Beiträge von WILL(y)

    Ja, aber wenn es (trotz personeller Unterstützung durch die Bundeswehr) in der Praxis halt nicht funktioniert, dann sind das auch nicht mehr als gute Vorsätze.

    Was ist denn das für eine steile These? Wenn du in der 9. Klasse in Mathe eine 5 hast und das in der 10. Klasse auch noch der Fall ist, hat Lehrer versagt, weil er nicht in der Lage war, deine "gewissen Schwächen" in Mathe zu beheben?

    OT: Genau das ist übrigens keine steile These, sondern in anderen Ländern durchaus ein maßgeblicher Teil der Beurteilung von Lehrern.

    Öffnen, weil nur Lockdown nervt darf keinesfalls eine Alternative sein.

    Öffnen, über den festgelegten Zahlen, bevor Dinge wie Tests und Kontaktverfolgungen gesichert funktionieren, geht auch nicht.
    Ansonsten machen sie halt nächste Woche vieles auf - und in drei Wochen alles wieder zu.


    Wer sich beklagt, dass sich blind Zahlen unterworfen wird, sollte allerdings auch sehen, dass diese Zahlen nicht blind aus dem Hut gezogen worden sind, sondern an der Möglichkeit der Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter orientiert sind.

    In der letzten Welle scheiterten die Ämter eigentlich schon ab einer 10er Inzidenz.


    Edit: Glückwunsch in die Schweiz!

    Verdammt, die Leidtragenden sind mal wieder die Fans, die alles hin- und hergeschoben haben, damit sie um 18.30h im Stadion sein können.

    In Niedersachsen jedenfalls definitiv nicht. Priogruppe2 aus medizinischen Gründen (hohes Risiko) u65 hat derzeit keine Chance ein Impfangebot zu bekommen.

    Edit: Obwohl die Priogruppe1 u65 in den meisten Impfzentren durch ist, bzw. mehr AZ-Impfstoff vorhanden ist als verbleibende Impfberechtigte/Impfwillige aus Prio1...

    Hätte er durchgezogen, dann wäre es zu einem Zweikampf gekommen. Wie genau dieser ausgeht und welche Konsequenzen daraus hätten folgen können, ist noch eine Konjunktivebene höher - wer sich zutraut das vorherzusagen, Respekt.


    Ich hätte von einem Stürmer erwartet, dass er diesen Zweikampf annimmt. Was dann passiert ist offen - von Fehler des Torhüters bis beiderseitigem blindem Reinholzen war alles möglich. Da abzustoppen und zurückzuziehen war die Option, die in meinen Augen zu dem Spieler Ducksch passt.

    Na, das Grundbeispiel scheitert halt alleine daran, dass die Impfstoffstapel nicht aus den gleichen Quellen, sondern aus komplett unabhängigen gespeist werden. Ansonsten könnte jede Box halt nur einmal versendet werden. Entweder nach Chile oder nach Frankfurt.

    Nein. Ist er nicht. Weil man mit eineinhalb Millionen Dosen* auch nicht mehr als eineinhalb Millionen Menschen (Erst-)impfen kann. Wir sind aber bummelig 84 Millionen. Ohne die Chilenen!

    *das ist ja wohl die kolportierte Menge an AstraZeneca-Impfdosen, die "überall" unverimpft lagern sollen

    Um diese bummeligen 84 Millionen, ob mit oder ohne Chilenen geht es aber überhaupt nicht.

    Wie du weiter unten selbst erkennst, geht es um die Prio-Gruppen, bzw. Teilgruppen.

    Du gehst davon aus, dass Du geimpft wärest, wären alle vorhandenen Impfdosen verimpft. Ich würde behaupten, dass das nicht sicher ist, weil keine der Prio-Gruppen < 1,5 Millionen groß sein dürfte. Da hinkt überhaupt nichts. Ich kann aber die Personen auch austauschen um es sicherer zu machen. :D

    Das aktuelle Luxusproblem ist doch, dass AZ-Impfstoff in den Zentren liegt, berechtigte Priogruppen aber nicht geimpft sind, obwohl sie es aktuell -zum Teil- eigentlich sein sollten. Ob ich dabei das Glück hätte etwas von diesem Impfstoff aufzuschnupfen ist doch irrelevant, solange andere aus dieser Gruppe geimpft werden. Das werden sie aber nicht.


