Beiträge von ExilRoter

    Einfacher bestimmt nicht, es ist erheblicher Mehraufwand. Und wenn wir jetzt zu Altersgruppen kommen, geht das genau in die Richtung Kundenprofile, wo ich einfach nur gefragt habe, ob die das begründet haben, wozu sie sie haben wollen. Zur Organisation der Standversorgung ist das in jedem Fall völlig überflüssig.

    Lumpi, bitte sag' doch mal genauer, wieso personenbezogene Daten von Vorteil sind.


    "Karl-Heinz G. hat jetzt eine Dauerkarte auf der West statt wie letzte Saison auf der Nord, und pro Spiel gehen zwei volle Becherhalter über seine Karte, wir müssen die Versorgung der Getränkestände anpassen!" oder wie?

    Wer hat 96 verurteilt? Es geht doch erstmal darum, diese Praktik zu hinterfragen, ob das andere tun, oder nicht. Meine Frage, warum sie personenbezogene Daten sammeln bzw. wie sie das begründen, ist auch noch nicht so richtig beantwortet, "weil alle das tun" mag vielleicht der Grund sein, aber irgendwas müssen sie sich doch dabei denken, würde ich denken.


    Grossfuß, wer sagt Dir eigentlich, dass diejenigen, die das hier hinterfragen, an irgendwelchen Rabattsystemen teilnehmen oder in anderen Zusammenhängen sorglos mit ihren Daten umgehen?

    Aus Langeweile?... Die erstellen wohl eher Kundenprofile, falls man sowas mal brauchen könnte. Was ich fast noch bedenklicher finde ist, das es fast allen egal zu sein scheint, dass der Verein Daten über sie sammelt, und vielleicht irgendwann ihre Konsumgewohnheiten einen Unterschied machen könnten. Und dabei denke ich nicht daran, dass man den Leuten mit dem größten Bierkonsum bei der Dauerkartenverteilung einen Platz nahe am Ausschank zuweist... ;)

    Es geht doch nicht darum, etwas zu verbieten. Es geht darum, dass in Deutschland ständig von Engagement für Chancengleichheit gesprochen wird, insbesondere von der Politik, aber das Gegenteil betrieben wird. Es geht darum, dass sich seit den 50er Jahren in Sachen Chancengleichheit in der Bildung in Deutschland nichts getan hat, in anderen Ländern aber sehr wohl.


    Es geht darum, dass z.B. integrative Schulsysteme im Pisa-Test sehr erfolgreich abgeschnitten haben, man hier aber - paradoxerweise als Reaktion auf Pisa - die negativen Elemente des deutschen Bildungssystems ausbaut, nämlich höhere Exklusivität. Jetzt wurden also in Niedersachsen die Orientierungsstufen abgeschafft - dabei weiss man, dass je früher Bildungsentscheidungen getroffen werden, je mehr Kinder aufgrund sozialer Gründe (und nicht Gründen der Leistungsfähigkeit) von höheren Bildungswegen ausgeschlossen werden.


    Bildungspolitische Entscheidungen haben einen Einfluss auf das Thema der Chancengleichheit. Letzteres ist nicht nur ein moralisches Thema, sondern sagt auch etwas über die Leistungsfähigkeit eines Bildungssystems aus, denn wer Teile der Bevölkerung ausschliesst, kann sein Potential nicht nutzen. Dieser Einfluss von Bildungspolitischen Entscheidungen aber wird oft nicht gesehen, ignoriert, und gleichzeitig werden wir weiter den Sonntagsreden dieser Leute ausgesetzt.

    Zitat

    Original von 96 4 Life
    Die Chancengleichheit ist vorhanden, aber jeder startet unter anderen Voraussetzungen!
    [...]
    Jeder hat, von staatlicher Seite, die gleiche Chance; eine gewisse Ungerechtigkeit ist privater Natur und deswegen ist die Situation für mich akzeptabel.


    Interessant: Legitimation von Chancenungleichheit heisst jetzt also auch Chancengleichheit.


    (Obwohl ich Dir natürlich zustimme, dass es schön ist, dass wir das Drei-Klassen-Wahlrecht abgeschafft haben. ;) Oder wie meinst Du das mit dem Staat?)


    Man kann das auch von einer anderen Seite sehen: Von Kindern aus der sozial hohen Schicht fangen zur Zeit 81% ein Studium an, von denen aus der sozial niedrigen Schicht nur 11%. (Quelle) Und das, wo gerade Bildungsaufsteiger überdurchschnittlich Ingenieurwissenschaften und technische Fächer studieren, und gerade in diesen Bereichen kommt ein Mangel an qualifizierten Fachkräften auf uns zu. Das ergibt dann die Frage, ob wir uns diese Chancenungleichheit überhaupt leisten können?

