Allgemeine Presseberichterstattung

  • Was da weggelassen oder anders interpretiert wurde, ist ja nun eine Grauzone, die den Presserat zu Recht nichts angeht. Das wäre in meinen Augen ziemlich übel, wenn da ein Organ regulierend eingreifen würde.

    Naja, da überschätzt du die Macht des Presserats. Aber ich weiß was du meinst. Es ist einfach frustrierend, wie die Medien hier agieren, noch dazu in diesem Klima der “Fakenews“ und “Lügenpresse“-Verdächtigungen.

  • Naja, die berichten halt parteiisch und/oder schlecht vorbereitet. Aber ein Fall für den Presserat ist das in meinen Augen nun wirklich nicht.

  • Nun ja, es ging ja um den 3er-Artikel. Und da steht nun einmal nichts von Kramer und Co oder den Fans.


    Der Autor versucht, was ja gerne angewendet wird, möglichst allen eine Teilschuld in die Schuhe zu schieben.


    Tobi


    Ich war mehr so im allgemeinen Singsang unterwegs. Und wenn ich höre "war ja auch wieder privates Geld, um den Verein zu retten", haut das schon in genau die Kerbe.


    Aber vermutlich ist was dran, ganz so einseitig ist die Schuldfrage nicht mehr.

  • Nee es geht schon halbwegs in die richtige Richtung.

    Trotzdem verstehe ich Bild nicht - die hauen überregional einen relativ klar schuldigen raus und der kleine lokalbruder darf wieder vorsichtig an die Rosette rankriechen.

    Ich kenne aber auch 0 Strukturen wie so etwas bei solchen Medienhäusern aussieht. Würde nur denken, dass da die Sportredaktion sagen wir mal Norddeutschland den lokalen Schmierfinken mal auf die Finger klopft und die massiv unterschiedliche Berichterstattung hinterfragt (Siehe Rossberg)

  • Trotzdem verstehe ich Bild nicht - die hauen überregional einen relativ klar schuldigen raus

    In dem von dir verlinkten Artikel wird doch gar kein Schuldiger benannt. Da wird lediglich die Situation geschildert.

  • Naja, aber es wird schon gesagt, wer den Club da abliefert wo er ihn übernommen hat.

    Jedenfalls nicht das übliche "alle sind Schuld außer der Gönner"

  • Da hast Du Recht. Man (ich) freut sich mittlerweile wohl über jeden Artikel in dem nicht geschrieben steht das der edle Herr sein Privatvermögen hier einsetzt und uns das schicke Stadion eigenhändig erbaut hat.

    Da war ich wohl etwas zu euphorisch

  • Der Autor hat wohl nachgebessert. Leider nur in der Online Version.

    "Dass Kind nach dem Abstieg und den vielen Fehlentscheidungen der Vergangenheit vorsichtig bei Investitionen ist, ist verständlich. Es ist sein Geld, das er auch in den finanziell in Not geratenen e.V. gesteckt hat. Für dessen Schieflage er als ehemaliger Vereinspräsident allerdings auch mitverantwortlich ist."

  • Die Journalisten der BILD Hannover wachen anscheinend langsam auf :ja:




    .....Für die Roten war er wochenlang ein ‚‚interessanter Spieler“. Doch Sportdirektor Jan Schlaudraff (36) spielte auf Zeit – zu lange. Auch, weil er bei Transfers die Zustimmung und Unterschrift von 96-Boss Martin Kind (75) benötigt. Beides gab es aber nicht. Und deshalb ging Özcan auf Leihbasis nach Kiel.

    Nun könnte der verpatzte Transfer teuer werden....


    https://www.bild.de/sport/fuss…oezcan-64782264.bild.html

    Einmal editiert, zuletzt von N12 ()

  • Kind hat doch den Krebs auf einer der letzten Presserunden angepisst wenn ich mich richtig erinnere. Tja, leg dich nicht mit der Bild an.

  • Da sind schon ganz andere an der Bild gescheitert...wenn der denen weiter auf den Zwirn geht wird's ggf. lustig!

    Das nennt man dann wohl "den Teufel mit dem Beelzebub austreiben"...


    Der Wunsch der hannöverschen Redakteure nach möglichst einigermaßen objektiver Berichterstattung, dem journalistischen Ethos entsprechend - das wäre was. Stattdessen muss man sich schon freuen, wenn die Bild-Zeitung mal kritisch wird. Soweit isses schon.

  • @Herdermann: Stimmt, aber die Hoffnung auf eine neutrale Berichterstattung habe ich schon lang begraben. Das gilt leider aber auch in anderen Bereichen außerhalb des Sports.

    Zeiten ändern sich, die Bild aber sicher am wenigsten.