    Wenn der AZ-Impfstoff komplett verimpft wäre, dann bin ich mir allerdings tatsächlich sicher, dass Teile meiner Gruppe ("mit hohem Risiko") geimpft wären. Darum geht es mir. Wenn das Zeug alle ist, und ich dann auf die nächste Lieferung warten muss, dann ist das so.


    Der vorhandene Impfstoff lagert allerdings weiter vor sich hin. Deshalb ist es zumindest möglich, dass ich Teil der glücklichen Geimpften wäre, die auf den nächsten Schuß in zwölf Wochen warten würden...


    Ansonsten, mach halt endlich deine Zeichnung.

    Also um es mal plastisch auszudrücken: Bei anderer Beschaffung wäre vielleicht WILL(y) bereits geimpft. Dafür aber vielleicht Florian nicht.

    Da braucht es Florian nicht, um dir dein Beispiel zu zerschießen. Das Beispiel hinkt, und das ganz ohne Tierarzt.


    Schließlich ist der Impfstoff vorhanden. Es ist also keine Frage, ob sich die Ampullen bei Florian oder im Impfzentrum Hannover stapeln.


    Es wird nur nicht in ausreichender Anzahl und aktuell in der falschen Reihenfolge geimpft (jedenfalls wenn man nach der Impfordnung geht).

    96Indianer: toi,toi,toi

    Bart: Mein Beileid mit der Hoffnung auf baldige Impftermine.


    Ich muss zugeben, ich verstehe meine Heimat nicht mehr. Warum macht man es sich eigentlich mit dem Impfen so kompliziert und hält sich andererseits mit so Kleinigkeiten wie der Wiedereröffnung von Friseuren auf? Schon der Klopapierunsinn der ersten Welle war schwierig zu vermitteln, aber das geht ja immer weiter.

    Wie es so in den Medien zu lesen, wird jetzt endlich am Stuhl des Gesundheitsministers gesägt Es ist längst Zeit, dass die Verantwortlichen auch mal zur Rechenschaft gezogen werden.

    Dazu kommt, dass Durchführung und Organisation Ländersache ist. Macht einerseits auch Sinn, weil es strukturelle Unterschiede vor Ort gibt.

    Das führt aber auch dazu, dass es solche Unterschiede wie bei den Impfportalen gibt - in einigen Bundesländern funktionieren die klasse, in Niedersachsen ist das einfach nur Schrott.


    Dazu kommen persönliche Befindlichkeiten der handelnden Personen. Carola Reimann, ihres Zeichens Sozialministerin Niedersachsens, beklagte vor kurzem, dass der bürokratische Aufwand zu groß sei, Lehrer und Erzieher in der Impfreihenfolge vorzuziehen. Jetzt wurden diese nach breitem Konsens in die Priogruppe2 (mit hohem Risiko) aufgenommen.


    In Niedersachsen werden jetzt u.a. Lehrer und Erzieher gruppenweise geeimpft, diejenigen die vorher schon in dieser Gruppe waren, sollen erst in "den kommenden Wochen" ein individuelles Angebot bekommen, weil es einfach nicht möglich sein soll, sie jetzt zu impfen. Ein Schelm wer dabei denkt, Frau Reimann habe einen unbürokratischen Weg gefunden ihren Willen durchzusetzen...


    Blöd ist dabei nur, dass dadurch Menschen mit einem hohen Risiko sich zu infizieren Menschen vorgezogen wurden, die laut Definition ein hohes Risiko haben, an Covid-19 zu versterben.

