Allgemeine Presseberichterstattung

  • Tatsächlich wirkt es putzig, sich im Trainingslager ernsthaft über eine geschlossene Hotelsauna oder eine zehnminütige Busfahrt zu einem gepflegteren Übungsrasen aufzuregen, während die Corona-Auswirkungen für viele Klubs weiterhin existenzbedrohend sind – und den Fans auf nicht absehbare Zeit der Stadionbesuch verwehrt ist.

    Tatsächlich wirkt es putzig, wenn ein Sportredakteur nicht weiß, dass 96 so unprofessionell arbeitet wie alle anderen langjährigen Erst- und Zweitligaclubs seit 20 Jahren nicht mehr.


    Vielleicht weiß er es auch und möchte nur das nächste Zusammentreffen mit Kind möglichst angenehm gestalten. Warum er als "Rechtfertigung" deshalb wirres und zusammenhangloses Zeug schreiben muss, will mir allerdings nicht so recht einleuchten. Ist der echt so dumm?

  • Welchen Fußball wollen wir? - Fußball - sportschau.de

    Die organisierte Fanszene will die Sommerpause nutzen, um die Kritik an der Kommerzialisierung des Fußballs zum Thema zu machen und Veränderungen anzustoßen. Doch das funktioniert nicht allein.

    In den kommenden Tagen und Wochen werden auf der webseite https://zukunft-profifussball.de Konzeptvorschläge vorgestellt.

    Wer spricht da für wen? (Podcast)

    07. September: Veröffentlichung Konzepte Fußball als Publikumssport

    14. September: Veröffentlichung Konzepte Integrität des Wettbewerbs

    21. September: Veröffentlichung Konzepte Vereine als demokratische Basis

    28. September: Veröffentlichung Konzepte Gesellschaftliche Verantwortung

  • Dirk Tietenberg heute mit einem Artikel in der HAZ, der sich hauptsächlich darauf bezieht, dass Maina "Le Famille" und dazu ein Herzchen getwittert habe. Blöd, dass das wohl nicht Mainas offizieller Twitter-Account ist.

    Einmal editiert, zuletzt von Simon X ()

  • Die arme Haz konnte so lange nichts gegen Ultras schreiben, da ist jedes Wort in den letzten Tagen die pure Freude. Und dann will die Polizei nichts gegen diese Verbrecher unternehmen!!!!

  • Oh je, Andreas Willeke versucht jetzt gesellschaftspolitisch zu werden...


    Zitat

    In Berlin steigen dazu ja die Fallzahlen, eine Sperrstunde wurde eingeführt. Einige Bezirke gelten als Risikogebiet. Für Reisende daraus gilt ein Beherbergungsverbot. Davon unbeeindruckt begann Union sogar mit dem freien Verkauf, vermutlich aus finanziellen Gründen.

    [...]

    Das Signal, das Union sendet, ist fatal. Ein Beleg für die Maßlosigkeit des Fußballs, das die ganze Branche in Verruf bringt. Sie reden von Demut, denken aber nur daran, Kasse zu machen.



    https://www.sportbuzzer.de/art…haos-bundesliga-fussball/


    Was ein Schwachsinn. Die Tickets gegen 96 kosteten 5 bis 10 Euro (für Vollzahler). Selbst wenn Union 5.000 Tickets abgesetzt hätte... Als wenn ein Bundesligist, der sich u. a. Max Kruse und Loris Karius (und Cedric Teuchert ;)) leisten kann, auf ca. 25.000€ Einnahmen angewiesen ist. Dann ziehen wir noch die Steuer und die Kosten (Ordnungsdienst usw.) ab und haben am Ende einen Mannschaftsabend bei einem guten Italiener übrig.


    Wenn Union wirklich geil auf ausverkauftes Haus und die damit verbundene Kohle gewesen wäre, hätten sie allein schon später als 17 Uhr angepfiffen.


    Wer negative Auswüchse des modernen Fußballs beleuchten will, sollte erstmal in Hannover anfangen. Aber dazu ist Andreas Willeke zu gesellschafterpolitisch.

  • In einem anderen "Artikel" wirbt er vermutlich auf Gutheißen des Profichefs dafür, den Youngstern auch im Training mehr Chancen zu geben, weil der Ertrag für die jährlich aufgewendeten 6,5 Mio. zu klein ist. Außerdem wüssten dann Youngster und Verein (sic!) woran sie sind.


    Ich hingegen glaube, dass sowohl Jugendspieler als auch Verein (kein sic!) schon genau wissen, woran sie beim 96-Profisums sind.


  • Wenn Union wirklich geil auf ausverkauftes Haus und die damit verbundene Kohle gewesen wäre, hätten sie allein schon später als 17 Uhr angepfiffen.

    Vor allem hätten sie dann nicht gegen Hannover 96 gespielt.

  • Stark. Solltest du ihm mal so schicken!

  • In der Galerie "Was wurde aus den von 96 abgegebenen Spielern" (Sporthazzer)


    Zitat


    Emil Hansson kehrte nach seiner Leihe an X in der abgelaufenen Saison [...]

    Schon scheisse, wenn man Platzhalter setzt und dann nicht auflöst. Qualitätsjournalismus :rofl:

  • Tietenberg hat während des Spiels wohl auch schon einige Frust- Bierchen gekippt...


    "(...)

    96 steht mit dem Schwankungs-Problem nicht allein da. Das zeigen die Punktestände in der Liga. 96 hat als Vierter nur einen Zähler Abstand auf den Relegationsplatz drei und nur drei Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16.

    (...)"

    :???:

  • Die Zahlen sind alle falsch....

    ... meinte Hajo wahrscheinlich.


    1. 96 ist 6. nicht 4.

    2. Es sind 2 Punkte zu Platz 3, nicht einer

    3. Es sind 4 Punkte auf Platz 16, nicht 3