Beiträge von Pokalheld

    Zitat

    Hallo, liebe 96-Fans, wir haben in dieser Woche exklusiv für unsere Sponsoren ein Interview mit unserem Sportdirektor Gerhard Zuber und unserem Cheftrainer Kenan Kocak geführt. Das möchten wir Euch aber selbstverständlich nicht vorenthalten...

    Was für ein Intro :herz::herz::herz:

    Nur an ungeraden Tagen, und ich glaube nicht, daß es sich durchsetzen wird.


    ---

    Warum klaut Robin Hood Deo?

    Um es unter den Armen zu verteilen.


    Ein Schneemann zum anderen: "Lustig, ich rieche auch Karotten."


    Busfahrer: Möchten Sie sich nicht setzen?

    Fahrgast: Nein, ich habe es eilig.


    Wie erkennt man eine männliche Schokolade?

    An den Nüssen.


    Herr Doktor, hätten Sie eventuell etwas für mich, damit ich jünger aussehe?

    Hier, nehmen Sie den Schnuller.


    Ich habe morgen ein Arzttermin, aber möchte nicht hin.

    Ruf doch einfach an und sag du bist krank.


    Wo machen Kühe Urlaub?

    In Kuhbar

    Nun werden die Einnahmen (explizit die TV-Gelder) zur neuen Saison nochmal erheblich sinken. Ich würde tippen, dass man nun - ohne frisches Kapital - nochmal den Etat um fünf oder mehr Millionen Euro senken muss.

    Auf den Punkt geschätzt. fernsehgelder.de rechnet mit einem Rückgang der... ähm... Fernsehgelder von 21,4 auf 15,2 Mio., falls es so kommt wie es jetzt aussieht.

    Mal was Ernstes: Geht nicht alle aus der guten, warmen Stube raus in den Frost, um dann aus dem Stand wie ein Wilder Schnee zu schippen. Akklimatisiert Euch. Geht es langsam an. Ich kenne jemanden, den es beim Schneeschippen mal direkt ins Grab gehauen hat.


    Ist es kalt, ziehen sich die Blutgefäße zusammen und werden enger. Dadurch steigen Blutdruck und Herzfrequenz an. Das Herz muss somit mehr Kraft aufwenden, um genügend Blut durch den Körper zu pumpen. Bei Menschen mit koronarer Herzerkrankung können dadurch Probleme auftreten.

    [...]

    Versuchen Sie vor körperlicher Betätigung in der Kälte auf schweres Essen und auf Alkohol zu verzichten. Das kann das Herz und den Kreislauf zusätzlich belasten.

    Letzteres könnte auch für die ein oder andere Zigarette gelten.

    Wenn man nach "Biodiversität" sucht, findet man es durchaus. Man braucht halt die Erinnerung an den passenden Begriff. Die Suchmaschine ist zwar kaputt, aber neue Sachen (und 10+ Jahre alte Sachen) findet man schon noch, wenn man das genaue Wort noch kennt.

    Eigentlich schaue ich gar keinen Fußball mehr, nur 96. Per Zufall die erste Hälfte im Pokal gesehen zwischen Wolfsburg und Schalke. Ich muß sagen: Schalke spielt besser als 96 zuletzt. Trotz der Spieleröffnung kurzkurz bei Abstößen. Trotz verzögerten Einwürfen. Trotz der vergebenen Chance von Hoppe gerade. Was alleine Kolasinac und Harit zeigen, ist eine andere Liga.

    Bei Rocket Beans TV gibt's seit letztem Jahr immer wieder Schachsendungen mit dem Großmeister Jan Gustavsson aus Hamburg. Macht Laune, sage ich mal so als Laie, der nur mal als Kind die Regeln gelernt hat.


    Warum lernen eigentlich alle Kinder die Regeln, spielen dann aber fast nie?

    Hm. Schokolade war immer schon definiert als Kakao+Zucker(+Fett). Wenn man den Zucker nicht mag, greift man zu Kakao. Oder?


    Wer Limo nicht mag, kann zur Fruchtsaftschorle oder zum Tee greifen.


    Wer Marmelade oder Gelee (-> Gelierzucker!) nicht mag, kann zum Kompott greifen.


    Also es gab und gibt durchaus auch den echten Krams, den mit ohne Zuckergepansche. Aber dann kann es halt keine Schokolade, keine Limo und keine Marmelade sein. Ist ja nicht schlimm. Es zeigt uns höchstens, wie sehr diese zuckergeprägten Produkte ins Zentrum gerückt sind. Von einem Kompottbrot spricht man so viel seltener als wie von einem Marmeladentoast.

