Hannover 96 auch in Regensburg ohne Erfolg

Hauptursächlich war dabei vor allem die erste Halbzeit, in der Hannover 96 mit einer auf sechs Positionen veränderten Startelf eine ganze schwache Vorstellung zeigte. Mit dem 0:2-Rückstand zur Pause war man sogar noch gut bedient.


Zur zweiten Halbzeit brachte Trainer Jan Zimmermann dann gleich drei Neue. Und einer von ihnen, nämlich Sebastian Kerk, brachte Hannover 96 per direkt verwandeltem Freistoß in der 54. Minute zurück ins Spiel. Denn von da an drängten die 96er deutlich auf den Ausgleich und die Gastgeber zogen sich verunsichert zurück. Hannover 96 hatte einige gute Chancen, doch nutzte davon leider keine einzige. Besonders knapp war es, als Sebastian Kerk am Pfosten scheiterte.


Stattdessen waren die Gastgeber in der Nachspielzeit durch einen Konter erfolgreich. Doch insgesamt geht das Ergebnis in Ordnung, da Hannover 96 nach dem Anschlusstreffer aus dem Nichts zwar eine halbe Stunde lang am Drücker war, dies allein aber nicht über die ansonsten schwache Performance - vor allem in Hälfte 1 - hinwegtäuschen kann. Dennoch ist das Ergebnis gleichzeitig etwas ärgerlich, da ja durchaus ein 2:2-Unentschieden zum Greifen nah war... Forum