96 ist abgestiegen

  • Meist kommt dann doch von irgendwo Inhalt. Ich hab wirklich keine Ahnung von Kramer. Die Frage war also ernst gemeint. Oder: die Fragen. Dazu: Wann lösen die Kind ab, wenn längst die niedersächsischen Investoren im Background sind, dauert mir alles zu lange. Jetzt ein Neuanfang in Liga 2, der richtig ist. Ich hoffe, sie kriegen Kind endlich dahin, wo er hingehört.

    So lange dabei, so wenig Ahnung. Fürchterlich. Früher hast Du mal richtig geistreiche Beiträge abgeliefert.

  • Meist kommt dann doch von irgendwo Inhalt. Ich hab wirklich keine Ahnung von Kramer. Die Frage war also ernst gemeint. Oder: die Fragen. Dazu: Wann lösen die Kind ab, wenn längst die niedersächsischen Investoren im Background sind, dauert mir alles zu lange. Jetzt ein Neuanfang in Liga 2, der richtig ist. Ich hoffe, sie kriegen Kind endlich dahin, wo er hingehört.

    Erneut, Was hat Kramer mit dem Abstieg der Profimannschaft zu tun?

  • Ja, keine Ahnung... Ich weiß, das alles kompliziert ist, der Freak sich alles einverleibt hat und das nicht einfach aufzulösen ist, es ist unerträglich. Locke, ich bin ultimativ frustriert und traurig, natürlich gönne ich dem Freak seinen Abstieg, aber wir als Fans erleben seit Jahren ausschließlich: DAS!

  • Kramer hat nichts mit dem Abstieg zu tun. Muss ich das jetzt woanders hinschieben? Dann muss einiges geschoben werden.

  • Ich bin traurig über den Abstieg und verärgert über das verspätete Erwachen im Verein. In dieser Saison sind andere Stolpertruppen dringeblieben, aber die Roten haben es verbockt. Ich gehe davon aus, dass 96 so wie Bochum oder zuvor der Club einige Jahre in der zweiten Liga bleiben wird. Auf dem Spieler- und Trainermarkt ist 96 Dank Herrn Kind verbrannt.


    Ob der Abstieg bei der Altherrenriege in der Führungsetage zu einem Umdenken führt, bezweifel ich. Kind und Co. agieren immer verwirrter, aber wollen nicht abtreten, da muss wohl der liebe Gott eingreifen, weil die Senioren zu sehr an ihrer regionalen Macht klammern.


    Heute werde ich mir nochmal Sportstudio und ähnliches Ansehen und dabei ins Kopfkissen schluchzen. Danach freue ich mich auf die Zweite Liga und darauf, dass ich wieder mehr Spiele sehen kann, denn samstags arbeite ich immer.

  • Ok, zurück zum Thema: Ich halte es da mit Stefan Waggershausen. Tut eigentlich nicht mehr weh. Haben sich beinahe alle rund um 96 verdient, diesen Abstieg. Ein gewisser Anteil Fans, vielleicht zwei oder drei Spieler und ein paar Mitarbeiter hinter den Kulissen ausgenommen. Jetzt dürfen alle mit den Konsequenzen leben. Wenn hier irgendwann mal aufgeräumt wurde und die ganzen Schuldigen weg sind, kann meine Liebe zu diesem Klub ganz langsam wieder aufblühen. Ob das jemals passiert, weiß ich nicht. Momentan ist mir das alles ziemlich egal.

  • Dieser Abstieg ist mir nicht gleichgültig, weit gefehlt, aber folgerichtig.

    Es gibt Zeiten, da braucht es Veränderungen. Die beste Veränderung wäre, wenn das größte Arschloch der Hannover96 Geschichte sich endlich verpulverisieren würde. Ich könnte kotzen wenn ich sehe, wie sehr er sich wieder anbietet, wie gerne er Hannover 96 wieder in die 1Bundesliga bringen würde. Also wirklich, nein-Danke, echt, nein! Hau ab, Opa!!!

