Beiträge von Hanilein

    habe mir eben einen Termin bei meiner Ärztin zum Boostern geben lassen.


    Sie sind derzeit bei Mitte Januar und das inkl. Wochenendterminen (mein Termin ist auf einem Samstag), was bei mir ziemlich genau 6 Monate nach der zweiten Impfung bedeutet.


    Vermutlich wird es nach zweimal Biontec nun Moderna.

    Bei mir genau umgekehrt. Erst 2 x Moderna / Booster vermutlich Biontech.


    Aber das dürfte ja egal sein. Immer man rein damit.


    Anderes Thema: was macht das eigentlich mit der Ökobilanz, wenn man Intensivpatienten quer durchs Land fliegt und diese später womöglich auf der Straße wieder zurück in das Heimatdorf fahren oder gefahren werden?

    Gibt es da nicht was sinnvolleres?

    Die Omikron Variante führt ja nunmehr wieder dazu, dass kontakte deutlich(er) reduziert werden für diejenigen, die aus den Gebieten einreisen.


    Wenn jetzt noch erkannt wird, dass das ein probates Mittel ist zur Senkung der Inzidenzen (auch der bisherigen Varianten) können wir ein gutes Stück weiter kommen.

    M. E. ist ein weitere lock down verbunden mit einer Impfpflicht erforderlich, um die Situation in den Griff zu bekommen.


    Die Entwicklung in den letzten Wochen ist wirklich erschreckend. Die Inzidenz steigt ununterbrochen und Patienten werden quer durchs Land verlegt, weil die Krankenhäuser voll sind. Ich frage mich, was noch passieren wird? Ich habe da kein gutes Gefühl bei.

    Bleibe diesen Winter bei Sommerreifen auf dem Auto, weil mir da die Langzeitstudien fehlen. Und außerdem sind im Winter schon Unfälle mit Winterreifen passiert, die bringen also garnichts Und nach einiger Zeit braucht man da angeblich nen neuen Satz Winterreifen, weil die Wirksamkeit runtergeht. Das ist doch ein billiger Trick von der Reifen- Industrie!

    Dialog mit K2 (7 Jahre) nachdem sie beim Abendessen im Radio mitbekommen hat, dass Impfungen ab 5 Jahren möglich sind.


    K2 (freudestrahlend) : dann kann ich ja auch geimpft werden...

    Ich: willst du das denn?

    K2: ja klar... Auch wenn es wehtut!

    Ich: und warum willst du das?

    K2: na, damit ich nicht krank werde und auch keine anderen anstecken kann.

    Ich: da hast du aber mehr Verstand als so mancher Erwachsener auf dieser Welt

    K2: warum?

    Ich: na, weil die sich nicht impfen lassen möchten

    K2: Warum machen die keine Impfpflicht?

    Ich: das soll evtl kommen

    K2: wenn ich da drin wäre (Anmerkung : in der Politik) würde ich das machen

    Ich: ich auch

    K2: wir beide sind schlauer als die Politiker...


    :):):)

    McConren wenn er hört, hört er auf den Namen Joschi


    christitus da habt ihr ja auch ein hübsches Exemplar. Malteser hatten wir auch auf dem Zettel. Ist dann aber ein Bolonka geworden. Ich glaube vom Wesen, Größe und Aussehen geben die sich ja auch nicht viel.

    Bolonkas sieht man ja auch häufig mit deutlich längerem Fell. Aber ich mag unsere jetzige Länge (die ja bei euch auch in etwa so ist).

    Alle Daumen gedrückt für die Maus. Bei unseren Rentnern hatte ich auch selbst gespritzt. Bei der aktuellen Besetzung lieber nicht, die Augentropfen für den Kater reichen mir momentan gerade schon. Vielleicht ist er dann in 10 Jahren weniger athletisch.

    Bei uns ist ein 11 Wochen alter Bolonka Zwetna eingezogen.

    Das kann ja jeder behaupten :hochnäsig: Wo sind sie Beweisfotos?

    Hier ist er...

    https://www.flickr.com/gp/127499603@N05/BHs2GH


    und hier sogar mit dem swg Knochen...

    https://www.flickr.com/gp/127499603@N05/gw4F7G

    Bei uns ist ein 11 Wochen alter Bolonka Zwetna eingezogen.

    Die ersten Tage waren schon super. Scheint sehr gelehrig zu sein. Auch wenn man trotzdem denken könnte, dass "Nein" sein zweiter Vorname ist...

    Die heutige Generation lockst du damit aber nicht mehr vom Tablet weg.

    Hier hat es gut geklappt. Zwei Generationen wurden bestens unterhalten.


    Der Hund und die (echt gute) Kinderwette haben hier sicherlich auch ihren Anteil gehabt. Aber auch die Show Acts (Musical Eiskonigin und diese junge Sängerin) passten super.

    Ich habe mal ne Frage: bei meinem Vater wurde vor zwei Wochen ein Treppenlift eingebaut. Die Krankenkasse wird dazu einen Anteil zahlen. Die Schlussrate ist noch nicht bezahlt. So wie es aktuell aussieht wird mein Vater aber nicht mehr nach Hause kommen, sprich der Treppenlift wird nicht benutzt.


    Gibt es da ein rechtliche Möglichkeit, von Vertrag zurückzutreten oder den Rückabzuwickeln? Ansonsten könnte man den später wohl zu verkaufen, wobei dann sicherlich der Anteil der Krankenkasse zurückbezahlt werden muss (was natürlich richtig ist).


    Danke vorab!

    Vielleicht hilft das ja noch...


    Wer außerhalb von Geschäftsräumen einen Treppenlift bestellt, kann binnen 14 Tagen vom Kauf zurückzutreten - auch wenn der Lift individuell angepasst werden muss. Das hat der BGH entschieden.


    https://www.tagesschau.de/wirt…/bgh-treppenlift-101.html


    Wäre ja evtl interessant, falls hier auf das Recht auf das Widerrufsrecht nicht hingewiesen wurde. Dann dürfte das ja u. U. verlängert gelten.

    Steht doch im Artikel


    (...) Die Blätter verfärben sich gelblich, die Photosynthese stockt, und die Rübe verkümmert.(...)


    Ergo: dank des Einsatzes von diesem Gift haben wir mehr Sauerstoff!

    Lustig ist, dass ich heute morgen tatsächlich den Gedanken hatte, wie es wohl wäre, wenn man mal für eine Stunde das internet abstellt. Ich glaube das kam, weil K2 gerade das Buch "der Tag an dem Oma das Internet kaputt gemacht hat" liest...


    Vielleicht ist es ja heute ein kleiner Vorgeschmack...