Hannover 96 - Jahn Regensburg 1:1

  • Merkwürdiges Spiel, was man gewinnen muß um am Ende froh zu sein es nicht noch zu verlieren.


    Fand eigentlich den Start ganz ok, man hat schon gesehen das sie wirklich willig waren das dicke Brett zu bohren. Jahn fand ich allerdings nicht so defensiv wie befürchtet. Haben sich schon mal aus der Höhle gewagt.

    Komisch fand ich das Jung die ganze rechte Seite komplett alleine beackern mußte, und Maina/Muslija sich links häufig zeitweise auf den Schuhen standen.

    96 hätte in Führung gehen können, Regensburg durch den Elfer allerdings müssen. Von der Tribüne sah das für mich nach nem klaren Elfmeter aus, keine Ahnung wie es im TV wirkte. Felipe wieder mal tolpatschig hingelangt.


    Dann hat man das Glück unbeschadet aus der Geschichte rauszugehen endlich auch ne Bude zu machen. Absolut verdient dann zu dem Zeitpunkt. Und es langt wieder nicht.

    Maina regt mich dabei schon ein wenig auf mit seinem defensiven Nichtangriffspakt. Geht auf seine Kappe, wie auch schon in Stuttgart. Krampf/Alter hin oder her, er muß anders in den Zweikampf gehen. Und wenn ich ein "taktisches" Foul mache. Das sollte auch in der 2. Liga drin sein. Er muß und sollte sich dringend im Defensivverhalten verbessern.


    Positiv, sie haben sich mehr Chancen erspielt/erwurschtelt als ich im Vorfeld befürchtet hatte. Problemzone des gesamten Mittelfelds bleibt allerdings offenkundig. Muslija trifft fast immer die falschen Entscheidungen, die 6er/8er haben spielerisch nichts beizutragen am Spiel.

    Und irgendeine Murmel kassieren sie immer. Egal was für Ziele eine Mannschaft hat, spielst du nie zu Null kannst du sie nicht erreichen. Einfach mal einen dreckiges 1:0 nach Hause bringen. Ging nicht in der 1. Liga, geht scheinbar auch nicht ne Etage tiefer.

    Will man ernsthaft unter die ersten Drei muß man gucken was der Markt noch so hergibt. SO sind wir nur ne ganz normale 2.Liga Truppe. Nicht mehr und nicht weniger.

  • Auch ganz normale Zweitligatruppen können aufsteigen: Siehe Paderborn und Union Berlin.

  • was für ein Aufstieg????

    Nochmal:

    Die können froh sein wenn sie nicht in der Absziegszone bleiben und nen ruhiges Jahr im Mittelfeld verleben...

  • Blödes Spiel.

    Defensiv war das OK aber nach vorne geht einfach zu wenig. Vieles hängt da an Duksch, der seiner Form noch immer hinterherläuft.

  • Lustiger Torwart, lustiger Verteidiger Felipe, lustiger Trainer mit Auswechslungsphobie, lustiger Sturm... leider führt das nicht automatisch zu einem lustigen Nachmittag.


    Wer knapp 80% Ballbesitz hat und trotzdem 1:1 spielt, der hat vorne und hinten leider richtige Probleme - allerdings kaum das Problem, knapp am Aufstieg zu scheitern.

  • Puh, was soll man dazu sagen, Regensburg robust im Austeilen und weinerlich im Einstecken.

    Die komplett erste Hälfte ging fast nur in eine Richtung,aber wie auch in der letzten Spielzeit können wir aus "Offensivfreude und Anrennen" keine Chancen machen/verwerten. Das Tor war ne Starke Kooperation von Ducksch und Weydandt, dennoch hat mir Henne heute nicht besonders gut gefallen, zu oft schlechtes Stellungsspiel, immer hinter dem Gegner, gedeckt, nicht anspielbar, kein Anbieten.

    Über Ducksch jämmerlichen Aussetzer vor dem leeren Tor decken wir lieber den Mantel des Schweigens, das kann er besser. Das Hauptproblem war aber doch, dass aus unsrem Mittelfeld nichts kommt, was die Stürmer verwerten können. Und wenn dann doch mal ein Ball listig durchgesteckt wird, was viel zu selten passiert, dann pennt der Stürmer. Katastrophal - keine Absprache, keine Taktik, kein Plan.