    Einmal editiert, zuletzt von Lakritze ()

  • Auch dieses Mal tut es weh. Ganz bitteres Ding. Zumal man heute gesehen hat, dass es mit weniger Verletzungspech nicht hätte sein müssen.


    Nun, wir hatten in den ersten 10 Spielen fast immer Bestbesetzung. Mit einem Bebou, mit einem Füllkrug etc. (wer ist eigentlich etc..?) und haben auch da nur 6 Punkte geholt.

    Ein gutes Spiel kann nicht darüber hinwegtäuschen, das es der verdienteste Abstieg ist der möglich war.

    Nun ja, da waren die Spiler gesund und nur 6 Punkte. Stimmt. Aber da war eben auch ein anderer Trainer.

    Heute eine andere Situation: Gesunde Spieler und schon sieht das ganz anders aus als zu Beginn, als nur die 6 Punkte geholt werden.

    Und wer jetzt kommt und meint, dass der heutige Sieg gegen Freiburg nicht "vollwertig" o.ä. wäre, weil die Freiburger schon durch waren und/oder es für die um nichts mehr gegangen ist, der kennt Streich und dessen Ehrgeiz bzw. Mentalität nicht. Das hätte vielleicht bei Bayern gegolten, aber nicht beim SC. Man kann einfach auch mal Leistung (der eigenen Mannschaft und der dazugehörigen Protagonisten) mal anerkennen, ohne sie irgendwie zu relativieren oder kleinzumachen.


    Ja, ich bin auch der Meinung, dass dieser Anstieg einerseits verdient war, andererseits nicht geschehen wäre, wenn nicht zum einen diverse Leistungs-/Hoffnungsträger verletzt gewesen wären und die als Reaktion auf diese Verletzungsmisere geplanten Lösungen ( Akpoguma, Jonathas) sich nicht auch noch verletzt hätten. Die Auswirkungen dieser diversen Verletzungen war nicht zu kompensieren.

  • Und wer jetzt kommt und meint, dass der heutige Sieg gegen Freiburg nicht "vollwertig" o.ä. wäre, weil die Freiburger schon durch waren und/oder es für die um nichts mehr gegangen ist, der kennt Streich und dessen Ehrgeiz bzw. Mentalität nicht.

    Guck mal die PK nach dem Spiel. Da hört sich das etwas anders an.

  • Der Abstieg war alternativlos - die Verantwortlichen haben schließlich alles unternommen, um das hinzubekommen.



    Es wäre in dieser Saison soooo leicht gewesen, drin zu bleiben und mit etwas mehr Glück hätte man es trotz des desolaten Managements fast auch noch geschafft.


    Nunja, die Konsequenz wird jetzt aller Voraussicht nach sein, daß 96 für einige Jahre zweitklassig spielen wird. Auf dem Weg zur Üstra ist mir durch den Kopf gegangen, was hier in den letzten Jahren alles zerstört wurde....an sportlichem Erfolg...

    an Finanzkraft....an Emotionen. Vieles wäre so einfach gewesen - wenn der Präsident z. B. die Fans hinter sich hätte bringen können, dann ständen wir deutlich besser da.



    Es ist ja nicht so, daß hier nicht noch sehr sehr viele für 96 brennen würden, wie man gestern sehen und hören durfte.


    Ich bin mal gespannt, was jetzt von ihm kommt ...so als "Strategieentwurf".....

  • 96 ist zu Recht abgestiegen.


    Mit dem NOpaZ wird es schwer, die zweite Liga zu halten.


    Ich habe mit Frau und Sohn gewettet, dass er mich als Erwachsener beim nächsten Erstligaspiel von 96 zum Stadion chauffiert. Er ist gerade 14 geworden und ich bin sicher, ich werde die Wette gewinnen.


    Heute drücke ich Paderborn und Union die Daumen, dann gibt es nächste Saison interessante Duelle, auf die ich mich freue.


