Kiffen erlaubt?

  • Ernstgemeinte Frage als Familienvater:


    Gehören dann süßliche Rauchschwaden und lustig cornernde Teenager zum neuen Stadtbild?

  • Na ja, dachte tatsächlich es gäbe noch sowas wie Schamgefühl.


    Aber dank deiner desillusionierenden Frage aus dem schönen Linden scheint das Schnee von gestern.

  • Gehören dann süßliche Rauchschwaden und lustig cornernde Teenager zum neuen Stadtbild?

    Also, in Spanien, was im übrigen das einzige Land in Europa ist,

    wo man legal konsumieren und anbauen (für den Eigenbedarf) darf,

    sieht man vielleicht am Strand mal vereinzelnd junge Leute, die etwas kiffen,

    und dann auch eher ein Sticki als einen Mörderjoint.

    Marodierende Horden mit halbe Liter Bierflaschen in der Hand würde ich als Familienvater doch kritischer betrachten

  • Bei uns ist das Kiffen relativ normal. Es ist zwar nicht legal, aber mit nem Sticki kann man schon durch die Straßen gehen. Stört keinen und nimmt auch nicht überhaupt. Dass Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit verboten ist, hat auch was positives. Wenn sich die Leute trotzdem mal das Recht herausnehmen, hinterlassen sie danach eine Müllhalde.

  • Boah, was hat dieses Shitthema mein Leben bestimmt, teilweise auch versucht mein Leben zu ruinieren.

    Nach verprügelter Kindheit habe ich endlich Ruhe in den Kopf bekommen durchs Kiffen.


    Ich wurde leider weitergereicht in die Junkszene, Heroin kam vor Kokain , jedoch weit, weitr nach LSD.

    LSD war sehr, sehr geil! EbensoMescaklin! Optik vom Feinsten!

    Im Gymnasium English-Lehrbuch 5. Klasse 1968 war noch ein Foto

    einer englishen Apotheken-Aussenreklame: HEROIN als Arzneimittel.

    Hab ich gefeiert, das Foto.


    Am nervensten war es im Knast, wo die Schliesser direkte Gegner waren.


    Ich schick den Post jetzt mal so ab,

    bin völlig überwältigt,

    dass es jetzt endölich ein Ende hat mit der

    Eimischung der Spiesser auf mein Leben.

  • Nö, kiffen ist in D legal!

  • Da hast du recht, aber woher hast du das Gras?

    Der Konsum an sich ist erlaubt. Verboten ist allerdings alles andere, also Cannabisprodukte zu kaufen, zu besitzen, zu verkaufen und Hanfpflanzen anzubauen“, sagt Rechtsanwältin Jenny Lederer vom Ausschuss Strafrecht

  • Ernstgemeinte Frage als Familienvater:


    Gehören dann süßliche Rauchschwaden und lustig cornernde Teenager zum neuen Stadtbild?

    Ich denke nicht mehr, als du dieserzeit Rauchschwaden hinter sich herziehende E-Zigarretler siehst.

  • Ich weiß ja immer noch nicht, was BrainHouse eigentlich ist und an den Banden steht "coming soon..." Ist das also Sportsponsoring einer Anbaufirma?

  • In Antwort auf utze: Da steht leider nichts von Eigenanbau.


    (Disclaimer: Ich habe sowieso nicht vor, anzubauen, wegen Kindern in der Wohnung. Aber ich fände Eigenanbau wichtig.)


    Man kann jetzt hoffen, dass es nicht mehr verfolgt wird. Muss man aber nicht. Aber selbst dann wäre es noch in einer Grauzone, was weiterhin ein Unding wäre.