    Ich hab's von der 10. Minute bis zum 1:0 (Torwartfehler Osna) gesehen. Die erste Hälfte war eigentlich genauso wie die gegen Karlsruhe. War ganz gut, aber ohne Törchen. Ducksch hätte die eine Flanke echt reindrücken können. Es hätte auch ein Eigentor zu unseren Gunsten fallen können. Es hätte vielleicht auch einen Elfmeter geben können.


    Bei den Handspielreformen bin ich nicht auf dem aktuellen Stand. Mein Gerechtigkeitsempfinden meint, es kann nachvollziehbar sein, daß ein vom eigenen Körper versprungener Ball an die Hand nicht bestraft werden muß. Kann man machen. Aber der Verteidiger hat den Ball mit dem Kopf so wenig berührt, daß er ohne Berührung genauso an die gleiche Stelle des Arms gegangen wäre. Von daher finde ich nicht, daß er sich aus Versehen selbst angeköpft hat. Und demnach paßt diese Regel(auslegung) nicht zu meinem Gerechtigkeitsempfinden. Für mich hätte das ein Elfmeter sein sollen.


    Das Kommentatorenduo hat mir gut gefallen. Ich wundere mich zwar jedes Mal aufs Neue über gewisse euphorische Aussagen zu 96. Aber das macht mir nichts aus. Die beiden haben viel übers Spiel geschnackt und dabei gut harmoniert, auch ein bißchen Humor reingebracht. Der Ex-Spieler hat das Spiel des VfL sehr treffend beschrieben: Ein hinten raus astreines Auswärtsspiel, aber ab der Mittellinie kam komischerweise kein Ball an.


    Twumasi ist als Einzelspieler auffällig, macht auf mich aber nicht den Eindruck, auch nur eine Stunde Taktiktraining in seiner Karriere genossen zu haben. Das braucht dann schon ein bißchen Mut, ihn von Anfang an zu bringen und dann nicht als (zweite) Sturmspitze. Kann den Trainer verstehen, daß er so lange an Schindler festgehalten hat, obwohl dieser keinen Stern vom Himmel gespielt hat bislang.


    Die Aufstellung ist jetzt in den letzten Spielen prinzipiell dieselbe geblieben (eine Ausnahme: Sperre und Verletzung von Falette und Bijol. Zweite Ausnahme gestern: Andere Offensivflügel). Angesichts des lückenhaften Spielerkaders hat der Trainer jetzt endlich die wahrscheinlich beste Konstellation gefunden. Der ein odere andere Fanmagger hätte sicherlich auf Nachfrage früher schon helfen können (Muroya!), aber nun gut. Jetzt hat er's ja. So bekomme ich auch immer öfter den Eindruck, die Spieler würden sich auf dem Platz wiedererkennen. Das Flügelproblem ist vielleicht mit Bordmitteln momentan nicht besser zu lösen. Solange die Grundstatik paßt...


    Spontan kommt mir eine Idee: Unter Hecking gab's doch mal diese eine drollige Phase, in der Huszti und Stajner nach drei Minuten die Seiten gewechselt haben, um dann spiegelverkehrt 87 Minuten lang so zu verharren. Warum probieren das unsere Flügel nicht auch mal? Gerne etwas weniger statisch als damals. Man kann ja auch mal nach 25 oder 55 Minuten zurückwechseln. Oder zweimal zurückwechseln. Sind doch eh alles Rechtsfüßer bei uns, oder? Vielleicht irritiert so ein Wechsel den Gegner mehr als das eigene Team. Hult und Muroya machen auf mich so einen stabilen Eindruck, daß sie damit fertig werden könnten.


    9 Siege, 8 Niederlagen, Tordifferenz +8. Ein guter Mittelfeldrang, Platz 7. 96 ist ziemlich genau da, wo es mit diesem Kader hingehört. Für mehr muß es richtig flutschen. Weniger würde noch größere Fragen aufwerfen als ohnehin schon. Denn wie kann man personell in diese Saison gehen als sei sie eine Übergangssaison. Fünf Auswechslungen erlaubt, aber quasi kein Stürmer, kein Flügelmann, kein Mittelfeldspieler und kein Außenverteidiger auf der Bank. Basdas ist der Notnagel für hinten. Verletzt sind Frantz und Maina, aber es fehlt ja nicht das halbe Team die ganze Zeit. Ein Übergang zu was? Zu nichts. Was 2021/22 ist, sehen wir, wenn es so weit ist. Das ist Fahren auf Sicht bei eingeschränkter Sicht. Kurzsichtig. Immer handlungsfähig, aber strategiebefreit.