• wXw 16 Carat Revenge in Kutenholz war großartig.


    Stimmung feucht/fröhlich. Teile des Publikums waren schon vor Beginn der Show lattenstramm. Auf dem Dorf bestellt man sich Cola-Korn halt gleich als Gedeck zum selber mischen.


    Star des Abends (wie schon im Vorjahr): Der "Badehosenmann" aka. Leon van Gasteren.


    Walter und Killer Kelly waren auch am Start.


    Im Juni schau ich mir die wXw dann mal in der Markthalle an. Da dürfte das Publikum komplett anders sein... :kichern:

  • Im letzten Jahr war Chris Hero beim Super Strong Style und für dieses Jahr wurde gerade Kyle O'Riley angekündigt. Woah. Verrückte Zeiten.

  • Die Story geht doch schon ein paar Tage durch das Netz.


    Hm. Soll er machen. Aber da wird wohl nicht mehr kommen. Er hat sich ja nichtmal demasskiert. Und das war eine Promotion, die keine 1.000 Follower auf Twitter hat. War wohl wirklich nur ein kleiner Freundschaftsdienst.


    Würde natürlich vollkommen eskalieren, wenn Punk dennnoch den Weg in die Wrestilng-Bubble zurückfindet.

  • Mein persönlicher Tourplan für die nächste Zeit steht:


    04.05 - 06.05 Progress, London

    16.05 - WWE, Hamburg
    01.06 - wXw, Oberhausen
    14.06 - wXw, Hamburg

    Richtig Bock auf die nächsten Wochen!

    Und zudem wurde AJ Styles für Hamburg bestätigt. :herz:

  • Dieses Video gab es beim Strong Style zum Abschied von Jimmy Havoc nach seinem letzten Match für Progress zu sehen. :herz:


  • Sooo


    Zurück aus England. Was für ein tolles Erlebnis. :)



    Zunächst einmal zur Halle:


    Was eine geile Location, trotz deutlich über 1.000 Leuten kein geschiebe, man konnte sich frei bewegen und es gab es einen kompletten Bereich nur für Essen und trinken, der dann auch locker halb so groß wie die eigentliche Wrestlinghalle war. Sowas würde ich mir mal in Deutschland wünschen. Dazu eine völlig entspannte Security und dass man ab Tag 2 den Event auch auf der Leinwand verfolgen konnte, wenn man mal gerade nicht alles erkennen konnte, war fantastisch.



    + Die Leistung aller Performer


    + insbesondere: Artemis Spencer (noch nie davor gehört) sieht aus wie der Bruder von David Starr ist relativ groß und macht trotzdem Power- und Lucamoves. Will ich unbedingt wieder sehen.


    + Jordan Devlin, Kyle O'Reilly, Chris Ridgeway. Jedes Match dieser Wrestler war fantastisch.


    + wohl die bisher beste Leistung, die von Martina gesehen habe


    + endlich mal Kid Lykos live gesehen


    + die Wasteman Challenge einfach das lustigste auf der Welt


    + die Promos von Trevor Lee, der zum Großteil in NXT-Jacke gecatcht hat (Bspw. zu Ilja: Immerhin arbeitest du auch für NXT, wenn auch nur das Shit-NXT)


    + Jordan Devlin vs David Starr konnte alles


    + die Crowd. Ich liebe englische Crowds. "Ridgeways hard as fuck" zur Melodie von "Footballs coming hom"... beste!


    + das Deathmatch von Jimmy Havoc. Im letzten Match wollte er wohl nochmal alles raushauen. Hat er auf jeden Fall geschafft.


    + Jim Smallman als Ringsprecher. Hypt einen immer richtig geil auf die nächsten Matches.


    + hier und da auch immer wieder lustige Einlagen


    + Walter vs Trent Seven


    + Aero Star. Völlig verrückt, was der kann.



    - keine Originale Themes. Da ist mir die wXw-Variante lieber.


    - keine großen Entrances und keine beeindruckende Stage wie bei einem Carat



    Alles in allem bärenstark. Wir werden das nächste Strong Style definitiv wieder besuchen. Ich habe es sicher gaaanz viele Punkte vergessen, vielleicht die Tage nochmal etwas ausführlicher.

  • Ich schaue mal wieder WWE (Raw, aktuelle Ausgabe).


    Da hat auch ja wirklich was getan. In meiner Erinnerung wurde früher viel Gelaber hin und wieder von Kämpfen unterbrochen. Heute wurden viele Auftritte hin und wieder von Gelaber unterbrochen...

  • Die Ausgabe kannst du aber nicht als Maßstab nehmen. War doch nen reines abfeiern der alten Säcke. (und das auch sehr mäßig umgesetzt)


    Aber die WWE reizt mich momentan auch kaum. Also außer NXT, NXT UK und dem 24/7 Title.

  • Neuer König auf dem Lutte-Thron


    Königskampf in Dakar 2019 war gestern.

    Modou Lô gegen Eumeu Sène.

    Die Börse geht an Modou Lô, Sieg durch K.O.


    Es wird berichtet, dass schnelles Reagieren des Kampfrichters dem Unterlegenen das Leben gerettet hat.


    Sieht alles so harmlos aus aber wie er da nach vorne mit der Fresse in den Sand kracht....


    Zitat

    Es ist ein Schock! Modou Lo schlug gerade seinen Gegner Eumeu Sène mit einem kraftvollen Schuss nieder, der ihn dazu brachte, ohnmächtig zu werden, bevor er überhaupt auf den Boden fiel.

    Im Moment sind die Heiler in der Nähe von Eumeu Sène beschäftigt, um ihm beim Aufwachen zu helfen.

    Modou Lo wurde so zum neuen König der Arenen.

    dakaractu.com


    Den Sieg Modou Lôs führt der gemeine Senegalese auf dessen vorzügliche Zauberer (2 Marabouts) und deren gute Mystiken zurück. Besonders der eine wird als sensationell angesehen, ein Behinderter.


    l’arsenal mystique de Modou Lo