    Jung und Franke haben mir ganz gut gefallen, aber speziell in der zweiten Hälfte wo ich Jung über die Länge des Platzes sehen konnte, habe ich mich gefragt, was sein Order ist, der klebte ja quasi auf der Außenlinie.


    Muslija wuselig, technisch begabt (ausbaubar), aber viel zu oft mit der Ballannahme und dem Dreher in Richtung eigenes Tor, dann den Pass nach hinten oder zur Seite, statt halt mal überraschend nach vorne zu legen. Verpasste Chancen.


    Nach Stadionsicht hätten wir in HZ 2 einen Elfmeter bekommen MÜSSEN (nicht weil er glasklar war, sondern weil die Regelauslegung durch Schiri und VAR es heutzutage so macht); Der Spieler hatte den Arm weg vom Körper (keine natürliche Haltung und Vergrößerung der Körperfläche. Nach Absicht wird ja eh nicht mehr gefragt und Angeschossen gilt auch nicht. Der Schiri scheint den VAR nichtmal gefragt zu haben, der sich zuvor noch mit dem Regensburg-Elfer nach drei Minuten Spielfortsetzung profilieren musste. Grunz.

    Gebrauchter Fußballtag, aber hey RRZ hat nen Elfer gehalten!


    Die Wechsel mal wieder zu spät und nicht nachvollziehbar, warum nicht Soto für Maina und mal kurz mit drei Spitzen Druck machen, das zweite Tor erzwingen (eins reicht uns ja nie), bevor man Weydandt rausnimmt und defensiv geht...?

  • Bitte nicht vergessen, Regensburg hat letzte Saison ganz klar in Hamburg und in Köln gewonnen.

    So schlecht ist das Unentschieden nicht.

  • Ich glaube eigentlich nicht an große Leistungsunterschiede bei Profisportlern. Es hängt viel vom Gegner ab, ob

    man gut oder schlecht aussieht.

  • Als ich die Aufstellung sah, dachte ich, au weia, Dreierkette funktioniert bei uns doch nicht so oft. Aber der Auftritt war dann ordentlich. Die Konterabsicherung hat gut geklappt. In einem munter umkämpften Mittelfeldgerangel blieben Torszenen lange Mangelware. Nach 57 Minuten oder so hatte 96 ein paar Möglichkeiten, da geht idealerweise eine von rein. Doch der Killerinstinkt ist nicht da. 68% Ballbesitz wurden immerhin in ein Torschußverhältnis von 22:9 gemünzt. Da muß ich zwei verlorenen Punkten hinterhertrauern.


    Die Tore fielen dann nach Fehlern. Das 1:0 war ein Spiegelbild des 0:1 vom 1. Spieltag. Ballverlust außen, schnelle Flanke, und dann macht Weydandt halt so Weydandt-Sachen. Der Ausgleich war leicht hergeschenkt. Vom unbedrängten Paß aus dem Mittelkreis über den verlorenen Zweikampf Mainas und Zielers Abpraller bis zum blank stehenden Abstauber. Eine Fehlerkette. Wieder kein Killerinstinkt da, der sagt, "Halt, mein Freund, hier kommste nich mit Ball durch".


    Weydandt gefiel mir von den beiden Spitzen besser. Ducksch scheint mir noch nicht ganz drin zu sein, hatte aber wenigstens die eine Maßflanke dabei. Muslija hatte ein großes Laufpensum und war bei weitem nicht bloß außen anzutreffen. Große Gefahr ging von seinen emsigen Aktionen aber eher selten aus. Maina mag ich auf dem Weg nach vorne, aber es wäre schön, wenn er nicht so regelmäßig Gegentore erleichtern würde. Der Doppelsechs Prib/Bakalorz kann man vielleicht Führungsqualitäten in der Kabine nachsagen, aber ein Spiel zu ordnen fällt ihnen nicht so leicht. Felipe wie gewohnt mit Licht und Schatten. Franke gefällt mir ganz gut. Jung auch. Anton noch nicht, er war schon mal weiter.


    Es ist nicht übel schlecht, aber es fehlt ein Tick Qualität. Hoffentlich lassen sie von dem aktuellen Niveau aus nicht wieder nach.

