• Na, wenn du meinst...

    Wie der Strom produziert wird ist mir persönlich auch egal. Die meisten Anbieter produzieren den Strom ja nicht selbst sondern kaufen diesen auf dem europäischen Strommarkt ein.

    Mir gefällt deine Weitsicht.

  • Ich hab bei Vattenfall angerufen, die empfehlen mir selber zu kündigen und zwar zum Tag der Preiserhöhung minus 1. Wenn die Bestätigung da ist, soll ich neu abschließen, nicht vorher damit es sich nicht überschneidet, dann würde es Fehler geben. Ich schreib also heute die Kündigung fertig und schick sie morgen per Einschreiben und email raus.


    Ich gelte bei denen noch als Neukunde, könnte also den Bonus bekommen.


    Nun hab ich mal einen Stromvergleich ohne Bonus gemacht und da ist die Reihenfolge ganz anders, Auf einmal lauter niedrige Grund- und Verbrauchspreise, aber dem trau ich nicht, das hatte Paketsparer auch. Ich will eigentlich keinen exotischen Anbieter der kaum Bewertungen hat.

  • meine Fresse - natürlich sind die ohne Bonus billiger - die müssen ja nicht die Kosten für den Bonus auf ihre Preise umlegen -

    und wenn Du einen Vertrag mit Bonus machst (und Dir die höheren Grundkosten und Verbrauchskosten ans Bein bindest) mußt Du natürlich sinnvollerweise aus diesem zu teuren Vertrag sofort wieder raus, wenn Deine Bindung ausläuft. Dann geht der Zirkus mit dem Ärger mit den Anbietern hier im Faden wieder weiter.

    Und bitte, bitte, bitte, versuche einen Anbieter zu finden, der die derzeitige Kündigung für Dich macht - bei Deinem derzeit windigen Anbieter befürchte ich, daß sich ansonsten im Juni/Juli hier das Karussell kräftig weiter dreht.

    Und wie schon geschrieben, nimm den Grundversorger und der Ärger ist schlagartig vorbei ...

  • Ich hab ja den jetzigen Vertrag mit meinem Bruder geschlossen damit er die Provision kriegt.

    War eher so gemeint, das wenn du dir das nicht zutraust, das sicher einer aus deiner Familie für dich machen kann.

    Einmal editiert, zuletzt von philisco ()

  • Ich versteh den Satz nicht.


    Jedenfalls habe ich heute die Kündigung verschickt, per email und als Einschreiben.

  • Jetzt bleibt nur noch die Frage offen wieviel an Abschlägen die noch abziehen dürfen.


    Den von Anfang Juni ja eigentlich nur zur Hälfte, die von Februar bis Mai theoretisch schon aber das können die gleich richtig ausrechnen und mir in Rechnung stellen. Am 15.05. soll die erste Rate eingezogen werden, am 01.06. der Juni Abschlag, am 15.06. die nächste Rate von den davor, 5 mal insgesamt. Ich kann doch Lastschriften widersprechen oder?

  • meine Fresse ...

    "richtig ausrechnen" können die noch garnichts. Die wissen noch nicht wieviel Strom Du bis zum Tag des Wechsels verbrauchst. Am Tag des Wechsels kriegen die und der neue Versorger den Zählerstand und dann brauchen die ein paar Wochen und dann kriegst Du die Rechnung, was ihnen noch fehlt. Deine Abschläge sind so niedrig, da erwarte ich nicht, daß Du was zurück bekommst. Und wenn zufällig doch, dann kriegste halt was überwiesen. Wenn Du riskieren willst, daß Du fette Mahngebühren zahlst oder sie Dir den Strom abdrehen kannste gerne den Lastschriften widersprechen.

  • Netflix hat gerade angerufen, die wollen das verfilmen: The power King. Hauptrolle soll wohl Nicolas Cage bekommen, mit ner schönen Nietenlederjacke. Das ganze soll in einer parkähnlichen Landschaft in Marzahn spielen.


    Plot: nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Abschlagsrechnung, möchte der Hobbybäcker einen Kuchen backen. Leider hat er die Rechnung ohne dem stromhungrigen Backofen gemacht, derdie Stromrechnung immens in die Höhe treibt. Nun beginnt der aber erst der Schlamassel:die talentierte Hobbybäckerin Carole macht das Rezept schlecht. Das kann nur eines bedeuten: Butter bei die Fische.

    Einmal editiert, zuletzt von philisco ()