Beiträge von Regionist

    @ Scottie: Klingt nach einer "kleinen" Apokalypse mit viel Gänsehaut und etwas Kribbeln im Bauch vor Anspannung... Warum nicht?


    :D

    Gott sei Dank spielt sich das Leben nicht nur am Maschsee oder in der Eilenriede ab. Ich hätte überhaupt keinen Bock darauf, bei einem Spaziergang oder Wanderung immer meinem Vordermann in die Hacken zu laufen. Oder die Gefahr zu haben, dass es passiert.


    Wenn man derartige Aufläufe vermeiden und trotzdem rausgehen will, fährt man einfach mal in den Deister! Der ist weitläufig genug, so dass man nicht ständig in Menschentrauben umherrennen muss!

    Das sehe ich auch so. Im Familienverbund mit dem Fahrrad unterwegs zu sein, sollte eigentlich kein Problem sein.

    Die Hausärzte wissen, wann verschrieben wurde und wie lange das reicht. Sie sind seit längerem dazu angehalten nur dann neu zu verschreiben, wenn etwas verbraucht wurde und nicht auf Vorrat.

    In diesem Fall wollte ich nichts auf Vorrat haben. Mein Kontingent reicht noch für knapp zwei Wochen. Meine Gesprächspartnerin (nicht die Ärztin) hatte meine Anfrage rigoros abgetan. Sie hat definitiv nicht im PC nachgeschaut. Vielleicht habe ich mit dem heutigen Telefonat auch einfach nur Pech gehabt.

    @ RedSentinel: Grundsätzlich ja. Mir wurde heute jedoch gessgt, dass ich mit dem Rezept 14 Tage warten soll. Das kannte ich so nicht...

    Meine Frau (Privatversicherte) hat's mir gerade erklärt (Stichwort Kontingentierung). Wie oft mir im Zusammenhang mit dem "geduldeten" Verhalten von Krankenkassen wohl noch der Kiefer auf den Boden scheppert :-(

    Bei Arzneimitteln kann ich mir das eigentlich nicht vorstellen. Zumal ich auf diese Medis auch angewiesen bin. Ich habe gedacht, dass meine GKV das zahlt (und das macht sie ja auch).


    Oh Mann, was sind das nur für "Irrungen und Wirrungen", in denen wir uns jetzt befinden???

    @ RedSentinel: Grundsätzlich ja. Mir wurde heute jedoch gessgt, dass ich mit dem Rezept 14 Tage warten soll. Das kannte ich so nicht...

    Ich weiß nicht, ob das hier schon (an-)diskutiert wurde:


    Aber hat jemand von Euch in den letzten Tagen ebenfalls die Hiobsbotschaft von Arztpraxen bekommen, mit den persönlich vorhandenen Medikamenten die nächsten 14 Tage über die Runden zu kommen und sich erst dann eine neue Verordnung aus der Praxis abzuholen?


    Mein "Kontingent" wird gerade noch so ausreichen. Vielleicht liegt es auch daran, das derzeit versucht wird, möglichst wenig Patienten in die Praxen kommen zu lassen. Wobei das Argument auch nicht richtig treffend ist, weil meine Arztpraxis die Verordnungen gerne von der (Nachbar-)Apotheke abolen lässt......

    Wir hatten heute ein nicht so freudiges Ereignis, denn das Kids-Dinoworld (neben dem Rasti-Land) schließt erstmal seine Tore bis mindestens 18.04.2020. Unser Sohn wollte dort Geburtstag feiern und wir hatten dementsprechend reserviert. Jetzt nun die Storno-Meldung. "Innerlich" hatte ich schon damit gerechnet und es befürchtet....


    Ich hoffe nur, dass diese ergriffenen Maßnahmen helfen. In zwei Wochen wissen wir mehr. Für meinen Sohn war es im ersten Moment natürlich schwer verständlich. Dennoch haben wir das schöne Wetter genutzt und sind mit dem Rad gefahren. Auch das war herrlich. Nur mal so als Anmerkung: Viele Eltern scheinen sich in der Region daran zu halten, dass die Spielplätze für die Kinder Tabu sind. Das finde ich bemerkenswert....


    Jetzt sind die Tränen getrocknet. Wir werden die Feier nachholen müssen. Wenn es dann noch gehen sollte, ohne jetzt zu pessimistisch zu sein.

    Ja, ja, die Vergangenheit. An Magnum hatte ich in Bezug auf Erin Gray gar nicht mehr gedacht. Ich werde sie immer mit Buck Rogers in Verbindung bringen.


    Damals kam für mich alles zusammen: Kampfstern Galactica, Star Wars sowie deren Fortsetzungen... Schön war`s!