Beiträge von Sven

    Ruhig atmen. :trösten:


    Nur noch zwei Nächte harten Frost, dann wird's besser. Dann regnet und schneit es auf den gefrorenen Boden und wir können uns endlich wieder gepflegt auf die Fresse legen! :ja:

    Wie siehts denn im Stadtbezirk bezüglich der Hauptstraßen aus?


    Werden die regelmäßig geräumt?


    Das würde mich auch brennend interessieren. Müsste morgen oder Freitag von Misburg-Nord mal nach Davenstedt.


    Kann auch jemand was zum Zustand der Bundesstraßen (B3, B6, B65) sagen?

    Erstaunlich finde ich auch, dass die beiden besten Receiver der Buccaneers (Chris Godwin, Mike Evans) heute gar nicht so effektiv waren. Dafür Gronk, der die gesamte reguläre Saison eher etwas hinten dran war.


    Egal wie man zu Brady steht - absolute Topleistung, sehr verdienter und souveräner Triumph!

    Der Ofen bei den Chiefs ist aus. Tampa nimmt jetzt Zeit von der Uhr. Die Defense von KC kriegt's auch nicht mehr hin heute.

    Das wird nix für die Chiefs. Die Offense bringt absolut nix zustande. Die Offense Line ist total schlecht. Dazu scheinbar nervös hoch zehn.


    Die Bucs dagegen saustark in der Defense, und ihre Offense hat zu viele gute Passempfänger, die kann man nicht alle kontrollieren.



    ... und Gronkowski macht das Spiel seines Lebens.

    Gerne doch. Zu deinen Fragen:


    Wie genau die Franchises und deren Strukturen funktionieren weiß ich gar nicht. Was ich weiß:

    Bis auf ein einziges Team (Green Bay) sind alle NFL-Teams im Besitz von superreichen Einzelpersonen bzw. Familien. Die können damit natürlich machen, was sie wollen (solange es die NFL genehmigt). Inklusive Umzüge in andere Städte. Kam in der Vergangenheit unter anderem vor bei

    • den Chargers: von San Diego nach Los Angeles,
    • den Rams: von St. Louis nach Los Angeles,
    • den Raiders: von Oakland nach Las Vegas.

    Da sind natürlich auch vor allem wirtschaftliche Interessen dahinter (im schilldernden Las Vegas ist mehr zu holen als in der Arbeiterstadt Oakland ;) ).


    In Amerika ist das mit der Liebe zu einem NFL-Team aber (meiner Wahrnehmung nach) aber meist nicht so intensiv ausgeprägt wie bei uns. Die innige Liebe zu einem Team bzw. einem "Verein" ist dort eher beim College Football zu Hause, da gibt es stärkere und engere Bindungen zu einem Team, so wie wir "unserem Verein" die Treue halten.


    Und zu Nummer zwei:

    Nein, der College-Spieler kann sich das nicht aussuchen: Er muss zu dem Team, das ihn wählt.


    Die Stärke der Teams (Vereine trifft es nicht, es sind "Franchises", die auch gern mal in andere Städte und Bundesstaaten umziehen) kann man mit Bundesliga-Teams nicht wirklich gleichsetzen. Es gibt natürlich Teams die in der jüngeren Vergangenheit unheimlich erfolgreich waren. Der "FC Bayern der NFL" in dieser Hinsicht wären für mich die New England Patriots (Tom Bradys langjähriges Team, bis vor dieser Saison zu Tampa Bay gewechselt ist). Auch von der Beliebheit der Patriots in den USA kommt das sogar hin: Entweder man liebt sie oder man hasst sie. :D


    Ansonsten ist die NFL aber auf jeden Fall ausgeglichener als die europäischen Fußball-Ligen. Das liegt nicht zuletzt an dem festgelegten Transfer- (Draft) und Gehaltssystem, dass in vielen US-Profiligen gilt:


    • Draft-System: Vor jeder Saison kommen die besten Nachwuchsspieler aus den Unis (Colleges) auf den Markt. Die Teams dürfen erst nacheinander Spieler aus diesem großen Spieler-Pool auswählen. Das schlechteste Team der vergangenen Saison darf zu allererst einen Spieler wählen. Danach darf das zweitschlechteste Team wählen, das drittschlechteste und so weiter...
    • Gehaltssystem: Es gibt eine Gehaltsobergrenze für die Teams. Jedes Team muss quasi mit dem Geld haushalten. Wenn man also ein oder zwei Superstars für den Angriff (Offense) hat (mit entsprechend dicken Verträgen), bleibt am Ende vielleicht nicht mehr so viel für hochklassige Verteidiger (Defense) übrig.


    Dieser stetige Wandel macht es (für meine Begriffe) wirklich spannender als viele der europäischen Fußball-Ligen mit den üblichen Abo-Meistern. Überraschungen gibt es wirklich in jeder Saison!

