Beiträge von Sven

    Altmaier nennt entscheidende Bedingung für Lockerung der Maskenpflicht


    Bedingung: Dauerhaft "zweistellige" (< 100) Neu-Infektionen pro Tag bundesweit


    Damit wäre diese Diskussion nun auch beendet. Eine solch geringe Zahl wird es auf absehbare Zeit nicht geben. Lokale Ausbrüche ("Hotspots") in Betrieben, Kirchengemeinden, Vereinen oder einzelnen Familien werden die Gesamt-Statistik immer wieder nach oben treiben. Und selbst wenn mal nix passiert, kann die Tageszahl auch durch amtliche Nachmeldungen (mit teilweise uraltem Meldedatum) hochgehen.


    Wirft natürlich wiederum die Frage auf, wie das mit "Entscheidungskompetenz bei den Bundesländern" jetzt ist.

    Ab Montag in NDS möglich: Testspiele, Büffets, "freie" Besuche in Alten- und Pflegeheimen, Jugendreisen bis zu 50 Personen.

    Vorerst weiterhin unbegrenzt gültig: Mund-Nasenbedeckung, Abstandsregeln, Hygienevorschriften, Datenerfassung

    Weiß jemand, wie das dann bei Testspielen mit Zuschauern ist?


    edit: Hab's gefunden:


    Zitat

    Zudem sind ab Montag auch im Amateursport Zuschauer zugelassen, allerdings nicht mehr als 500. Sind es mehr als 50 Zuschauer müssen sie einen Sitzplatz haben, es muss ein Hygiene-Konzept geben und die Kontaktdaten müssen erfasst werden.

    https://www.sportbuzzer.de/art…m-13-juli-wieder-erlaubt/


    Mich freut es. Das Hinterlegen der Kontaktdaten wird für viele kaum ein Hinderungsgrund sein (viele sind ja eh Vereinsmitglieder). Und bei meinem "Stammverein" lasse ich die Kontaktdaten dafür meinetwegen auch da (obwohl ich kein Mitglied bin).

    Es gibt Gemeinden und auch Großstädte, die haben seit Wochen Null Infizierte. Hamburg hat zB auch gegen Null gehend. Da wurden auch keine der grundsätzlichen Maßnahmen aufgehoben (Abstand, Maske usw). Sehe auf Seiten der Politik nicht den Willen, das zur Aufhebung von Maßnahmen führen zu lassen. Die Maskenpflicht würde jetzt auch infektionsunabhängig bis 04.08 verlängert. Die Diskussionen zur Aufhebung, die von einem der Wirtschaftsminister angestoßen wurde, ab dann über eine Aufhebung selbiger nachzudenken, wurden ja auch gerade komplett abgewürgt. Mit einer Aufhebung rechne ich dieses Jahr nicht mehr, selbst wenn wir Null Infizierte bundesweit haben sollten. Zumindest nicht durch die Politik, höchstes durch ein Gericht. Ich meine, das hatte Weil sogar mal so oder so ähnlich gesagt.


    Auf Gerichtsentscheide sollte man da nicht hoffen, erste Urteile gibt es ja schon.


    Dennoch halte ich es für ein durchaus gutes Signal, dass derlei Diskussionen aufkommen.


    Das war bei den "Lockerungen" (schlimmes Wort!) ja anfangs auch der Fall gewesen. Jene Politiker und Personen des öffentlichen Lebens, die diese Diskussion begonnen haben, wurden niedergebrüllt, teilweise sogar extrem diffamiert. Mittlerweile hat sich das Thema verfestigt, und das ist gut so.


    Ich sehe es positiv, dass diese Diskussion so präsent ist. Das muss unbedingt weitergehen. Der Druck auf die Politik muss konstant bleiben, eher noch ansteigen. Ein Hinterfragen der geltenden Bestimmungen ist vollkommen okay. Eine stetige (Neu-)Bewertung sollte eigentlich Pflicht sein, auch in einer Pandemie darf es kein bequemes "Weiter so" geben.

    Ich habe kaum Hoffnung, dass diese grundlegende Überprüfung in Niedersachsen kurz- oder mittelfristig passieren wird.


    - Andere Bundesländer (= Norden und Osten) werden dort in den nächsten Wochen weiter vorpreschen und Druck machen.

    - Aus Bayern kommen dann die mahnenden Worte von König Markus I. - immer verbunden mit der Rüge für die "Unvernünftigen".

    - Aus NRW kommt erstmal nix mehr, die sind wegen Gütersloh/Tönnies komplett abgemeldet aus der Runde.

    - Die Bundesregierung schweigt so weit es geht (ist ja auch erstmal Ländersache). Nur in der größten Not kommt mal ein mahnendes "Jetzt nicht schwach werden, weiter so!" und derartige hohle Phrasen.


