Stimmung und Drumherum bei den 96-Pflichtspielen

  • allen Rechten in ihre Hackfressen treten,

    haben wir vor 30 Jshren schon in Burgdorf am Bahnhof so gemacht, aber das Gelumpe ist wie Herpes, es taucht gerade wenn die Immunabwehr einmal schwächelt, immer wieder auf...

    weils eben Schwachsinn ist und und ausgeübte Gewalt nichts und niemanden an der Gesinnung hindert,und im Gegenteil ziemlich sicher einfach nur zur Verfestigung des Feindbildes nutzt und zur Eskalation der Mittel.



    Wir haben dasselbe wie du früher in Wunstorf und Umgebung gemacht,würde mich aber von meinem Handeln ausgehend als keinen Deut besser einschätzen als die Faschos damals,weil wir alles geklatscht haben was kurze Haare hatte,täglich,mit Baseballkeulen meist in Überzahl,egal welches Alter die vermeintlichen Faschos hatten etc....jeden Tag,über alle Dörfer.Aus heutiger Sicht oft beschämend,damals fand ich es als "Autonomer" Anarchist richtig so.


    Und ähnlich schätze ich die Lage auch heute ein,wenn ich mir das Verhalten(einiger) kampferprobter Antifas auch bzgl der Fanszene hin anschaue.


    Es geht scheinbar auch konkret um weniger als eine Handvoll Leute,die wieder mit Klarnamen und Bildern denunziert werden(Indizien,die genannt werden kann ich nicht einordnen,sind aber auf den ersten Blick zwar ausschweifend dargelegt>mensch von Rechtsaussen Blog gibt sich da Mühe,will ich nicht abstreiten,sieht man auch<,aber durchaus auch teils schwammig,was ich gefährlich finde ,dass sich ein anonymer Blog hier in der Art als Verurteilende auftritt).


    Irgendwie triggert mich die Art des Blogs und die Aktionen von Rechtsaussen sind bei mir eher negativ aufgefallen,zb dass man vor der Nordkurve auf einmal mit nem Kind zwischen Schlägereien durchhuschen muss und so etwas ; meines Erachtens ist dieser Blog zwar prinzipiell richtig und wichtig,aber wird katastrophal gehändelt.


    Ich glaube,dass der Rechtsaussen Blog in der letzten Saison einiges eher verschlechtert hat in ihrem Sinne,auch innerhalb der Kurve und den Szenen...aber ich bin in keiner aktiv und insofern würde ich meine Meinung nicht auf die Goldwaage legen wollen.


    Ich werde weiterhin in meinem Umfeld die Augen offenhalten,möglichst einschreiten bei Übergriffen gegen alle möglichen Minderheiten oder eben mein Maul aufmachen,wenns Not tut-aber ich sträube mich weiterhin innerlich,die gesamte Fanszene mal wieder in dieses Boot zu ziehen,ja auch ich fühle mich-wie einige andere zweifellos libertäre Menschen,in meinem Umfeld,als Fan in der Kurve,zu Unrecht an den Pranger gestellt(und nein,ich glaube nicht,dass ich zB oder mein Umfeld gemeint ist).


    Grundsätzlich,hilft vllt zur Einordnung meiner Meinung:


    Ich bin traurig über die Spaltung der Fanszene und möchte auch die meiner Ansicht nach durchaus kreativeren Köpfe,die auch ein bischen mehr Straße und Vielfalt mitbringen in die Kurve,wieder mit dabei haben und nicht ausgegrenzt sehen-und schon gar nicht mit Gewalt!


    Habe aber tatsächlich auch nicht unbedingt ein Problem mit Leuten,die sich sportlich mit mit anderen messen wollen,siehe Hooligans (zumindest wäre dies mein Begriff eines Hooligans,und nicht schwächere zu vermackeln)...sehe auch überhaupt nicht ein,warum man den Begriff Hooligan nun irgendwie rechten überlassen sollte/könnte-ich glaube diesen Kick,dieses Adrenalin,dieses messen was da gesucht wird,hat nichts mit Rechts oder links zu tun...gibt ja auch genug linke Fight clubs und Veranstaltungen.


    Mir ist natürlich klar,dass ich jetzt hier einiges verbal auf die Mütze kriege,wahrscheinlich sogar von ALLEN Seiten ^^


    Aber irgendwie kotzt mich das ganze auch massiv an,und wollte nochmal eine andere,unkonventionelle,Sichtweise in die Waagschale werfen.

  • Das mag sein. Wobei ich das nicht glaube.

    Aber selbst wenn, dann hätte man sicher eine Lösung finden können, die Sponsor zufrieden stellt und Fans nicht vor den Kopf haut.

  • Das mag sein. Wobei ich das nicht glaube.

    Aber selbst wenn, dann hätte man sicher eine Lösung finden können, die Sponsor zufrieden stellt und Fans nicht vor den Kopf haut.

    Zu Satz 2: Absolut, unbestritten.


    Zu Satz 1: Mhm. Ich gehe davon aus, dass 96 (die Arena KG) hinsichtlich der Neugestaltung involviert war. Sonst wäre das ja nun (praktisch und rechtlich) wohl nicht durchführbar gewesen. So absurd, etwas erst zu erlauben und dann zu übermalen, ist nicht mal 96.

    Natürlich alles nur Mutmaßungen.

  • Spielfeld ohne Strafraum, Interpunktion Fehlanzeige... Ich hätte das auch wegmachen lassen.


    [verschörungstheorie]Ein Hintergedanke der Aktion könnte gewesen sein, dass man damit ein Signal senden möchte von wegen "Schaut her, nun habt ihr "euren" Präsidenten und wir können trotzdem machen, was wir wollen."[/verschwörungstheorie]

  • Schon lustig. Ich bin da heute gegen 12 Uhr dran vorbei gefahren, habe das Bild das erste Mal gesehen und dachte mir noch, wie gut das aussieht. Und jetzt ist das echt schon wieder weg? Unfuckingfassbar...

  • Gibt es dazu denn schon irgendeine offizelle Stellungsnahme ? Ich meine wenn das Ganze mit Zustimmung und Absprache des Vereins erstellt wurde, klingt es selbst für 96 eher unwahrscheinlich, dass es dann so radikal und ohne Rücksprache wieder entfernt wird.