    Gut, es gibt Leute die diesen Menschen vorwerfen egoistisch zu sein und zu drängeln, so gesehen mag das wohl doch alles so seine Richtigkeit haben. Was sind schon einige Wochen länger warten. Die zweite Dosis AZ wird doch eh erst nach 12 Wochen verimpft...

    Aber so haben die Länderminister bedeutenden Einfluß auf den unglaublich miesen Verlauf der Impfkampagne - und somit liegt es zu einem Großteil in den Händen der Landesregierungen.


    Der eine Impfstoff liegt in den Zentren, diejenigen die sie brauchen verzweifeln, weil sie sehen was da falsch läuft - und erste Mahner warnen, dass die Impfdosen bald verfallen.

    Der andere Impfstoff fehlt, und Menschen aus der höchsten Priogruppe warten immer noch auf die erste Impfung - hier liegt der Fehler in einer Mischung aus Impfstoffbestellung (EU, Bund) und Lieferengpässen (Hersteller). Das ist ein derart umfassendes Versagen, dass sich nur schwer auseinanderklamüsern lässt, wer da jetzt genau was falsch gemacht hat.

    Rufe jetzt einfach alle zu impfen werden laut. Was soll das ändern? Wenn wir es noch nichteinmal hinbekommen, diejenigen zu impfen die an der Reihe sind?


    Bringt den Impfstoff in die Praxen. Was soll es, jetzt mehrere Wochen Abläufe zu pilotieren? Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Hausarztpraxen wissen wie das mit dem Impfen funktioniert. Die haben Routine darin, sie wissen komischerweise auch, welche ihrer Patienten grad an der Reihe sind. Tatsächlich. Trockeneis ist auch für die kein Hexenwerk. Wirklich nicht. Wenn man es nicht schafft ein funktionierendes System aus Impfhotline und Impfportal aufzubauen (was extrem peinlich ist), dann bleibt doch nur die Option, die Impfung aus dem versagendem Zentralsystem in die Arztpraxen zu verlagern.

    Moment - oder fühlt sich dann ein Minister oder eine Ministerin etwas machtlos?

    mustermann: Ich drängele?

    Weißt du, wenn du aus medizinischen Gründen in der Prio2 bist, fühlt man sich eigentlich weniger privilegiert.
    Ich hätte lieber ein normales Risiko und würde gerne geduldig hintenan stehen. Ich war eigentlich auch recht geduldig, bis angekündigt wurde, dass Prio2 noch diese Woche geimpft wird. Wenn dann allerdings gesunde fitte Lehrer den Leuten mit entsprechenden Erkrankungen vorgezogen werden, dann fühlt sich das bitter an.


    kathano1: Falsch - aus der Prio2 würden viele AZ mit Kusshand nehmen, daher macht dein Hinweis nur wütender.

    Von der Webseite des Landes zur Impfreihenfolge:

    Zitat

    Zunächst sollen dabei Beschäftigte und Bewohnerinnen und Bewohner der Eingliederungshilfe sowie niedergelassene Ärztinnen und Ärzte und anderes medizinisches Personal mit direktem Patientenkontakt in den Einrichtungen, in denen sie tätig sind ein Impfangebot erhalten. Das gleiche gilt auch für Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher. Diese Gruppen haben aufgrund ihrer Lebensumstände oder ihrer beruflichen Tätigkeit weiterhin viele direkte Kontakte, bei denen Abstandsregeln nicht immer eingehalten werden können. Das Land arbeitet daran, in den kommenden Wochen auch über die Individualanmeldung den Niedersächsinnen und Niedersachsen aus der zweiten Prioritätsgruppe, die jünger sind als 65 Jahre, ein Impfangebot mit AstraZeneca zu machen. Das ist derzeit aber noch nicht möglich!


    Ok, Lehrkräfte und Erzieher wurden also nicht nur in die Prio2 aufgenommen, sondern werden auch den Berechtigten nach Prio2 vorgezogen. Das.Finde.Ich.Scheisse! Nein, ich habe kein Verständnis. Wütend? Ich? Ach was....