Fremdsprachen lernen

  • Stimmt aber nicht,...sagt mir zumindest meine beglische Nachbarin.


    Zumindest bei der Sie-Form sagt sie bzgl einer Frage:


    "Vous apprenez aussi le francais?", also "lernen Sie auch Französisch?" :-)


    egal jezze, denn:

  • Ich möchte gerne mein Englisch aufpolieren, gerne auch mit Zertifikat (kein Muss).
    Habe in naher Zukunft wohl etwas mehr Zeit dafür, hat da jemand Tipps in Hannover?


    Bekannt und präsent bei Google ist natürlich das Wall Street Institut.

  • Die üblichen Verdächtigen in Hannover sind: Inlingua, Berlitz, Bildungsverein. Die bieten Kurse unterschiedlichen Formats und auch Einzelunterricht an. Die können Dir bestimmt auch telefonisch Auskunft geben, wie es mit Zertifizierung läuft.

  • Vom Wall Street Institute rate ich dir ab. Da machst du 70 Prozent des Kurses am Computer und die Kurse sind teuer.

  • Ich möchte gerne mein Englisch aufpolieren, gerne auch mit Zertifikat (kein Muss).
    Habe in naher Zukunft wohl etwas mehr Zeit dafür, hat da jemand Tipps in Hannover?


    Bekannt und präsent bei Google ist natürlich das Wall Street Institut.


    Für das Hör- und Leseverstehen noch ein Tipp: Wenn du Serien schaust, guck sie auf Englisch weiter, wenn du Hörbücher hörst, besorg sie dir auch auf Englisch. Genauso Nachrichten o.ä. im Internet: Lies auf Englisch! Ich habe bei mir festgestellt, dass mein Englisch vom Verstehen her und was den Wortschatz angeht wesentlich besser geworden ist, seit ich bei so Freizeitdingen auf die englische Alternative umgestiegen bin. Ist vielleicht am Anfang etwas anstrengend, aber bei mir hat es sich sehr gelohnt.
    Korrektes Sprechen lernst du darüber natürlich nicht. Aber es gibt vielleicht etwas Sicherheit, wenn du schon x-mal gehört hast, dass eine Person eine bestimmte Wendung in einem gegebenen Kontext verwendet hat.

  • Ich hab' mal nachgefragt. In sehr begrenztem Umfang könnte ich Privatunterricht (Einzelunterricht) direkt vermitteln. (Ich verdiene nichts, Freundschaftsdienst meinerseits.) Bei native speakern, die qualifiert sind, english as a second language zu unterrichten und dies auch hauptberuflich tun. Kosten pro (volle) Stunde liegen so bei 35 - 40 Tacken, ohne Gewähr. Bei Interesse PN.

    Einmal editiert, zuletzt von ExilRoter ()

  • Ich habe keine Ahnung, was die über Berlitz und Wall Street schreiben. Bei beiden habe ich gearbeitet und Wall Street war nun sowohl für die Lehrer als auch für die Schüler unglaublich langweilig. "Native Speaker" sind meiner Meinung nach jedoch nicht notwendig, weil das die Arbeit des Lehrens eher komplizierter macht.

  • Ich hatte in der Schule von der 10. Klasse an Spanisch und hatte dann auch auf grundlegendem Anforderungsniveau eine schriftliche Abiprüfung darin.
    Demnächst würde ich gerne weiter lernen, bräuchte 3,5 Jahre nach dem Abi aber noch mal eine Auffrischung und würde das am liebsten mit einem Buch machen, in dem (ruhig sehr stark komprimiert) Spanischgrundlagen zusammengefasst sind. Kann jemand helfen?
    Auf welchem Sprachniveau ich mit dem Abi bin (oder sein sollte), weiß ich leider nicht mehr.

  • Nullam dignissim convallis sint somnia, sed in cruribus
    Auf Chinesisch, traditionell: 目標是夢想,但在他的腿上,



    MùbiÄo shì mèngxiÇŽng, dàn zài tÄ de tuÇ shàng,