Wintergame Hannover

  • Gemessen daran, was uns sicher im Winter an Regeln, Verboten und verantwortungsvollem Umgang aufgedrückt wird, ist das schon echt ein Eierfurz in die Fresse.


    Gab und gibt es denn keine bessere Zeit für so ein Energie-Spektakel?

  • Hinsichtlich Tickets sollte man auch die eventuelle Rückgabe der Tickets im Auge behalten. Aus Energieverschwendungsgründen halte ich eine Absage nicht für völlig ausgeschlossen. Wenn heute schon Leuchtreklamen verboten sind, wer weiß was noch kommt. Oder die x. Coronawelle ...


    Bei direkt von Eventim georderten Tickets (PDF/Postversand) behält Eventim bei Rückgabe etwa 10% Gebühren ein. Bei Tickets die man bei HAZ-Ticket kauft (so ungern wie ich für die Werbung mache) wird bei Rückgabe nur ein Euro pro Ticket einbehalten.

    Edith sacht gerade noch, daß die Veranstaltung ja unheimlich hohe Fixkosten hat (Stadionmiete, Eisfläche, Künstlergagen etc) und es sicherlich ein Zuschauerminimum gibt, unter dem es sich trotz Sponsoring nicht mehr rechnet. Sollte das Minimum im Vorverkauf nicht erreicht werden, kann man super mit dem Argument "Energiesparen" absagen und erzeugt noch einen positiven Werbeeffekt.

    Einmal editiert, zuletzt von 96Weizen ()

  • Man sollte das Spiel erst gar nicht stattfinden lassen. Zumindest in der momentanen Situation. So gern ich diesem Spiel beiwohnen würde und so cool solche Spiele sind, ich werde mir keine Karte kaufen

  • Holiday on Ice wäre ja meist in der ZAG und da ist wohl umgebaut und es kann nun kein Eis mehr gemacht werden.

    Deshalb wäre es sicherlich eine Option, dafür das Eis im NDS zu nutzen. Es fallen ja dann auch die Heizkosten für die ZAG weg. Läge voll im Energiespartrend, im Winter Veranstaltungen nach draußen zu verlegen.

  • Also in meiner Heimatstadt sollte es dieses Jahr das aller erste Mal eine Eislauffläche auf dem Marktplatz geben. Das wurde diese Woche aus Energiespargründen abgesagt... Weil man eben Verantwortung übernehmen müsste...

  • Also in meiner Heimatstadt sollte es dieses Jahr das aller erste Mal eine Eislauffläche auf dem Marktplatz geben. Das wurde diese Woche aus Energiespargründen abgesagt... Weil man eben Verantwortung übernehmen müsste...

    Auf unserem Weihnachtsmarkt wird es wieder eine Eisbahn geben. Aber dieses Jahr eine synthetische Bahn aus Kunststoff, die ohne Wasser und Kühlmaschine auskommt.

  • Ich verfolge die DEL und den Eishockey-Sport in Deutschland als Redakteur mittlerweile länger und bin mir nicht sicher, ob das Konzept für Hannover greift.


    Es gibt hier keinen DEL-Standort und mehr und wenn, dann nur eine aktive Fanszene bei den Indians. Mit gerade mal 2000-3000 Fans am Pferdeturm.

    Damit sich die Veranstaltung aber rechnet, müssten sicherlich mindestens 15.000 Karten verkauft werden. Und ist das wirklich realistisch in dieser Zeit?


    Die Chance für das Event zu ergreifen ist verständlich und auch das Konzept, zusammen mit Konzerten, geht in Ordnung. Jedoch sehe ich hier einfach nicht mehr die Massen - gerade in dieser Zeit - die jetzt so viel Geld für Eishockey im Fußballstadion ausgeben wollen.



    Freiluft wird man aber hoffentlich auch im Winter durchziehen dürfen...

  • Irgendwie mag ich ja Eishockey, aber das in dieser Zeit passt nun überhaupt nicht. Aber schön das unser Instasunnyboy (der Regionspräsident) dabei ist, gibt sicher gute Fotos für den Account.