Beiträge von Halfarsen

    Zitat

    In Unterwalden beim Dorf Wyler hauste in der uralten Zeit ein scheußlicher Lindwurm, welcher alles, was er ankam, Vieh und Menschen, tötete und den ganzen Strich verödete, dergestalt, daß der Ort selbst davon den Namen Ödwyler empfing. Da begab es sich, daß ein Eingeborener, Winkelried geheißen, als er einer schweren Mordtat halben landesflüchtig werden müssen, sich erbot, den Drachen anzugreifen und umzubringen, unter der Bedingung, wenn man ihn nachher wieder in seine Heimat lassen würde. Da wurden die Leute froh und erlaubten ihm wieder in das Land; er wagt' es und überwand das Ungeheuer, indem er ihm einen Bündel Dörner in den aufgesperrten Rachen stieß

    aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_von_Winkelried


    Ich hab Döner gelesen...

    Als Softtdrinkliebhaber macht es schon Sinn, von Chinotto Kenntnis genommen haben. Eine sehr, sehr eigenwillige bitter-fruchtige Sprudel-Spezialität, die einige indes als besonderen Genuss für den besonderen Moment schätzen werden. Als Grundlage dient gleichnamige Zitrusfrucht, nah verwandt mit der Bergamotte, mit der u.a. schwarze Tees verfeinert werden - werden vielleicht ein paar mehr kennen. Vor der maltesischen Adaption Kinnie (bin ich über einen Onlinehändler dran gekommen) warne ich jedoch dringend, denn da ist Wermut beigemengt und das setzt dem Bitteren die Krone auf. Schlehen-, Vogelbeerenmarmelade, Tonic ist da wirklich gar nichts gegen. Ich bekomme davon zudem Kopfschmerzen.

    Joah, Vio kann man machen.

    Ich schwöre in meiner jetzigen Cola-Abstinenzphase auf Vilsa Orange-Mango (süße, aber natürliche Limo mit unerreichtem Prickel), die dunkelrote Schorle von Extaler (ausgewogene Mischung a lá Waldbeere mit dem bekannt guten Mineralwasser) und Granini Maracuja-Orange (super erfrischend und lecker, vor allem, wenn man mal von dem ganz süßen Trip weg ist).

    Sprite kann jeder und hat auch jeder hergestellt, bevor es aus der Mode kam, ist total künstlich und langweilig. Nicht einmal mit Fanta zu vergleichen, denn die neuere Fanta enthält je nach Sorte beträchtliche Mengen von Fruchtsaft.

    Dann kennst du auch schon den Geschmack von Inca Kola.

    Hallo Traumheld,

    hatte ich vorher schon den Verdacht, so besteht jetzt kein Zweifel mehr: Wir kennen uns von unserer gemeinsamen Arbeit in der Bücherabteilung! Wie du mitbekommen haben könntest, habe ich dort wieder angefangen; allerdings pausiere ich gerade wegen eines Aufeinandertreffens von Corona und betriebsinternem Platzmangel - wobei der laut gedacht vorher schon eklatant war, jetzt müssen die endlich mal was unternehmen.

    Du bist dünner geworden, ich dafür dicker. So gleicht sich im Leben alles aus. Na ja, vielleicht manches. Zu Weisheit sage ich lieber nichts; ich kenne mich gut genug.

    In mancherlei Hinsicht erkenne ich mich in den von dir geschilderten Wohnerhältnissen wieder.

    Man höre und staune, auch ich habe kein richtiges Bett! Dank meiner 140 x 200 Matratze, meines Altmark-Sitzsackes (dicke Empfehlung!), zwölf Millionen Kissen und meines Bodenstuhls (Vlogs drehen) vermisse ich ein solches aber auch nicht so wirklich. Regale sind bei mir gleich zwei falsch aufgebaut; eines wird nur durch eine Leergutkiste, zwei Getränkepaletten und einen alten Minikühlschrank abgestützt. Sowas stört mich allerdings schon sehr, weil das behindert aussieht. Darüber hinaus fehlen auch bei mir etliche dringend notwendige Möbel. Lampen streiken genauso wie bei dir zwei oder drei, allerdings brauche ich so rekordverdächtig wenig Licht, dass ein Mitbewohner im Studentenwohnheim einmal annahm, ich fände den Schalter nicht.
    Der Durchgang ist bei mir sicher besser gewährleistet, aber das war auch nicht immer so.

    Zu entbehren hätte ich einen Kleiderschrank mit Stange zum Aufhängen, einem Fach oben und Doppel-Klapptür, der mir zu breit ist: Maße ca. 168 x 80 x 50 cm. Ich vermute ja, dass du eher nach Anderem schielst. Aber falls sich das nicht findet, kannst du ja immer noch darauf zurückkommen. Transport müssten wir allerdings über Dritte organisieren.

