Kaderplanung 2019/20

  • Selbst wenn Schlaudraff und vor allem Slomka unser geschätztes 6er Duo als die KroosThiagosche Doppellösung ansieht, so könnte man sein Augenmerk doch zumindest mal auf ne Wechseloption richten.

    Aber genau das tut man doch laut Medien. Eventuell sogar schon seit Wochen. Woher beziehst du deine Informationen, dass es nicht der Fall ist?

  • Am Ergebnis.


    Gut 10 Tage vor Ende der Transferperiode nur einen gelernten 6er im Kader zu haben, kann nicht der Plan (gewesen) sein.

    Seit Monaten ist klar das man Walace verkaufen will, Schwegler weg ist und Fossum auch weg sollte.

    Alles andere war scheinbar wichtiger. Zieler zu holen, obwohl es keinen (ernsthaften) Interessenten für Esser gab und es ausgerechnet auf dieser Position keine "Not" gab.

    Nen 3. LV zu holen schien für 96 ebenfalls eine höhere Priorität zu besitzen.


    96 vermittelt einem auf dieser Position nicht unbedingt das Gefühl, das man da aktiv ist und diese wichtig ist.

  • Da es sich bei dieser Position ja um die vielleicht wichtigste im gesamten Fußball handelt und spielstarke Zweikämpfer mit Torgefahr ja eher nicht auf Bäumen wachsen, geht man vielleicht ja auch nur mit entsprechender Sorgfalt vor und wartet auf die richtige Gelegenheit. Dass die Position noch dringend besetzt werden muss, scheint jedenfalls auch 96 klar. So seltsam ich vieles bei 96 finde, so sehr bin ich geneigt, hier frühestens am 3.9. zu jammern.


    Im übrigen ist es schön, dass du weiterhin ignorierst, dass Prib durchaus gelernter ZM ist, ändert an dieser Tatsache aber dennoch nichts.

  • Sagen wir mal so. Wenn man die bisherigen Verpflichtungen von Schlaudraff mal betrachtet, war das alles recht zielführend.


    Warum sollten sie die offensichtliche Baustelle im Zentrum liegen lassen?


    Wer weiß, woran das "ja" der möglichen Kandidaten abhängt?


    Ich bin mal optimistisch, dass wir nicht nur mit Prib und Baka (außer Form) durch die Saison gehen.

  • Übrigens:

    - zentraler Mittelfeldspieler

    - kommt bei einem Erstligisten nicht mehr zum Zuge

    - hat eine langjährige Hannover-Vergangenheit

    - gemeinsame Erfolge mit Schlaudraff

    - Aufstiegserfahrung



    Klingelt's?

  • Du meinst den Niedersachsen-Xavi?


    So sehr ich Manuel schätze, spielerisch ist er auch eher alte Schule und er wäre für das Ziel "attraktiver Offensivfußball" keine große Hilfe.

  • Wurden für die ZM-Position schon mal medial Namen durchs Dorf gejagt? Wenn nein, bin ich nach den bisherigen Eindrücken von Schlaudraffs Arbeit ganz vorsichtig optimistisch, dass da bis zum 3.9. noch wer kommt. (Und man auch intern ggf schon weiß, wer...)

  • Özcan. Vor Wochen mal Klement (und meinetwegen Kittel, obwohl der zu offensiv spielt, um wirklich zu zählen). Sonst glaube ich noch keiner.

  • Stendera liest man zwischendurch mal. Wäre vielleicht nicht ganz verkehrt, aber genau wie bei Jung muss man da extrem skeptisch sein, wie oft er zur Verfügung stehen würde.

  • Klar sind Spieler mit Verletzungshistorie etwas argwöhnischer zu betrachten, aber die Belastungen im (Profi)Fußball/Sport sind in den vergangenen Jahren enorm gestiegen, dass es im Prinzip jeden zu jeder Zeit treffen kann. Wobei bei wechselnden Spielern ja auch durch andere Trainingsmethoden ect. die Gefahr einer Verletzung wahrscheinlich höher anzusiedeln ist. Auch bei bisher verletzungsfreien Spielern.


    Phillip lahm und Manuel Neuer Fallen mir da spontan ein, wenn ich an "verletzungsfrei" denke. Wobei das natürlich nur "gefühlt" und schwere, langfristige Verletzungen betrifft.