SV Heidenheim gegen Hannover 96 4:0 (1:0), oder wie man sich einen Sonntagmittag versaut

  • Sorry - aber die Hauptursache für diesen Auftritt ist nun wirklich bei den Verantwortlichen neben dem Platz zu suchen. Verlieren darf man aber niemals so.


    Wenn gestandene Spieler wie Bakalorz, Albonorz oder Korb so einen Bockmist zusammenkicken, dann hat das nichts mit der Leistung eines Trainers hinsichtlich taktischer Vorgaben oder gar fehlender Motivationsfähigkeit oder aber mit einer zu sparsamen Kaderplanung des Präsidenten zu tun. Das war Alibifussball im Verbund mit Gleichgültigkeit und Leistungsverweigerung. Im TV war gut zu sehen, wie die Spieler nach dem Rückstand miteinander rumgeflachst haben.

    Den Herren muß jetzt mal deutlich ins Gewissen geredet werden.


    Die zweite Mannschaft hätte heute keinen schlechteren Auftritt gehabt.

  • Niemand, wirklich niemand, bestreitet die Verantwortlichkeit von Martin Kind für die aktuelle Situation. Es ist aber vollkommen naiv, blauäugig und schlichtweg dumm, allen anderen ständig den Persilschein zu erteilen, weil Kind fortwährend Fehlentscheidungen trifft.


    Das war erbärmlich von der Mannschaft. Von vorne bis hinten.

    Pokalheld hat das ausgeführt, was ich nur angedeutet habe. Sicher ist der Auftritt der Mannschaft - durchgängig - desolat, aber der Charakter der Mannschaft ist eben nicht die Ursache der Misere, sondern ihr Symptom. Solange die Ursache nicht behoben ist, wird sich hier nichts mehr bessern.

  • Hab nach dem 0:2 auf arte umgeschaltet, die letzten 78 Tage von Marie-Antoinette. Die Chance, dass sie am Ende doch nicht geköpft würde, erschien mir dann doch größer als dass 96 noch was reißen würde....

  • Hab nach dem 0:2 auf arte umgeschaltet, die letzten 78 Tage von Marie-Antoinette. Die Chance, dass sie am Ende doch nicht geköpft würde, erschien mir dann doch größer als dass 96 noch was reißen würde....

    :anbeten:

  • Das ist keine Mannschaft. Man hat den Eindruck die mögen sich auch nicht sonderlich. Und das wiederum ist auch ein Stück weit Aufgabe eines Trainers. Eine verschworene Gemeinschaft formen. Auch wenn ein Trainer(Stab) natürlich nur einer von mehreren Faktoren ist.

    Genau. Jeder denkt er sei besser als der andere. Man spiele nur in der falschen Mannschaft.


    Pisstruppe.

  • dann hat das nichts mit der Leistung eines Trainers hinsichtlich taktischer Vorgaben oder gar fehlender Motivationsfähigkeit oder aber mit einer zu sparsamen Kaderplanung des Präsidenten zu tun. Das war Alibifussball im Verbund mit Gleichgültigkeit und Leistungsverweigerung. Im TV war gut zu sehen, wie die Spieler nach dem Rückstand miteinander rumgeflachst haben.

    Den Herren muß jetzt mal deutlich ins Gewissen geredet werden.

    Gleichgültigkeit, Leistungsverweigerung, Rumflachsen ... ich denke, es ist einfach, das zu sehen, weil der daraus abgeleitete Vorwurf einfach ist. Ich für meinen Teil habe zum wiederholten Mal Verzweiflung und Hilflosigkeit gesehen. Die Ableitung ist dann nicht ganz so einfach, läuft aber eben schon darauf hinaus, dass Du nicht in dieser Zahl derart "labile" Spieler in der Mannschaft haben solltest. Haben wir aber, Kind happens...

  • Nun ja, hier und da wurde gesagt, dass die Kaderplanung für diese Sasison ganz gut war. Vielleicht sollte man diese rosarote Brille auch mal abnehmen. Ich möchte Schlaudraff hierfür keine Schuld geben, denn ich gehe stark davon aus, dass er nicht so machen durfte, wie er wollte, aber es scheint so, dass der Kader schlecht zusammengestellt ist.