    Und Niedersachsen steht irgendwo dazwischen. Das Infektionsgeschehen "läuft gut", das kann man nicht bestreiten. Aber die Aussagen unserer Landespolitiker - z.B. unserer Gesundheitsministerin Reimann - geben keine Hoffnung auf Veränderung her. In ihrem jüngsten Interview zur Diskussion bzgl. Maskenpflicht im Einzelhandel kamen die gleichen Phrasen. Stets gepaart mit den üblichen angstvollen Beschwörungen. "Das Virus lauert, das Virus schlägt erbarmungslos zu..." Das passt richtig zu einem Notstand. Ist fast schon wie im Krieg: das Giftgas liegt in der Luft, wer nicht wachsen/gehorsam ist, den wird es töten.

    Corona in Australien Melbourne muss zurück in den Lockdown


    Ohne Australien, deren Innenpolitik oder das Gesundheitssystem zu kennen: Für mich klingt diese Maßnahme auf den ersten Blick eher überzogen / zu hart im Verhältnis der Infektionszahlen. Rund 130 neue Fälle am Tag im Bundesstaat Victoria (= 6,6 Mio. Einwohner). Das war in Niedersachsen vor ca. 1 Monat noch ein "normales" Bild (keine Ahnung wie ich das sonst schreiben soll, ihr wisst hoffentlich was ich meine).


    Auf der anderen Seite greift hier wieder, was so mancher Experte schon vor Monaten sagte: Jedes Land muss seine eigene Strategie finden. Australien (und Neuseeland) haben ja offenbar aufgrund ihrer Insellage beschlossen sich komplett abzuschotten und das Virus "auszutrocknen". Ob das funktionieren wird, steht leider in den Sternen...

    Wenn alles so bleibt und Düsseldorf in der 96. Minute den Ausgleich macht, fände ich das ganz cool.

    Düsseldorf macht da nicht viel Hoffnung. Die gurken sich da einen zusammen. Absolut nichts Zwingendes...

    SommerSchlussVerkauf bei Steam.

    Zwischen 40-75% sind drin.

    Ich denke, ich werde bei Civ 6 Gathering Storm, Tropico 6 und COD WW2 zuschlagen.

    Kasching und ab 30€ nochmal 5€ an der Kasse abgezogen.

    CoD WW2 habe ich mir vor kurzem auch "gekauft" (ist PS Plus-Spiel im Juni 2020). Das allererste Call of Duty (und Medal of Honor) waren damals so ziemlich die ersten Shooter, die ich spielen konnte. Absolute Perlen der Geschichte.


    Hab CoD WW2 bisher nur einige Minuten angespielt (spiele dort nur Solo/Kampagne). Aber ich merke, dass ich bei der Serie mittlerweile irgendwie raus bin. CoD scheint nicht mehr meins zu sein. Ziemlich schwer (selbst auf niedriger Stufe sterbe ich regelmäßig) ist es. Aber im Singleplayer sind CoD und Battlefield eh vor allem Dingen super inszenierte Actionfilme mit kurzen Spiel-Anteilen.


    Insbesondere nerven mich aber bei der CoD-Reihe - und bei vielen anderen Spielen - die "Quicktime-Events" tierisch. Verstehe bis heute den Sinn dieser besch*** "Haue-1000-Mal-Hintereinader-auf-den-Button"-Sequenzen nicht. Selbst einige meiner absoluten Lieblingsspiele (z.B. die Uncharted- und Far Cry-Serien) haben diesen Mist leider drin. Unnötig10 !

    Dieser Fall ist der absolute Härtetest für die gesamte Methodik von Quarantäne und deren Überwachung. Und ich fürchte, dieser Härtetest wird krachend scheitern. Da kommt einfach zu viel zusammen: Kommunikationsschwierigkeiten (wenig oder ohne Sprachkenntnisse bei den Betroffenen), äußerst(!) prekäre Wohnverhältnisse der Arbeiter*, die auch noch sehr verstreut in mehreren Landkreisen und unzähligen Gemeinden wohnen... Und hinzu kommt ein Konzern samt Chefs, der/die von koooperativem Verhalten nicht ferner sein könnte(n).


    Und wer soll die Quarantäne bitte kontrollieren? Wird jede Unterkunft 24/7 bewacht? Sonst wartet man doch einfach bis tief in die Nacht und dann geht's ab ins Auto, direkt Richtung Heimatland.


    Und kann der deutsche Polizist an der Grenze überhaupt 'ne bundesweite Abfrage machen, ob die ausreisende Person gerade irgendwo in Quarantäne sein sollte? Das kann ich mir, angesichts der digitalen Infrastruktur unserer Behörden, nur schwer vorstellen.


    * Wie gut prekäres Wohnen und Quarantäne zusammengeht, sieht man ja gerade in Göttingen.