  • Auch wenn ich letzte Woche bei Muslija den Kellnervergleich mit der eifrigen Bestellannahme, aber danach dem häufigen fallen lassen des Tellers gebracht habe bin ich bei DIESEM Kader froh das er spielt.


    Ja, er trifft falsche Entscheidungen nach einem super 1. Ballkontakt. Er passt wenn er schiessen kann, und umgekehrt. Bloß, ohne ihn geht ja fast nichts nach vorne.

    Er nimmt halt auch ne "Bestellung" entgegen, wobei seine Mitspieler häufig dann "weggucken".Er versuchts immer wieder und läuft sich buchstäblich nen Wolf.

    Wer soll denn aus dem Mittelfeld was nach vorne machen, wenn nicht er. Fast schon hilflos und hanebüchen sind die spielerischen Möglichkeiten von Bakaprib. Also aus dem ZM kann nichts helfendes und hilfreiches kommen. Maina bemüht läuft sich aber auch immer wieder fest. Ok, 2.HZ besser, Ausnahme Gegentor.


    Ohne Muslija würde es noch mauer. Ich hoffe das er von Spiel zu Spiel lernt und besser wird. Er hat das (theoretische) Potential.

    Ein Königreich für nen Spieler im DM der auch mit der Kugel umgehen kann, Plus noch nen torgefährlichen Flügelmann. Und wenn noch Kohle da ist nen IV damit Felipe nicht spielen muss.

  • Ja. Aber das wußten wir vorher. Das offensive Mittelfeld kennen wir schließlich noch vom Vorjahr. Minus Bebou. Minus Sarenren, aber das fällt nicht auf, er war sonst auch nie verfügbar. Es war nicht davon auszugehen, daß uns zwei Abgänge verstärken würden. Mir ham halt nüscht.

  • Jose hat es schon gut gesagt, normalerweise muss bei den Spiel ein Sieg rausspringen, mit etwas Pech verliert man es aber auch.

    In der 1. Halbzeit gab es ein Dribbling, ich meine es war Muslija, das habe ich schon lange nicht mehr von einem 96er gesehen. Sah gut aus, hat aber keiner mitgemacht. Fasst das Spiel ganz gut zusammen.

  • Unter Stendel wäre man sofort nach der Führung selbstbewußt auf das 2:0 gegangen. Wäre wahrscheinlich auch richtig gewesen.

  • Das Spiel lässt mich etwas ratlos zurück.

    Von den Spielanteilen und vom persönlichen Eindruck müsste es sicher gewonnen werden.

    Vom Verlauf her verlierst du mit etwas Pech (fragwürdiges Foul an Zieler, Elfer, Felipes fast-Eigentor).

    Gefühlt sieht das alles eher nach Mittelmaß aus, aber warten wir mal ab..

    :ahnungslos:

  • Ich nehme aus dem Spiel mit,dass wir weder mit dem Aufstieg noch mit dem Abstieg etwas zu tun haben werden...es wird eine gemütliche Saison mit einigen interessanten Spielen,gegen interessante Gegner...ich freu mich alles in allem gerade deswegen auf die Saison,weil es endlich mal wieder nicht im Anspruch darum geht,die Premium Marke 96 zur Weltmarke zweier alter Herren auszubauen 8-D

  • Ich nehme aus dem dem Spiel mit,

    dass Slomka noch viel Arbeit vor sich hat.


    Dass Zieler einen Elfer gehalten hat ist gleich doppelt gut: Einmal wegen des Ergebnisses und auch als Gegenmittel in Bezug auf diese nervende Legende, dass Zieler keine halten könnte.


    Das Gegentor ist für mich eine Fehlerkette:

    - Slomka an erster Stelle, weil er nicht schon den zu dem Zeitpunkt völlig platten Maina längst ausgewechselt hat

    - Maina selbst mit diesem halbherzigen Zweikampf

    - Anton, der interessierte Zuschauer im Zentrum

    - Zieler


    Das "Hätte-Fahrradkette-Fazit" lautet. Hätte Slomka rechtzeitiger gewechselt ( z.B. Albornoz für Maina), wäre das Gegentor nicht gefallen und 96 hätte den Sieg eingefahren.


    Insgesamt bin ich schon ein wenig enttäuscht.