Beiträge von Hedemann

    Das kommt für mich überraschend. Ich dachte immer, die beiden Konstrukte wären komplett entflochten.

    Die werden verhandelt habe wie die berühmten Kesselflicker.

    Das erinnert etwas an die monatelangen Verhandlungen, welche die S&S, die KGaA und der e. V. seinerzeit immer geführt haben.

    Wenn die Perspektive sein soll, dass alle am Monatsende das Durchschnittseinkommen von 3.000€ haben sollen, warum sollte man einen Handschlag mehr tun als nötig? Das meinte ich übrigens mit DDR 2.0.

    Ich glaube, dass hat weder jemand gesagt, noch gemeint.

    Möglicherweise haben wir aber gesellschaftlich das Problem, dass viele Leute sich nicht nur über das Einkommen und Vermögen definieren, sondern daraus auch ableiten, wertvoller zu sein als weniger Verdienende.

    Außerdem kann ich nicht nachvollziehen, warum jemand, der acht Stunden am Tag arbeitet, mehr oder weniger verdienen soll als jemand, der acht Stunden arbeitet. Dass einige Menschen mehr, andere weniger ausgebildet sind, hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts mit eigenem Verschulden zu tun, sondern mit dem Zufall, hier, in eine gute soziale Situation, gesund und intelligent, hineingeboren zu sein.

    Mit "dann übernimm doch Verantwortung und mach" ist es vielleicht manchmal, insgesamt jedoch vermutlich in den seltensten Fällen getan. Was nicht heißt, dass diese "Macher" nicht auch bewundernswert sind; das sind aber auch andere, sehr hart malochende Menschen, die nicht ansatzweise so ein Einkommen haben. Diese Ungleichverteilung ist für mich nicht plausibel.



    Pflege, Bildung, Gesundheit-alles Themen, die der Staat besser regeln könnte, wenn er seine pathologische Verschwendungssucht eingrenzen würde, und wenn die Schattenwirtschaft angegangen würde.

    D´accord.

    Sowohl Schwarzarbeit, als auch Korruption dient letztlich aber vor allem der Mehrung von Einkommen und Vermögen. Da wären wir wieder beim Ausgangsproblem.



    Nein, ich kucke auf die "Verantwortung". Weil "die da oben" immer damit rumwedeln, wenn es wohlfeil ist, sich aber verpissen, wenn es ungemütlich wird.

    Das hat nix mit Einnahmenreihe zu tun, sondern mit – tada – Verantwortung.

    Was nervt, ist genau diese Ausredennummer. Tatsächlich wird die Verantwortung dann ja eben nicht getragen, und diese dann als Argument für ein Vielfaches an Einkommen zu nehmen, ist grotesk.



    Winterkorn & Co. machen maximal ein paar Promille aus. Das ist natürlich immer schön plakativ, ich könnte es auch populistisch nennen, immer wieder auf diesen Beispielen herumzureiten.

    Klar, isses. Aber das sind die bekannten Beispiele.

    Für Hartz 4 Empfänger gilt ja umgekehrt nichts anderes.

    Ein bisschen mehr Diffenrenzierung und Toleranz stünde vermutlich allen Beteiligten gut zu Gesicht.

    Wenn aber Leute, die ersichtlich Scheiße bauen, trotzdem nicht sanktioniert werden, und jeder sieht das, dann kannst Du keinen Fortschritt in der Gesellschaft erzielen.



    Edit

    Ich traue Dir, mein lieber locke, diese Differenzierung übrigens zu. Und ich denke auch, dass Du von Alter Ego insgesamt weniger weit entfernt ist, als man meinen würde, sondern Deine Position auch der Diskussion wegen darstellst.

    Wir werden dann bei Uwe von Holt lesen, dass die Verkäufer der Geschenke Ultras sind, weil sie keinen angemessenen Rabatt gewährt haben, bei Willeke, dass Schattos Geschenk das schönste gewesen ist und Rehberg wird eine Verleumdungsklage ankündigen, wegen was auch immer.

    Rückreise? Müsste er nicht die Kellerschlüssel bekommen, um sich da unterzustellen, bis er im Dezember der Nachfolger seines Nachfolgers wird?

    Nur wenn er fristgemäß Klage beim Arbeitsgericht einreicht.

    Die haben da aber schon Formulare für rumliegen, habe ich letztens im Eingangsbereich gesehen, gleich neben den Coronazetteln.

    Zimmermann noch zwei Jahre als Co-Trainer aufbauen, dann Cheftrainer. Ich fand z. B. Herrlich einen durchaus guten Trainer, vor allem wegen seiner Arbeit in Regensburg.

    Von mir aus kann auch Schlauffi weitermachen, wenn Kind zuvor durch einen fähigen GF abgelöst würde.