    Auf Ikea-Möbel würde ich an deiner Stelle dann auch eher verzichten; die Qualität bei einigen Verkaufsstücken - vor allem Billy-Regale - hat doch rapide nachgelassen. Auch solltest du dir bewusst sein, dass die alten Nippel nicht mehr passen. Übrigens genauso wenig bei Ikea-Imitaten wie Roller; die haben alle die Formate geändert.

    Über deine Bücher-Angebote können wir immer reden; ich bin zwar skeptisch, dass ich da viel kaufen werde, denn ich habe mich auf Jahre hin so gut eingedeckt, aber man soll nie nie sagen...

    Viel Glück bei deinem Unterfangen!

    Achtung Boulevardpresse: Tore? Woher nehmen, wenn nicht Stehle.
    Mir fielen da noch mehr Wortspiele ein, aber wir wollen hier ja nicht in Schwulitäten geraten.
    Á propos: Eingelocht und nicht einfach draufgezimmert. Erinnere mich da auch schon an andere Fälle, selbst von gestandenen Stürmern. Sogar diesen Ball kann man vergeben.

    Habe dem so hoch gepriesenen Döner aus der List vor Kurzem eine neue Chance gegeben. Nun, was soll ich sagen, vor Jahren hatte ich zwar nur eine Lahmacun dort gegessen, ich habe schon das Gefühl, dass sich vom kulinarischen Verständnis dort etwas verändert hat, aber nur bedingt zum Positiven. Kam die Lahmacun von damals eher klassisch türkisch daher, so wirkte der Döner nun bemüht-originell und irgendwie nicht so richtig abgestimmt. Brot war herausragend, darüber hinaus verlief der Geschmack in Phasen: erst ein feiner, frischer Salat mit duftiger Zitronenmelisse, dann Stunden später die erste Ahnung exquisiter fleischiger Deftigkeit und kurz vor Toreschluss eine Sauce von angenehmer Würzigkeit, deren Schärfe allerdings erst ganz am Ende zum Vorschein kam. Es ist im Grunde wie bei 96, gute Einzelteile ergeben noch keine Mannschaft.

    Auch den legendenumrankten Döhrener Döner habe ich mir jüngst vorgenommen: Ich kann allerdings nicht verstehen, warum der geschmacklich so gehypt wird. Das ist doch mehr ein Viel-Hilft-Viel-Döner für Currybuden-Esser. Viel Fleisch, viel Schärfe, aber grob und plump, wenig türkisch und wenig fein.

    Dagegen kann ich eine fette Empfehlung für Antalya Kebap in Mühlenberg aussprechen, das mir wiederum von einem Arbeitskollegen empfohlen wurde: Döner dort kostet nur 2,50 € und reicht fast an Locanta-Niveau heran! Wenn nur die scharfe Sauce ETWAS schärfer wäre! Aber Geschmack, Fleisch, Salat, alles top!

    Jetzt überschlagen sich die Ereignisse. Kaum dachte man, dass Hearts dem Tempo Tribut zollen muss, da gleicht ausgerechnet Naismith aus...

    Steven Gerrards Rangers gucken sich gerade ganz schön um, wie mutig Hearts auftritt. 0:0 zur Halbzeit, aber könnten eigentlich schon führen. Naismith auf seine alten Tage so frisch wie eh und je, Spielintelligenz verlernt man einfach nicht. Haben auch gar nicht mal sooooo viele 1-vs-1 Konterchancen gegen sich und die wurden gut geklärt.

    Baba hat zwar was, ich bin aber trotzdem bisher nicht so recht damit warm geworden. Beim ersten Mal war das Falafel geschmacklos, beim zweiten hatte die scharfe Sauce vom Hähnchendöner zwar ein gutes Aroma, aber zu wenig Schärfe. Böreks wie auch andere Speisen in der Auslage sahen aber in der Tat lecker aus.
    Mein Lieblingsdönerimbiss ist inzwischen Locanta (Garbsen), allerdings wirklich nur, was den Döner angeht. Pizza, womit sie ja maßgeblich werben, absolut bäh, schlimmer als aus der Tiefkühltruhe.
    In Hannover trauere ich dem Ido (Marienstraße) von vor drei oder mehr Jahren hinterher - als ich zuletzt da war, haben die mehr auf billig gesetzt. Ansonsten kann ich noch Lavash (Nordstadt) empfehlen. Im Lister Döner bin ich schon eine Weile nicht gewesen, fand das Personal dort damals nicht sehr freundlich, das Essen solide bis gut, aber in keiner Weise außergewöhnlich.
    Warnen kann ich vor Istanbul Kebap (Limmerstraße), dem Imbiss mit dem dauernd wechselnden Namen in der Stöckener Straße und dem komischen Loch am E-Damm gegenüber Tadim. Das Essen hat jeweils nicht frisch geschmeckt.