Beiträge von Sujo

    Was ich ja alles noch verstehen kann, ist dass sich Maddin und Co. versuchen, möglichst gut zu verkaufen und entsprechend zu agieren. Dass die Spieler ein Banner hochhalten... geschenkt. Aber was ich nach wie vor völlig abwegig und faszinierend finde, wie man bei den Abteilungsleitern tatsächlich glauben kann, dass dieser ganze Scheiß auch nur irgendeinen Vorteil für den e.V. bringt. Das meine ich ganz unabhängig von 50+1 oder nicht. Dieser sogenannte Grundlagenvertrag und die jährlichen Almosen für den e.V. sollen besser sein als das "Frankfurt-Modell" z.B. ? Ernsthaft?

    Bidde ... :daumen:


    Zitat

    Die gesamte Kind-Familie verbringt die Feiertage gemeinsam.


    Also Ihr Kulturbanausen könnt ja sagen, was Ihr wollt, aber mir wird ganz warm ums Herz, wenn ich mir das en détail vorstelle: die ganze Sippe unter´m IKEA-Baum und neben Schweizer Weihnachtsliedern wie "Ihr Kinderlein kommet" :megaphon: "96, alte Liebe" singend ... :high:


    :herz: Hannover-Modell :herz:

    Für ein jährliches Spargelessen mit dem GröPaZ bei Bähre in Ehlershausen kann man das schon mal bringen, finde ich.


    Normalerweise müsste man den ganzen Vögeln gönnen, dass zig Fördermitglieder austreten, der große Vorsitzende nach seinem Aussteigen bei dem e.V. nur dumm grinst und sagt der Kredit für das ach so tolle neue Vereinsgebäude sei Sache des Vereins und dann alle betreten da stehen und jammern, wenn sie das gewusst hätten. Ist halt schade um die vielen unschuldigen Opfer, die dann leiden würden. Handwerker, die ihre Kohle nicht bekommen, etc. Deswegen wünsche ich es dann doch nicht. Aber die Abteilungsleiter hätten es verdient.

    Wenn am Ende aber Bremen einen Punkt vor Hannover und Hannover auf eine Abstiegsplatz steht, ist es ärgerlich


    Natürlich wäre das doof. Aber mit "nur" 3 Punkten gegen uns, kann Werder auch nicht vor uns stehen. Also letztlich stehen sie dann nicht wegen der 3 Punkzte gegen uns vor uns, sondern auf Grund der Gesamtpunktzahl. Verlieren wir gegen Dortmund und Schalke und gewinnen gegen Bremen, die dafür gegen Dortmund und Schalke gewinnen, stehen die trotzdem 3 Punkte vor uns ;)

    Sehe ich auch so. Wir haben vielleicht ab der 10. bis zur 30. Minute ein wenig zu passiv gespielt, Hertha hat das in der Phase aber auch sehr gut gespielt. Viel Pressing, viel Einsatz und Leidenschaft. Über 90 Minuten wäre ein Remis nicht unverdient gewesen. Aber genauso war am Sonntag der Sieg gegen Hoffenheim ein wenig glücklich. Gegen wen man wann weshalb punktet, danach fragt am Ende der Saison keiner mehr. Wir brauchen noch 14-15 Punkte und die werden wir auch holen. Der Einsatz hat total gestimmt gestern. Ein wenig Abstimmung in der Defensive war daneben. Aber das kommt auch mal vor, gerade in einer englischen Woche. Schauen wir mal, was Sonntag geht.

    Für meine ganz naive Rechtsauffassung bedarf es ja eigentlich kaum irgendwelcher Unterlagen, sondern in erster Linie mal den Nachweis, dass es im Sinne des Vereins gewesen ist, die von ProVerein schön aufgedröselten Schnäppchen im Sinne der S&S zu machen. Das Problem von Martin Kind wird in meinen Augen in diesem Fall evtl. tatsächlich am Ende mindestens mal seine Doppelfunktion und das "Verhandeln" mit sich selbst sein. Wenn also Vereinsvermögen in nicht unerheblichem Maße zu Privatvermögen (und das in nicht unerheblichem Maße auch noch zu seinem)wurde, ist dann nicht die Pflicht, finanziellen Schaden vom Verein abzuwenden, definitiv verletzt worden? Das betrifft ja aber am Ende dann auch nicht nur Martin Kind, oder? Ich denke, der komplette verantwortliche AR für die jeweiligen Geschäfte dürfte dann auch dran sein.

    Ich pinkel mich gleich ein... Das ist eine Idee, die ist so absurd, die hätte ich nicht mal dem EffZeh zugetraut. Ich hol mal Popcorn...