf "ein Treffen, wie es in der Branche üblich ist" ab."

    https://www.kicker.de/leitl-ic…ge-gegeben-900080/artikel


  • Ist das nicht ein generelles Problem dieses Jahr durch den frühen Trainingsstart? Müsste ja auch bei den wechselnden Spielern so sein, die sind ja auch bis zum 30.06. beim alten Verein unter Vertrag.

  • Für die Spieler gibt es wohl aber eine grundsätzliche Regelung, für "Führungspersonal" dagegen nicht (falls man dem NP Artikel glauben darf...)

  • Ist das nicht ein generelles Problem dieses Jahr durch den frühen Trainingsstart? Müsste ja auch bei den wechselnden Spielern so sein, die sind ja auch bis zum 30.06. beim alten Verein unter Vertrag.

    ja, sicherlich.
    Aber wenn alle Beteiligten vernünftig miteinander reden, ist eine vorzeitige Vertragsauflösung bei den abgebenden Klubs mit dem jeweiligen Spieler auch nur eine Formalie,

  • Eigentlich geht sowas doch immer ganz einfach. Naja, wenn die rumzicken ist es halt so. Auch dafür ließe sich eine Lösung finden. Trainer, die einen Kurzzeitjob machen würden, fallen mir auch sofort ein: Slomka, Stendel, Magath, Neururer uswusf.

  • Sollte es so sein und Fürth blockiert den vorzeitigen Trainingsbeginn. Dann bitte ich darum massiv um Rigotta zu werben.

  • Hmmm, könnte es sein, das aus Fürther Sicht wir einfach nur ein SAV mit etwas mehr Geld sind?
    Arbeitsrechtlich steht das doch wohl nicht zur Debatte, das Leitl hier kein Training leitet, wenn er noch von Fürth bezahlt wird?


    Also, wenn er früher hier anfangen soll, muß 96 nett bei Fürth anfragen, ob das möglich ist und was es braucht, das sicherzustellen.

  • Das ist doch bloß sinnlos hochgepushter Kleinkram, der nur davon ablenken soll, dass die NP kritisch darüber berichten müsste, dass Kind seine Schnauze nicht halten kann und Schatto ein Idiot ist.

  • Journalismus wäre es, den e. V. zu fragen, ob er der Verpflichtung von Leitl überhaupt zugestimmt hat. :lookaround:

  • Aber es ist doch schön zu sehen, dass sich 96% der Dinge hier im Forum plausibel damit erklären lassen, dass der Präsident Martin Kind Schuld haben MUSS. Darauf lässt sich dies alles dann reduzieren.

  • Wichtig auch der Beitrag zuvor: Mann hat sich für Schatzschneider entschuldigt. Von Schatto oder Kind haben die Fürther nichts gehört. Warum wundert mich das nicht?

  • Habe Leitl und seinen Co. Mijatovic vorhin am Trainingsgelände gesehen, wo sie die Trainingsanlage bzw. die Gerätschaften inspiziert haben.



    Es kann also losgehen.

    Wäre er schon im Traingsanzug hätte man sich fast Gedanken um ne gewisse Übereifrigkeit machen können...