Beiträge von hsvvon1896

    Ich kann Deinen Standpunkt gut nachvollziehen. Dein Argumente mögen sachlich auch völlig richtig und rational sein.


    Die Frage, die sich mir stellt, ist eine andere. Tut sich 96 (die Parkgebühren werden schließlich mit 96 in Verbindung gebracht) einen Gefallen, eine solche Entscheidung für Parkgebühren ausschließlich unter rationalen Gesichtspunkten zu fällen? Ich denke nicht.
    Klar, der ganze Stadionbesuch ist mittlerweile so teuer geworden, dass 3 Euro dann auch nicht mehr ins Gewicht fallen. Allerdings ist bei vielen mittlerweile das Gefühl von Abzocke seitens des Vereins vorhanden. Das ist zumindest bei mir im Freundes- und Bekanntenkreis so. Einige gehen überhaupt nicht mehr oder nur noch ganz selten hin. Klar kann man hier argumentieren, auf solche Schönwetterfans kann der Verein gut und gerne verzichten. 96 sollte aber anders denken....!
    In einer solchen Situation des gefühlten Nepps dann mit sachlich richtigen Argumenten zu kommen, bringt m.E. herzlich wenig. Für viele sind solche kleinen Aktionen, wie die Einführung von Parkgebühren, ein weiteres Indiz dafür, dass 96 sowieso nur ihr Geld will.


    Wer vor den Heimspielen mal über den Schützenplatz läuft und sich die Kennzeichen etwas genauer anschaut, wird feststellen, dass neben den Auswärtsfans auch einige ganze Menge Autos aus dem Raum Niedersachsen stehen(HM,HI,HOL,SHG,CE,SFA etc.). Solchen Besuchern, die immerhin einige KM auf sich nehmen, zu sagen, sie sollten doch die letzten KM zum Stadion mit der üstra anreisen, kommt mit Sicherheit nicht bei allen gut an.


    Bei vielen mag es Bequemlichkeit oder Faulheit sein, auf dem Schützenplatz zu halten. Aber ich werte diese Beweggründe nicht. Anscheinend scheint die üstra zumindest für einen Teil der Besucher doch keine gleichwertige Alternative zu sein.


    Ich persönlich finde auch, man kann prima mit der üstra zu den Heimspielen der Roten anreisen.


    Und zu dem Argument, dass diejenigen einen Teil der Kosten tragen sollen, die sie auch verursachen, nämlich die Parker auf dem Schützenplatz: Dieses Argument kann man beliebig umdrehen. 96 zahlt an die üstra, damit die Eintrittskarten auch als Fahrkarte gelten. Warum soll ein notorischer Autofahrer oder auch Radfahrer, der die üstra zur Anreise zum Heimspiel halt nie in Anspruch nimmt, für die Allgemeinheit (sprich die Bus- und Bahnfahrer) mitzahlen.
    Persönlich finde ich es gut, dass die Eintrittskarte/Dauerkarte für den GVH genutzt werden kann. Allerdings muss mit dem o.g. Gegenargument gerechnet werden, wenn hier die Rede von verursachungsgerechter Kostenübernahme für die Schützenplatzparker ist.


    Naja, ist ja alles auch gar nicht so entscheidend, Hauptsache die Roten putzen am Sonntag Bielefeld ;)

    Ohne das Gesetzbuch oder die Stadtverordnungen zu kennen oder jetzt hier bemühen zu wollen, hast Du sicherlich recht, dass Parkgebühren erhoben werden dürfen und dies wahrscheinlich auch rechtlich "wasserdicht" ist.
    Natürlich, es kann theoretisch auch jeder mit der üstra zu den Roten, die Verkehrsanbindung ist tatsächlich prima.
    Aber rechtfertigt dass nun Parkgebühren in Höhe von EUR 3,-- ??? Unabhängig davon, wie ideal die Verkehranbildungen mit den Öffis hier sind, bleibt es für mich eher der Versuch, zusätzlich ein paar Euro einzunehmen.
    Ich verstehe viele Stadíonbesucher auch nicht, die mit ihrem PKW am liebsten direkt bis zu den Stadiontoren fahren möchten, aber letztendlich sollte es jedem selbst überlassen sein, wie er/sie zum Stadion kommt.


    Ansonsten könnte man genausogut Parkgebühren unter der Woche einführen, die Angestellten der umliegenden Verwaltungen etc. würden sich freuen.


    Wiegesagt, ich persönlich stelle mich auch nicht auf den Schützenplatz, aber wer das gerne möchte, kann das von mir aus machen - und dies sollte kostenlos sein.
    Das Argument, dass wir hier in Hannover eine prima Verkehranbinung haben, reicht meines Erachtens nicht aus, um die Parkgebühren zu rechtfertigen.