Gewalttäter Sport

  • Was ist mit dem Hilfsastronomen? Osterferien?


    Sehr interessanter Artikel, der einen allgemeinen Trend bestätigt, dass die Berichterstattung über Bereiche, die mit 'Gewalt' an sich zu tun haben, nur laut und reisserisch sein muss und in der breiten Öffentlichkeit zu einer verzerrten Wahrnehmung der Realität führt.
    Aber mit der Meldung, die Gewalt gegen Kinder z.B. gehe zurück im Vergleich zum Vorjahrzent, lassen sich auch keine Expertenrunden im Privatfernsehen füllen, vor denen das dumpf sabbernde Werbezielvieh hockt und die Faust vor Empörung schüttelt.

  • "Beim Porschekauf vorsorglich 5 Punkte in Flensburg.... Skifahrer..."
    Schöner Artikel, aber ich gebe meinen Voredner recht: Er wird und gehört untergehen.

  • Wirklich guter Artikel, sollte mal bei den "11 Freunden" vorstellig werden.


    Sein Blog liest sich bisweilen auch recht kurzweilig:


    Zitat

    Um dem bedrohlichen Treiben zu entkommen, erschien der Weg in den Gästeblock als das probateste Mittel. Leider hatte ich da die Rechnung ohne den Wirt gemacht, welcher mir in Form eines gehorsamen Ordners sogleich Lokalverbot verpasste, da mein Deckel angeblich voll sei. Katholiken glauben, nach zwei Maß Weißbier noch Auto fahren zu dürfen, Protestanten wissen, dass dem mit 1,5 Promille nicht mehr so ist, und Atheisten wird mit mit einem Wert von 1,7 der Stadionbesuch verwehrt. Ja, der freundlichste Fußballlyriker der Welt, vielleicht sogar ganz Kölns, war kläglich an einer überraschenden Alkoholkontrolle gescheitert.


    :D


  • Vom Grund her nicht schlecht, wobei mir diese Passage dann doch etwas aufstösst:


    Zitat

    Natürlich ist Feuerwerk außerhalb der Jahresendzeit genehmigungspflichtig und selbstverständlich ist es nicht schön, dass vor kurzem im Gästeblock in Bochum beim Spiel gegen Nürnberg der Einsatz von Pyrotechnik zwei Schwerverletzte hervorbrachte. Aber stellen wir diesen Schwerverletzten unter den hunderttausenden Fans, die jeden Spieltag eines der vielen Fußballstadien besuchen, in denen trotz Verbot hin und wieder gezündelt wird, die Anzahl an Versehrten gegenüber, die ein einziger Tag Wintersport während der Saison hervorbringt, dann liegt der Schluss nahe, dass ein gemeiner Skifahrer mehr Potential zum randalierenden Chaoten mitbringt, als ein Fußballfan.


    Ich empfinde es nicht gut, die Schwerverletzten mit "nicht schön" wegzuwischen und danach dann zu sagen, da es nur 2 von 100.000 waren und es daher ja schon mal vorkommen kann. Der Vergleich mit den Wintersport ist dann der totale Quatsch !

  • Sorry, dachte das wäre eine Fanparty von St.Pauli gewesen. Dann hätte es gepasst. War aber eine türkische Party, die dort stattfand. Kommando zurück. Trotzdem passt Guerrero hier rein. Unfassbare Aktion.

  • Trotzdem passt Guerrero hier rein. Unfassbare Aktion.



    Das wundert mich jetzt!
    Ich hätte von Dir doch mehr Verständnis für Guerrero erwartet, immerhin wurde er ja von einem Fussballfan provoziert.

  • Das wundert mich jetzt!
    Ich hätte von Dir doch mehr Verständnis für Guerrero erwartet, immerhin wurde er ja von einem Fussballfan provoziert.


    Nee, dazu hätte einer der Beteiligten Polizist sein müssen.

  • Die Koordinationsstelle Fanprojekte zur Gewaltdebatte
    »Verantwortung und Chance«


    »Platzsturm« in Berlin, Verletzte durch Pyrotechnik in Nürnberg etc. Wie soll man mit gewalttätigen Ausschreitungen umgehen? In einem offenen Brief gibt die Frankfurter Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS) nun Antworten auf die dringlichsten Fragen.


    Weiter...

  • Hm. Ist eine sich als Zuschauerin prügelnde Polizistin eigentlich ein scheiß Prügel-Polizisten-Schwein, oder ein scheiß Prügel-Hooligan-Schwein?
    Oder einfach nur ein Polizist der Kategorie "C"?
    Schwierig, schwierig. :D


    Ich hoffe jedenfalls, dass sie - so denn die Vorwürfe zutreffen - bald eine Ex-Polizistin sein wird.