Beiträge von Sujo

    Absolut. Liegen die Fakten auf dem Tisch und die Mitglieder wollen dennoch so weitermachen, dann ist das halt so. Im Moment sieht es doch aber so aus, dass denjenigen, die Fakten fordern oder sogar auf Basis von Fakten gewisse Dinge bemängeln, Hetze, Vereinsschädigung, Unwillen, die Dinge hinter verschlossenen Türen zu klären, etc. vorgeworfen wird. Ist das vom Tisch und es herrscht Transparenz und alle wollen weiterhin das Hannover-Modell. Ok. Fair enough. Nicht mein Weg, aber ich kann mit Demokratie leben.

    Wird es nicht. Aktuell gibt es meiner Meinung nach zwei interessante (und teils wieder etwas vielversprechendere) Fronten, an denen zu kämpfen ist.


    Wichtigste aus meiner Sicht: Die Front "Finanzielle Ausbeutung des e.V." Hier sollte gerichtlich klärbar sein, ob der Gesamtpreis, den der e.V. für Kapital- und Stimmanteile erhalten hat, tatsächlich nicht schon sittenwidrig ist und wie da die Doppelrolle GF und Vorsitzender von MK zu bewerten ist.


    Zweite Front: 50+1. Hier ist in den letzten Tagen ein nicht für möglich gehaltenes bundesweites Medieninteresse vorhanden gewesen, dass für mich in erster Linie klar gemacht hat, dass die DFL den Antrag von Kind nicht im Hinterstübchen durchwinken kann. Das sollte so bleiben, damit DFL/DFB ihre Entscheidung sehr gut überlegen müssen.

    Keine Ahnung, für mich ist und bleibt es verwunderlich und auch schwer nachvollziehbar, wenn er in zwei verschiedenen Positionen quasi ein Geschäft mit sich abwickelt, bei dem eine Partei deutlich benachteiligt wird und das nicht strafrechtlich relevant wäre.

    Denke auch nicht, dass er den Schwanz einkneift. Interessanter ist diese öffentliche Aufmerksamkeit ohnehin in meinen Augen im Hinblick auf DFL/DFB. Werden sie das trotz bundesweiter Aufmerksamkeit einfach so durchwinken. Falls ja, wie reagieren die restlichen 35 Vereine? Es bleibt alles sehr spannend.

    Was ich meine ist, dass es eine Strafprozess wäre. Also nicht mehr etwas, was man einfach mal so sein lassen könnte, indem man als AR oder wer auch immer nicht vor Gericht zieht. Wenn die Staatsanwaltschaft diesbezüglich ermittelt, ist halt keine Option mehr da. Und ob es ein Schaden für Hannover 96 wird und bleibt, hängt ja auch davon ab, wie man intern damit umgehen würde.

    Allerdings geht die Eskalation mittlerweile soweit, dass faktisch kaum noch eine Verständigungslösung möglich scheint. Denn sollte die Klage tatsächlich Erfolg haben, geht es um weit mehr als nur ein paar Millionen Euro. Der eigentliche Vorwurf, welcher aus einem solchen Urteil erwachsen würde, ist Untreue im Amt des Vereinsvorsitzenden. Und Untreue ist ein Straftatsdelikt, was unweigerlich die Staatsanwaltschaft auf den Plan rufen würde.


    Nun, wenn dieser Straftatbestand erfüllt sein sollte, dann kann er gerne reagieren, wie er will, dann regelt das die Justiz. Und um ehrlich zu sein, würde es mich nicht wundern, wenn es so kommt. Das heißt ja dann auch noch lange nicht, dass er verurteilt wird, seinen Ruf kratzt das alles inzwischen abr schon bundesweit recht negativ an. Und da ist sein ignoranter Umgang mit der Kritik und der Opposition natürlich auch nicht hilfreich gewesen.

    Naja. Mal im Ernst... so interessant ist weder Hannover an sich noch 96, dass die da ohne Anlass die ganze Zeit draufgeschaut hätten. Nun hat so einiges vielleicht dazu geführt, dass man mal hinter die Kulissen guckt und man hat tatsächlich Fakten gedruckt. Ist doch gut, Wie heißt es so schön: Besser spät als nie!

    Bambi: :daumen:


    Wärt ihr mal lieber zu uns in den Irish Pub gekommen. Geilste Lammkeule ever und Muske hatte einen Burger, der dem Namen alle Ehre machte. Nette Gesellschaft hatten wir zudem auch noch. Und da waren tatsächlich so einige SVler... :anmachen: