Beiträge von Kiebitz

    Vermutlich war das ein Hilferuf. (link zu zdf)

    Dies Pathologisierung gibt es doch immer bei solchen Gewalttaten:

    https://www.zdf.de/nachrichten…cher-hintergrund-100.html


    Vielleicht fällt es uns immer schwerer politische oder religiöse Beweggründe für (wirre) Überzeugungen nachzuvollziehen. Was ja grundsätzlich ein gutes Zeichen für eine Gesellschaft ist, die ungerechtfertigte Gewalt, aus welchen Gründen auch immer, zunehmend weniger akzeptieren und verstehen kann.

    Im Jahr 2017 bot ein russischer Unterhändler den Katalanen $500 Millionen und 10,000 Soldaten, um sich von Madrid unabhängig zu erklären.


    occrp.org: A mysterious “Russian group” reportedly offered president Carles Puigdemont money and 10,000 armed soldiers to make the break with Madrid.

    Russland setzt im Prinzip einfach die Destabilisierungspolitik der Sowjetunion fort, zum Beispiel bei der Unterstützung der BLM Bewegung, aber in Deutschland auch durch Desinformation über angebliche Verbrechen von Flüchtlingen an Russlanddeutschen, es gibt bestimmt noch mehr Beispiele. Würde mich nicht wundern wenn Russland auch Klimaktivisten insbesondere den radikalen Teil unterstützen würde. Alles was die westlichen Gesellschaft spaltet und verunsichert.

    Ich bin positiv überrascht von der Taz dieser Position Raum zu geben. Die Einleitung zeigt doch bereits ein Problem auf, da wird er mit dem Vorwurf konfrontiert ein ganz Rechter zu sein (und dann wird die CDU genannt), ganz in der weit verbreiteten Erwartung, damit hätte sich jede Diskussion erledigt. Er sagt natürlich ganz brav dass er auch links sei (rettet einen übrigens normalerweise nicht vor dem Furor).

    Das ist genau der Vorgang aus dem Meme von Elon Musk.


    Das Konservative die Gesellschaft nicht verstünden kann man so banal zurückweisen, es sagt nichts aus, außer dass die eigene Gruppe vermeintlich objektiv und rational ist. Stimmt für beide Gruppen nicht.

    Das ist nicht die Kurzfassung, das ist die Narrative der Rechten selber. Inhaltlich ist es mE komplett falsch. (War nur zu diplomatisch von mir ausgedrückt, oben.)


    Hab' aber gerade null Bock, mich um sowas zu streiten.

    Gibt auch nicht-rechte Politikwissenschaftler die diese Einschätzung teilen.

    Bist du nicht genervt, dass wir bzgl. der Ukraine auf einer Linie sind und waren? Da kann man sich doch jetzt endlich wieder streiten.

    Uiuiui... Das ist aber eine massiv subkomplexe Erklärung für Rechtspopulismus. An Trump sind natürlich die Linken Schuld, nicht etwa die Republikaner...


    Da würde ich an Deiner Stelle nochmal drüber nachdenken.

    Hab ich doch selbst geschrieben, dass es die Kurzfassung ist. "Schuld" sind die Republikaner, aber Ursache sind die Demokraten und ihre politische Agenda.

    Ein Zeichen dafür ist wie sich viele Latinos zuletzt entschieden haben, was ja erstmal kontraintuitiv erscheint, aber angesichts mancher Policy Ideen der Demokraten verständlich.

    Wobei hier auch ein falsches Bild der Demokraten entsteht durch Persönlichkeiten des "Squads" die nur in Wahlkreisen bestehen können in denen man auch einen Besenstiel aufstellen kann, aber keineswegs repräsentativ für die Demokratische Partei sind, aber vielleicht überdurchschnittlich viel Aufmerksamkeit erhalten.

    Das sind ja nur Reaktionen auf diese Verschiebung. Nicht jeder ist im Westen ist ein Großstadtbewohner mit geisteswissenschaftlichem Studium. Die Peripherie hat auf linke Dystopien keine große Lust, in Deutschland ist die Peripherie und sind die Gegensätze noch relativ klein, aber das kann sich ändern wenn bestimmte Themen weiter gepusht werden wie die Auflösung der Ehe, Geschlechtsumwandlung gegen den Willen der Eltern ab 14, oder ähnliches.

    Der ÖRR wird wieder regierungsamtlich erklären wie toll das sei. Das ist jetzt die Kurzfassung, aber man muss schon in einer Blase leben um keine Diskursverschiebung weit nach links in Hochschulen und Medien zu sehen.

    Die Datenlage gibt das auch her.

    Es geht eher um Rechte der Bundesstaaten. Texas hat keine Kontrolle über Einwanderung in den Bund, muss aber die Kosten für illegale Einwanderung übernehmen. Also will Texas entweder eigene Einwanderungspolitik machen oder der Bund soll die Kosten übernehmen. Find ich nicht so schwer zu verstehen.

    blue valentine Pansen (Kutteln) ist z.B. in Frankreich eine Delikatesse.

    Nicht nur dort. Überall wo ich bisher gelebt habe, außer in Hannover. :ja:

    Als ich noch im Süden gelebt hab, gab's in der Gastwirtschaft im meiner Straße einmal die Woche Innereien-Tag. Besonders die saure Lunge ist mir in guter Erinnerung geblieben. Zunge und Herz ist auch beliebt.

    Bei Kutteln ist der Blättermagen und Netzmagen am besten. Bekommt man manchmal gefroren, aber leider ansonsten nicht besonders verbreitet, hat aber eine tolle Konsistenz.

    Warum ist es dir wichtig herauszustellen, in welchem politischen Spektrum du die Unterzeichner verhaftest? Hätte es nicht gereicht diesen offenen Brief als solchen zu kritisieren oder als Start einer Debatte zu nehmen, die wir in Deutschland wohl mal führen sollten:

    Dürfen wir anderen Ländern vorschreiben, wie sie in kriegerischen Situation zu reagieren haben oder respektieren wir deren Willen sich zu verteidigen und unterstützen diejenigen, die sich verteidigen?


    Das kann man auch erweitern auf, wie pazifistisch sollte Deutschland sein?

    Mich hat nur interessiert wer so einen Blödsinn unterzeichnet und bin bei den Unterzeichnern oft auf Rosa-Luxemburg Stiftung, SPD, Grüne, Beobachtung durch Verfassungsschutz aufgrund Kontakt zu linksextremer Szene und solche Stichworte gestoßen. Vielleicht erklärt das ja ein Stück weit das Verhalten der Bundesregierung. Wenn irgendwelche Russlandfreunde in der AfD so einen Brief veröffentlichen würden, dann wäre das nicht erwähnenswert, aber hier kann man schonmal hinschauen wer da so mitmischt. Da ich nicht die Zeit habe mir die Verbindungen anzuschauen war das ein kurzer Überblick zur Einordnung.


    Der zweite Punkt ist die Debatte über Pazifismus und die selbsternannte Friedensbewegungen in Deutschland. Darüber hätte ich gerne gesprochen, Das ist ja nicht nur die politische Linke die da kräftig mitmischt sondern auch kirchennahe Organisationen insbesondere der EKD. In der Vergangenheit ging es meist um "Frieden im nahen Osten", zu Lasten Israels, jetzt um eine Verhandlungslösung, zu Lasten der Ukraine.

    Den letzten Satz kann man diskutieren. Hat Scholz nicht einfach nur große Angst davor, dass Deutschland Kriegspartei wird und er deshalb zurückhaltend reagiert? Und so zurückhaltend ist er dann auch nicht, denn Geld fließt doch schließlich reichlich.

    Deutschland hat eine Sonderrolle aufgrund seiner Geschichte. Zudem sind die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland speziell. Ich finde es verständlich, dass Scholz sich gut überlegt, wie weit Deutschland wirklich gehen kann.

    Das geschichtliche Argument kann ich nicht gelten lassen. Irgendwie wird das in Deutschland immer nur so verstanden dass man schöne Sonntagsreden hält und sich ein Ei drauf pellt so toll aus der Geschichte gelernt zu haben, um dann aktuell gar nichts zu tun. Vielleicht sollte man diese Heuchelei aufgeben.

    Na wenn du meinst.


    Ich kann mit diesem: verteidigen auch unsere Werte nicht viel anfangen. So geil sind die nämlich gar nicht. Wenn du nicht der neue Pressesprecher der Nato wärst, würde dir das vielleicht auffallen, wenn "wir" wieder alles blockieren.

    Welche Werte in der Welt derzeit sind es denn mehr Wert verteidigt zu werden?

    Steinmeier ist nach wie vor in den Reihen der Russen.

    Finde ich einen demokratisch ganz problematischen Standpunkt, nicht nur von dir, auch bei Twitter seit gestern, das höchste Amt auf Wulffsche Manier von der auskleidenden Person zu trennen, wie es gerade passt. Nein, weder Steinmeier noch Steinmeier in seinem Amt des Bundespräsidenten steht oder stand "in den Reihen der Russen". Das ist doch Querdenkergesabbel, sorry, da hast du hier schon weit aus mehr Niveau an den Tag gelegt.

    Das war etwas überspitzt formuliert von Exil-Roter nach dem Motto wer nicht für uns ist, ist gegen uns, aber was hat das mit "Querdenkergesabbel" zu tun?

    Das ist kein Argument sondern einfach nur ein Angriff um jemanden als verrückt darzustellen.