Michael Krüger


  • Quelle: Wikipedia


    Gegen diese Vita, kann ein top-ausgebildeter moderner Trainer wie Sören Osterland natürlich nicht anstinken. Fünf!!! Titel in Afrika! Und mit dem Abschaum aufgestiegen! Hallo? Premium!

  • Der Osterland mag ein Typ sein, aber überzeugt hat er doch auch nicht wirklich.


    Mit dem Krüger verbinde ich allerdings bzw. u. a. immer (noch) den Satz des konsternierten M. Lorkowski, als er den Posten bei 96 gerade übernommen hatte und das erste Mal vom Trainingsplatz kam ...


    "Da machst Du ein Trainingsspiel und auf einmal fangen die an, auf beiden Seiten auf Abseits zu spielen. Das hab ich ja noch nie erlebt."


    Nach meiner Erinnerung hat es auch selten solche heftigen Proteste aus dem Fanblock gegen einen Trainer gegeben, wie damals.


    Krüger raus. ;)

  • Oh, Krüger. Ich glaube er ist erdingers Lieblingstrainer.
    Grund zum erfahrenen Coach umzuschwenken war ja, dass man einen U23-Trainer will, den man auch interimsweise bei den Profis einsetzen kann. Man ahnt immerhin, dass das bald wieder notwendig sein könnte. Aber Krüger in der Bundesliga?

  • Erstes (!) Punktspiel 90/91. Zuhause im NDS gegen den SC Freiburg. Halbzeit 0:2, Endstand 0:2. Irgendwann in der 2.Hz kamen diese Rufe, und zwar nicht nur aus dem Fanblock.

  • @Svenny: Hmm nicht überzeugt ist halt die Frage. Als Saisonziel wurde Klassenerhalt ausgegeben soweit ich weiß. Das wurde erreicht. Und man darf nie vergessen, unter welchen Bedingungen der hier gearbeitet hat. Das fängt an mit den Platzverhältnissen im Beekestadion, Trainingsbedingungen, Gelder, die der Mannschaft gestrichen werden (gemeinsames Frühstück am Spieltag etc.), NLZ und seine Vorgesetzten, etc. pp.


    Und was man ihm wohl hoch anrechnen darf, ist, dass er den Sane wieder in die Spur gebracht hat und zwar einfach dadurch, dass er ihn in die Mannschaft integriert hat, ihm Verantwortung gegeben hat und Wertschätzung hat erfahren lassen und sei es durch so einfache Mittel, mal in seiner Muttersprache mit ihm zu kommunizieren und ihn zu motivieren deutsch zu lernen. Es ist natürlich hypothetisch, aber ohne Sane, wäre das mit dem Abstieg vielleicht doch noch was geworden für die Profis.


    Aber gut. Wenn man all das außen vor lässt, hat er natürlich nicht überzeugt. Da gebe ich dir recht!

    Einmal editiert, zuletzt von Bronco ()

  • Fakten, Fakten, Fakten. Er ist doch selbst nicht zufrieden gewesen mit den Ergebnissen/Leistungen.


    Aber der Mann scheint einen geraden Rücken zu haben, ich hätte ihn schon gerne weiter in der Verantwortung gesehen und ihm auch zugetraut, die Dinge (U23/sich selbst) weiter zu entwickeln. Wenn man so einen jungen Trainer holt, sollte man davon überzeugt sein und das auch durchhalten wollen.


    Auch wenn die Ergebnisse und Leistungen, wie halt nicht nur zuletzt, nicht wirklich so ganz gestimmt haben ...


    ... und ja, die Zeit in der Salif in der Zweiten gespielt hat, war schon besonders. Für beide bzw. alle Seiten recht profitabel, also auch für die U23. Das die Jungs von den Fans noch ordentlich gepusht wurden, kommt dann ja auch noch hinzu.


    Trotzdem schade ... und das man mit dieser neuen Ausrichtung nicht einverstanden ist, kann ich sehr gut verstehen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Svennypenny ()

  • Oh, Krüger. Ich glaube er ist erdingers Lieblingstrainer.
    Grund zum erfahrenen Coach umzuschwenken war ja, dass man einen U23-Trainer will, den man auch interimsweise bei den Profis einsetzen kann. Man ahnt immerhin, dass das bald wieder notwendig sein könnte. Aber Krüger in der Bundesliga?