    Mal sehen, wie motiviert Köln nächste Woche in Bremen auftritt. Man könnte ggf ja der Fortuna schaden...:nein:


    Man könnte aber auch ein bisschen Motivation an den Tag legen, um den Fans in der nächsten Saison (vielleicht!) zwei Derbys zu schenken. ;)

    War heute im Zoo. Können sich das mit den Zeitfenstern auch schenken. Gut, dass das alles draußen ist.

    Da würden mich ein paar Details interessieren: Kannst du genaueres berichten?

    Allgemein zu voll / zu viel Gedränge an den Gehegen? Hat die Gastro im Zoo schon wieder auf?

    Möchte das nochmal aufgreifen.


    Durch die überwiegende Öffnung der Wirtschaft/Betriebe (inkl. Gastro) ist vielen Forderungen bereits Rechnung getragen. Ob und in welchem Ausmaß das jetzt vom Bürger/Kunden wahrgenommen wird oder nicht, obliegt nicht mehr der staatlichen Kontrolle.


    Was mir derzeit aber am meisten Sorge bereitet, ist die Sache mit der (physischen) Kontaktbeschränkungen ("auf absolutes Minimum beschränken"). Hier ist z.B. in Niedersachsen eine Anpasssung / Neu-Bewertung erst frühestens zum 05. Juni vorgesehen - in 3 Wochen also.


    Mir als Single (alleinstehend und -lebend) fällt gerade dieser Punkt unheimlich schwer. Natürlich weiß ich, dass längerer und naher Kontakt (Exposition) zu anderen Menschen die Gefahrenquelle Nr. 1 ist. Aber es ist nunmal das, was das menschliche Zusammenleben erst lebenswert macht - sich verabreden, treffen und beisammen sein. Allein die letzten sieben Wochen empfand ich dahingehend schon unglaublich schwer (weil ich mich daran weitestgehend halte, bis zum heutigen Tag).


    Ich kann mir aber definitiv nicht vorstellen, dass diese Beschränkungen noch mehr als ein paar Wochen länger gültig sein werden. Eine wie derzeit oft zitierte "neue Normalität" (bis zu einem Impfstoff) unter diesen Vorzeichen zu stricken (für Monate oder Jahre!), ist für mich ein rein theoretisches Konstrukt. Um nicht zu sagen: komplett weltfremd.


    Vielleicht kann man das auf Papier / in Verordnungen festschreiben. Aber spätestens in den Sommermonaten wird der irrationale... Nein, der menschliche Drang bei vielen durchschlagen, ihr "altes Leben" (furchtbarer Begriff!) in Geselligkeit, Freundes- und Familienkreis leben zu wollen. Das wäre definitiv nicht rational, aber verständlich in jedem Fall.

    Brutal geil, aber bei so nem komischen China Anbieter also Finger weg. Das gleiche gibt es mehrmals mit unterschiedlichen Preisen. In einem anderen Modell steht sogar das Wort Plein drin und alles nur 30 bis 80 Euro, haha.


    Wenn du dazu einen kleinen Kaffebecher aus Pappe mit dir herumträgst, würde ich dir glatt mein Wechselgeld reinwerfen.

    Das Geld brauchst du dann wahrscheinlich auch, weil du in Bus und Bahn sämtliche Sitze kaputtmachst und dir die BVG bald 'ne Rechnung schickt.


    Und für 'ne Umarmung gibt's ja nichts schlimmeres, da kriegen deine Dirnen ja lauter Druckstellen am Vorbau!

    Tragische Figur. Außerhalb vom Platz scheint er nicht viel (stabiles) hinbekommen zu haben.

    Dass er diese Unbedenklichkeit nicht nachweisen kann ist ja auch kein Wunder bei seinen ganzen Geschichten vor Gericht.


    Und es würde mich kein Stück wundern, wenn das Geld der guten Jahre (Freiburg, Frankfurt, Lautern) auch schon restlos verblasen ist...

    Carnival Row (über Amazon Prime) gefällt mir richtig gut. Zweite Staffel wurde bereits bestätigt.


    (Im Moment nur im englischen Original, deutsche Fassung kommt am 22. November raus)

    Thema (Kranken-)Zusatzversicherungen:


    Ich überlege, ob ich (gesetzlich versichert) eine Zusatzversicherung abschließe. In Frage kommen für mich dabei Zahnersatz-/zusatz und ggf. eine Versicherung für die Brille/Sehhilfe.


    Laufen solche Versicherungen komplett separat (Zahn einzeln, Brille einzeln)?

    Oder lassen sich verschiedene Versicherungen bei ein und demselben Anbieter individuell zusammenstellen?


    Und für zweiteres: Habt ihr Erfahrungen mit (natürlich seriösen) Anbietern?


    Bin bei dem Thema komplett ohne Erfahrung. Danke vorab für jeden Hinweis!

    Kommt ziemlich spät. Die Colts stehen jetzt mit heruntergelassenen Hosen da, die QBs hinter Luck sind definitiv nicht im Ansatz sein Format.


    Aber Free Agents gibt's auch kaum Brauchbare, oder?