    Ich denke, jetzt machen die Bucs das Ding und holen sich zu Hause den Super Bowl.


    Auch wenn ich absolut zu den Chiefs halte, sehe ich bei Tampa Bay das Gesamtpaket von Offense und Defense stärker als bei KC.


    Vor allem die Defense der Chiefs wird Probleme kriegen, weil die Bucs zwei überragende (Evans, Godwin) und zwei sehr gute (Brown, Miller) haben.

    Naja, man muss sich damit abfinden: Es wird verschärft. Aber es wird stetig besser werden. Und in diesen vier Wochen wird auch das Drumherum ganz sicher besser. Am Ende werden bis Mitte Februar

    • die Alten- und Pflegeheime top geschützt sein,
    • die Gesundheitsämter effizient und zukunftssicher arbeiten,
    • die Impfstoffbeschaffungen reibungslos laufen und Nachschub kein Problem mehr sein,
    • die Impfzentren im Normalbetrieb durcharbeiten und
    • die Terminvergabe für alle, die dran sind, super funktionieren.

    Das wird es!


    ... muss es aber auch, denn morgen wird ganz offiziell die letzte Patrone verschossen.

    Schließe mich an: Allen Foristen einen guten und gesunden Start in das Jahr 2021. :)


    Es macht einfach Spaß, sich hier über unseren Herzensverein und noch so viel mehr, was nicht mit 6 und 90 zu tun hat, auszutauschen. Ich schreibe hier zwar nicht so oft, lese dafür aber umso mehr.


    Chapeau an den Herren Nils, dieses Forum damals vor langer Zeit zu gründen und bis heute am Laufen zu halten:

    Bester Mann, beste Idee!

    Wenn man alle Nachrichten zu dem Thema so sichtet komme ich zu folgendem Schluss:


    In diesem Jahr in der Region Hannover voraussichtlich gar keine "regulären" Impfungen in den Zentren möglich. Gründe:


    • Es ist kaum oder gar kein Impfstoff für die Region Hannover verfügbar.
    • Die verfügbaren Dosen werden in den Hot Spot-Regionen (Grafschaft Bentheim?) verwendet.
    • Selbst bei Verfügbarkeit wird erst alles in Alten-/Pflegenheimen und mit mobilen Teams verimpft.


    (ohne Gewähr!)

    Mal eine Frage zu Immobilienmaklern:


    Ich suche derzeit eine Wohnung in Hannover. Ich habe dabei ein relativ enges Suchgebiet im Westen von Hannover (Teile von Ahlem, Davenstedt, Badenstedt) im Blick. Dementsprechend dürftig ist bislang das Angebot auf den bekannten Portalen wie Immobilienscout24. Auch die Suche bei den einzelnen (zahlreichen) Gesell- und Genossenschaften in Hannover zeigt wenig Erfolg.


    Aus diesem Grund habe ich seit längerem die Idee, einen Makler mit der Suche zu beauftragen. Aber mir stellt sich die Frage:

    Gibt es überhaupt "freie" Immoblienmakler, die für Standard-Fälle wie mich (3-Zimmer-Küche-Bad mit Balkon) auf die Suche gehen?


    Dass dabei Kosten und eine höhere Provision fällig ist, ist mir natürlich bewusst. Bislang konnte ich aber überhaupt nix dazu finden, ob sowas überhaupt existiert. Stattdessen finde ich nur Möglichkeiten einer Annonce/Suche bei den jeweiligen Gesellschaften. Und die Erfolgsaussichten darüber bezweifle ich mal stark.


    Danke im Voraus für Antworten! :)

    Jetzt mal abgesehen davon, vie voll das Glas ist, käme es in diesem Fall darauf an, ob das, was drin ist, hilft und ob derjenige, der den Inhalt des Glases zusammengerührt hat, auch der erforderliche Experte in Getränkelogistik ist. Ich bezweifle Letzteres.

    Das verstehe ich jetzt nicht. Meinst du damit BioNTech und die Wirksamkeit des Impfstoffs?


    Richtig ist, dass bisher wirklich nur (vollmundige) Zwischenmeldungen ("90 % Wirksamkeit, keine schweren Nebenwirkungen" gibt). Aber ich bezweifle, dass die sich da einen zusammenlügen oder maßlos übertreiben: Das würde sehr schnell auffallen, dann wäre der Ruf in Null-Komma-Nix ruiniert und die Firma bald erledigt.


    Und warum sollte die Expertise für die Logistik fehlen? Sicher ist die Größenordnung für alle FIrmen neu, aber die Kapazitäten und Kooperationen sind sicher schon seit langem ausgemacht und die Produktion im Hintergrund schon angeworfen.