    Wenn ein Trainer 1:1 konnte, dann war das Krüger. "Krüger raus" war in der Tat sehr populär, es gab aber diverse andere Trainer, die ich weniger mochte. Soll er machen. Die Amas haben ja schon häufig in der letzten Saison verloren. Ab und zu statt dessen ein 1:1 mehr wurde nicht schaden.

  • Er ist neuer Cheftrainer und erhält einen Vertrag bis 2017. Über seinen mutmaßlich größten Erfolg schweigt man sich besser aus.

  • Ich mache es kurz: Ich finde das scheiße. Und ich mag es nicht, wenn der von 96 als "meinem Verein" redet.


    Strunz hat einen Aspekt ja schon genannt. Mir fielen da noch Doping und Denunziantentum ein.

  • Nach meiner Erinnerung hat es auch selten solche heftigen Proteste aus dem Fanblock gegen einen Trainer gegeben, wie damals.


    Krüger raus. ;)


    Zu dieser Zeit stand ich bei jedem Heimspiel im H-31 Fanblock. Die "Krüger raus"- Rufe kamen ausschließlich von der Westtribüne. Der Fanblock hat dann
    "Krüger bleibt" gerufen.
    Auch zu dieser Zeit hatten wir einen Meinungsverschiedenheit über die fachliche Eignung eines Entscheidungsträgers. Allerdings wurde nicht mit Bierbechern geworfen und aufs Maul gab es dafür auch nicht.


    Als dann am 11. Spieltag der noch punktlose Aufsteiger Schweinfurt ins Niedersachsenstadion kam und seinen ersten Punkterfolg feiern konnte, war es um Krüger und auch um den Rückhalt aus dem Fanblock geschehen.


    Am 9. Spieltag wurde in dieser Saison noch in Braunschweig mit 1-0 gewonnen, aber irgendwie hatte das nicht den gleichen Stellenwert wie in der heutigen Zeit. :grübel:


    Ich mochte Krüger als Trainer.


  • Ja, Teile des H31 haben "Krüger bleibt" gerufen ... da gab es einen Riss zwischen den Fans. Aber auch aus dem Fanblock kamen Rufe gegen Krüger und Teile des Blocks waren zeitweise auch mal auf der Osttribüne, um gegen Krügers Verbleib zu protestieren.


    Das erste Zweitligaspiel gegen Havelse war da auch so ein Höhepunkt in der Auseinandersetzung, er bekam ein Ultimatum und ich kann mich an einige Plakate/Banner erinnern, u. a. eines, auf dem


    "Noch nie war eine Niederlage so wertvoll wie heute"


    stand.

  • Pappbecher ließen sich auf 50 Meter bestimmt nicht so gut werfen.


    :kichern: stimmt auch wieder. Selbst mit 50 Metern kam man bei den wenigen Zuschauern auch nicht weit genug. Von H-31 bis zum nächsten Zuschauer auf der West war das wesentlich weiter, bei 6.000 Zuschauern im weiten Rund.



    Zitat

    Ja, Teile des H31 haben "Krüger bleibt" gerufen ... da gab es einen Riss zwischen den Fans. Aber auch aus dem Fanblock kamen Rufe gegen Krüger und Teile des Blocks waren zeitweise auch mal auf der Osttribüne, um gegen Krügers Verbleib zu protestieren.


    Nene, diese Fans auf der Osttribüne haben für den Verbleib von Krüger protestiert. Jemand aus dem Vorstand hatte diese Fans eingeladen. Später in der NP oder HAZ stand dann am nächsten Tag: gekaufte Fans riefen Krüger für Deutschland. Das hatten sie wirklich gerufen, und nein ich war nicht dabei :)



    Edit: ein Wunder woran man sich alles erinnern kann, dafür habe ich keine Ahnung, was ich letzten Woche zur selben Zeit gemacht habe.

  • Ui ... das hatte ich entweder falsch gespeichert oder da hat die Zeit etwas mit meiner Erinnerung gemacht. Danke für das Nachjustieren. ;)


    Ich habe noch den Fernsehbericht zu diesem Spiel gg. Havelse (N3 glaube ich) ... ich kündige hiermit zum 96sten Mal an, die ganzen alten Aufnahmen bei Gelegenheit mal zu digitalisieren.

    2 Mal editiert, zuletzt von Svennypenny ()