  • Das Beste was 96 Heute zu bieten hatte, war der Support für Robbi!

    Und die Heidenheimer Ultras haben Robbi, Robbi gerufen! Das war Klasse. ?

    Das Spiel ansich, und die Leistung der Hannoveraner Spieler war unterirdisch. Sorry , aber so geht's noch eine Liga weiter runter...

  • Die Truppe ist komplett ohne Spannung und Einstellung in dieses Spiel gegangen.


    Albornoz (seine Leistung eine absolute Unverschämtheit) verweigert den Zweikampf nach 1 Minute an der Eckfahne, und Korb duckt sich bei der anschließenden Aktion im Strafraum bei diesem "Schußabspiel", um auch ja nicht vom Ball getroffen zu werden. Problem war nur das sein Gegenspieler ganz andere Absichten hatte.

    Nach 15 Minuten muß es eigentlich schon 4:0 für Heidenheim stehen. Bißchen besser ab da, ja.


    Lohnt sich nicht großartig auf die 2. HZ einzugehen. Bakalorz Aussage das man noch nicht in der Liga angekommen ist, ist nicht völlig überraschend.

    Mangelnde Qualität PLUS dem irrigen Gefühl eigentlich ne höhere Liga spielen zu können/wollen, das ist ein Cocktail aus dem ein Abstiegstrunk gemixt wird.

    Zumindest das "2.Liga Feeling" sollte ein neuer Trainer der Mannschaft schleunigst implementieren, nebenbei noch ein bißchen Taktik, Lösungen für den (offensiven) Ballbesitz, Zweikampfverhalten. Ach, das wird schon.

  • Ich hätte von mir selber nicht geglaubt, wie schnell es passiert, dass man von der ganzen Sache so weit weg sein kann.

    Angesichts des tollen Wetters hatten wir uns für einen frühen Nachmittag am Maschsee entschieden, das Spiel für alle Fälle aufgezeichnet und den Ticker plus tw die Kommentare hier im Forum verfolgt...

    Schauen jetzt Liv-City und ich glaube, dass die Aufzeichnung unaufgerufen von der Platte gelöscht werden wird... :nein:

    Vielen Dank an den Hauptverantwortlichen!

  • Diese qualitätsarme billig Truppe kann sich Martin Kind sonst wohin stecken. Dieses Kunstwerk gönne ich ihm vom Herzen.

  • Diese qualitätsarme billig Truppe kann sich Martin Kind sonst wohin stecken. Dieses Kunstwerk gönne ich ihm vom Herzen.

    Es wird halt nur nicht auf ihn zurückfallen. Dafür hat man - als M.K. - Trainer, Sportdirektoren und Mitgesellschafter ... nicht etwa, um etwas zu entwickeln, sondern um der Hofpresse genügend Bauernopfer präsentieren zu können. Es wird genau so kommen: Schlaudraff weg, Erwartungen nicht erfüllt, neuer Trainer weg, Erwartungen nicht erfüllt, Gesellschafter weg, Erwartungen nicht erfüllt. Am Ende bleibt dann in der Tat nur noch Sankt Martin, ohne den gar nix mehr geht (wahlweise auch seine Brut). Fakten schaffen, ohne Verlustresilienz, nennt man das.

    Einmal editiert, zuletzt von Zackzack ()

  • Wenn man sich unseren heutigen Coach in der PK anhört, dann muss man zu dem Schluss kommen, dass wir eigentlich ganz ordentlich gespielt haben.


    2 frühe Gegentore in den jeweiligen Halbzeiten und ne blöde rote Karte. Ist halt unglücklich. Dem Team kann man da nicht viel vorwerfen.


    Da wird mir echt einiges klar wenn die Männer hinter Slomka auch so realitätsfern unterwegs sind.

  • Das ganze erinnerte mich an die mexikanische Liga. Dort hat vor kurzem eine Mannschaft die ersten 3 Minuten gestreikt und stand einfach nur rum auf dem Feld, kassierte ohne Gegenwehr 2 Tore.


    Gegen was streikt 96 eigentlich? Wahrscheinlich zu hoher externer Druck.