Beiträge von Osborne-Roy

    @ Heideförster

    kann es sein, dass die Buchenstämme eventuell irgendwie imprägniert wurden sind?

    Mit etwas Harz- oder Bitumähnlichen Zeugs?

    Oder so ne Art geflammt wurde sind - in heiße asche gelegt worden und ganz leicht angebrannt wurden?

    Nun hat mich mein Ehrgeiz doch etwas gepackt

    @ Heideförster:

    War auch mein erster Gedanke - Auf Buchenstämme?

    Er meint wohl da eher Eiche oder Robinie

    Buche ist da das absolut ungeeigneteste Holz überhaupt. Das ist doch bei Erdkontakt schon in kürzester Zeit weggegammelt

    Also ich würde wohl vorab dies nehmen:

    https://www.remmers.com/de/hol…ffline&utm_medium=qr-code

    und anschließend:

    https://www.remmers.com/de/hol…r-uv/p/000000000000223401

    Den Zaun vom verlinkten Baha ist ja schon lasiert. Da brauchste wohl die ersten Jahre erstmal nix zu machen.

    (Beim Heideförster Tipp haste den Vorteil, das du da unten drunter auch keine Probleme mit Unkraut haben wirst - nicht ganz ernst gemeint - da nicht sonderlich umweltfreundlich :besserwisser::erzählen:)

    Hallo,

    Remmers ist Baumarkttechnisch der Mercedes bei den Lasuren. Absolut zu empfehlen.

    Weiß aber nicht, ob die noch etwas lösemittelhaltiges im Sortiment haben. Wegen VOC Verordnung und so.

    Danach würde ich Bondex oder Osmo nehmen.

    Lösemittelhaltig finde ich persönlich immer besser (bin halt etwas älter), halte nicht so viel von dem wasserlöslichen Kram.

    Da bei dir ja nix mehr drauf ist, vorher ein Imprägniergrund gegen Blaue und Schimmel streichen.

    Danach 2x die Lasur (dünnschicht) - je dunkler der Farbton desto besser der UV-Schutz.

    Es gibt auch Lasuren bei den die Grundierung schon drin ist, kann ich aber nur bedingt empfehlen.

    Bei deinem neuen Kdi Zaunelement musste du erstmal ein Jahr warten, damit das grüne witterungsbedingt verschwindet, sonst wird das nix mit deinem gewünschten Farbton.

    Da du aber ja eh grundieren musst, solltest du vielleicht auf die Kesseldruckimprägniering verzichten.

    Öl würde natürlich auch gehen - hierbei ist zu beachten:

    Einmal Öl - immer Öl. Eine spätere Beschichtung mit einem Lack ist dann nicht mehr möglich

    Und deine Deko wirst du dann nicht mehr aufkleben können

    Wenn du ein Klarlack nimmst, ist dieser mit großer Wahrscheinlichkeit auch Schweißfest.

    Dein etwas größeres Problem sollte hier sein, das der Klarlack nicht Weichmacherresistent ist.

    Deine Reifen stehen ja auf dem Brett und würden sich dann, nach etwas längerer Zeit miteinander verbinden

    und du den Lack dann abreisst. Abhilfe ein kleiner Streifen hiervon:https://smile.amazon.de/gp/pro…UTF8&psc=1&tag=dasfanm-21

    Den Glanzgrad entscheidet dein Geschmack - etwas leichter zu reinigen ist wohl glänzend, da der matte eine leicht rauhe Oberfläche aufweist

    Lackiert wird eigentlich immer (da wo man auch rankommt) allseitig, da das Holz sonst in durch die Beschichtung einseitig anders arbeitet (in deinem Fall wäre es aber wohl nur eine Frage der Ästhetik, da die Multiplex sich kaum verziehen wird, schon allein Aufgrund der kleinen Fläche.

    Grundanstrich (schleifen)- Zwischenanstrich (schleifen)- Endanstrich

    Ich würde die Deko auf den ersten Anstrich aufbringen, da dieser sich dann besser mit dem Untergrund verbindet.

    Fasen? meinst du die Kanten? Dann würde ich eine Oberfräse benutzen

    mabuse

    Also ich finde das es wirklich sehr sehr gut geworden ist.

    Erst recht der Unterschied vorher/nachher.

    Sieht echt klasse aus. Kannst dir wirklich auf die Schulter klopfen :respekt:

    Hi, ich denke mir, das du da mal in einem Sägewerk vorstellig werden solltest.

    Da es sich ja um eine etwas größere Fläche handelt, sollte diese Scheibe dann über Jahre auch richtig getrocknet sein,

    bevor sie dann als Tischplatte benutzt werden kann

    Also die Multiplex hält definitiv mehr und besser als die Spanplatte.

    Aber 18mm ist schon arg wenig.

    Wie tief ist denn die Glasplatte auf der das Geschirr abgestellt werden soll?

    Was hältst du von einer Aluschiene, also ein U-Profil, die über die gesamte länge der Glasplatte angebracht werden kann,

    in der du dann die Glasplatte festklemmst oder mit kunststoffnupsis/schrauben festschraubst?

    Passt hier zwar nicht rein aber:

    Schmeckt so wie der alte Veterano mit 36%.

    Der jetzige hat seid 2012 (2010) nur noch 30% und ist daher in Spanien steuerlich nur noch ein Likör.

    Außerdem darf er jetzt nicht mehr Brandy genannt werden.

    Schmeckt aber immer noch voll geil (musse halt ein Glas mehr trinken ;) )

    Kurzflorige sind natürlich ebenfalls geeignet.

    Ich persönlich mag aber lieber die Schaumstoffwalzen - wobei hier gilt:

    je feinporiger desto besser(liegt vielleicht daran das ich eh lieber Lösemittelhaltige Lacke verarbeite)

    180er Schleifpapier is ok.

    Rollen ist ebenfalls absolut ok - mit einer Schaumstoffrolle.

    Hier bitte nicht ganz so schnell rollen, damit du keine Luftbläschen ziehst.

    Den Klarlack findest du auch von Wilckens -

    wichtig ist hier, das du im System bleibst, also weiterhin Wasserbasiert.

    Ob glänzend oder seidenglänzend ist Geschmacksache

    Naja, so ganz aus dem nichts würde ich jetzt nicht sagen.

    Das Forum ist seid über 15 Jahren meine Startseite und täglicher Begleiter - habe mich halt die Jahre über nur "durchgelesen" und nicht registriert :)