    Manchmal bin ich etwas sensibel, vielleicht auch übersensibel. Ich find' die Frage schon, sagen wir mal, unschön, aber gut. Was die Seite angeht, ist die wirklich gut, denn Aufklärung über die ewig selben falschen Geschichten der Rechten, die einem dann ja tatsächlich auch begegnen, ist wirklich eine gute Sache. Das in ein wie immer geartetes Zwielicht zu rücken, naja, da kann ich mich schonmal aufregen.


    So. Und jetzt versuche ich, locker zu bleiben. Man reiche mir mein Beissholz! ;)

    Ja klar, Du rückst sie in ein geheimnissvolles Licht und fragst dann auch nach einem Begriff, der hier im Orginalzusammenhang in Verbinung mit nationalsozialistischer Rassenlehre gemeint war, denn dass es Rübe hier nicht um die Religio von irgendjemand ging, setze ich jetzt mal voraus.


    Und mein Lieblingsgöring... äh, -meier-Zitat ist immer noch "Ich will Meier heißen, wenn auch nur ein feindliches Flugzeug über Deutschland erscheint."


    P.S.: Die Feststellung, dass jemand im rassekundlichen Sinn Nicht-Jude ist, empfinde ich übrigens auch als völlig überflüssig, halte es da mit Charlie Chaplin, dem die Bezichtigung, Jude zu sein, auch völlig am Allerwertesten vorbeiging und der sich nie dazu äusserte, was auch von Nicht-Nazis, nämlich der bürgerlichen Presse, bezeichnenderweise als Zustimmung interpretiert wurde.


    P.S. 2: Es geht also um idgr.de, hier sollen also die Macher denunziert werden. Da ist überhaupt nichts rätselhaftes dran, woher nimmst Du bitte das Urteil darüber, was üblich ist, was nicht? ("Was üblich ist, bestimme ich!"? SCNR) Das ist eine seriöse Seite, zu der viele Leute beitragen, die auf der Autoren-Seite auch aufgeführt sind. Einige davon diskutieren übrigens auch in de.sci.geschichte mit. Viele sind Fachwissenschaftler. Warum wird jetzt hier Misstrauen geschürt? (Abgesehen von den Fragen?)


    P.S. 3: Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Du zitierst da die "Bürgerrechtsbewegung Solidarität", ein Ableger der fragwürdigen Gruppierungen der Zepp-La-Rouche-"Sekte".

    Da dieser Thread ja "...und Gedichte" heisst, poste ich jetzt einfach mal einen Songtext. "Wolf Among Wolves" von Bonnie 'Prince' Billy, von der "Master and Everyone". Ich hoffe, ihr seid in einer nachdenklichen Stimmung, so, jetzt in der Vorweihnachtszeit und bei den ganzen Sinn-Threads, ansonsten bitte einfach überlesen. ;)


    Zitat

    Original von Der Rotefan
    Thema: "Umbrüche in der Gesellschaft und Wirtschaft um 1500"


    Ein ziemlich umfangreiches Thema! ;) Erstmal fällt auf, dass das ungefähr das Datum ist, was häufig mit dem Begriff "Neuzeit" in Verbindung gebracht wird. Ansonsten noch ein paar Zeitgenossen: Kolumbus, Kopernikus, Luther, Da Vinci... Jede Menge los damals. ;)

    Zitat

    Original von El-Suave
    Wann hat Altin seinen noch laufenden Vertrag unterzeichnet? Zu Zweitligazeiten mit Aufbesserungsklausel im Aufstiegsfall, oder haben sie nochmal nen neuen Vertrag nach dem Aufstieg verhandelt?


    Ich meine, sie hätten nach dem Aufstieg, also wahrscheinlich 2002, einen Vertrag gemacht. Aber ich finde es eigentlich egal.Altin ist das Herz der Mannschaft. Man denke nur an letzte Saison, wie er uns gefehlt hat. Jetzt ist er gerade wieder dabei in Form zu kommen, ich glaube nicht, dass er's verlernt hat.


    Natürlich hat er seine Grenzen, aber gerade ihm einen schlechteren Vertrag anzubieten, als er hat, finde ich schon zweifelhaft.

    Artikel wie dieser BILD-Artikel sind wohl kaum an der Tagesordnung, vielleicht lese ich aber auch einfach zu wenig BILD. Ich find ihn ziemlich heftig und schon deutlich jenseits der guten Sitten. Das geht zu weit, und meiner Meinung nach sollte man das nicht gutheissen, egal, um wen es geht.

    Neuville war, soweit ich das mitbekommen habe, auch nicht viel günstiger als Brdaric. Engelhardt und Amanatidis hätte ich schon nicht abgewiesen, wobei letzterer wohl auch nicht günstig zu haben war und beide wohl auch bewusst von 96 nur begrenzt umworben wurden. Okay, Engelhardt hätte ich wirklich gerne gehabt, aber die Verantwortlichen waren anderer Meinung. Und Broich - was sollen wir mit dem, wir haben doch Krupi? :D