    Kind muss weg! Das ist vollumfänglich alternativlos.

  • Selbstverständlich war 96 mit Bebou stärker als ohne. Aber wenn die Stichprobe (Punktezahl) so klein ist, sollte man wenigstens nicht noch willkürlich daran tricksen oder Flüchtigkeitsfehler begehen.


    Bebou fiel nämlich nicht nach dem zehnten Spiel aus, sondern nach dem elften. Leider ändert das die Zahlenkonstellation kolossal, weil das elfte Spiel ein Sieg gegen Wolfsburg gewesen ist, mit einem Tor und einer Vorlage von Bebou. Wir reden also nicht von 6 Punkten in 10 Spielen (0,6 Pkt/Sp), sondern von 9 Punkten in 11 (0,82 Pkt/Sp). Und ohne ihn dann halt 9 Punkte in 21 Spielen (0,43 Pkt/Sp) statt 12 Punkte in 22 Spielen (0,55 Pkt/Sp). Mit seiner Rückkehr dann wieder 3 Punkte in 1 Spiel.


    Auch die B-Note Tore spiegelt das wider. 14 Tore in 11 Spielen versus 13 Tore in 21 Spielen, dann wieder 3 Tore in 1 Spiel.


    Der Unterschied ist himmelweit.

  • Jeder blinde konnte sehen, welche Steigerung unser Offensivspiel mit ihm erfuhr.


    Auf einmal hatte Maina jemanden zum spielen und war nicht alleine vorne.

  • Ich höre immer, das Spiel gestern macht Hoffnung für die Zukunft.


    Ähh, nein. Wie denn? Nur noch ein Bruchteil von gestern wird nächste Saison für 96 auf dem Platz stehen. Es gibt noch keinen Manager, der Trainer dürfte auch weg sein.


    Wie will man so irgendwelche Prognosen für die nächste Saison abgeben?

  • Wir wissen ja gar nicht, wer da nächste Saison für 96 spielt.


    Denn Transfers kann 96 ja erst machen, wenn der neue Trainer da ist. Und über den muss der neue Manager entscheiden. Und das kann noch dauern.

  • Der Abstieg war hochverdient. Mit unserer Punktzahl sind wir der schlechteste Tabellensiebzehnte der Bundesligageschichte, und das mit großem Abstand. Normalerweise benötigt man ca. 34 Punkte für die Relegation, wir haben noch nicht mal zwei Drittel davon geholt. Selbst der HSV hat letzte Saison 10 Punkte mehr errungen.


    Man sollte sich dabei auch nicht von zwei Heimsiegen gegen Mannschaften, für die es um nichts mehr ging, blenden lassen.

  • Abgestiegen ist abgestiegen, ob mit 2, 19 oder 40 Punkten.


    Mindestens 16 Teams waren besser. Fakt.

  • Eigentlich ist es doch ganz erstaunlich, dass Kind immerhin so um die 20 Jahre gebraucht hat, um den Verein zu ruinieren.

  • Wir wissen ja gar nicht, wer da nächste Saison für 96 spielt.


    Denn Transfers kann 96 ja erst machen, wenn der neue Trainer da ist. Und über den muss der neue Manager entscheiden. Und das kann noch dauern.

    Genau das ist das Problem. Wir suchen gefühlt seit Monaten nach einem Heldt-Nachfolger, und Kind holt sich eine Absage nach der anderen ein. Das ist einfach nur blamabel. Bei jedem anderen Profiverein würde die lokale Presse nun den Rücktritt des Präsidenten, der für diese Posse verantwortlich ist, fordern. Aber Kind darf sich bei Madsack nun mal alles erlauben.


    Während die Manager und Trainer der Konkurrenz die entscheidenden Gespräche mit den Wunschspielern bereits geführt haben, kann Schlaudraff möglichen Neuzugängen noch nicht mal erklären, wer hier nächste Saison Manager und Trainer ist.