Beiträge von Pokalheld

    https://www.kicker.de/news/fus…verkaeufe-eingeplant.html


    Für die kommende Saison plant Hertha mit einem Umsatz von rund 140 Mio. Ausgaben auch 140 Mio.


    Einnahmen: unter anderem 68 Mio durch TV-Gelder, 35 Mio durch Sponsoren.

    Ausgaben: 64 Mio für Personal, davon 54 Mio für den Lizenzspielerbereich.


    Die Verbindlichkeiten liegen bei knapp 50 Mio und steigen, weil sie ihren Investor KKR wieder herausgekauft haben. Das hat schlanke 70 Mio gekostet. Hatte ich entweder nicht mitgekriegt oder zwischenzeitlich wieder vergessen.


    Ibisevic und Mittelstädt haben verlängert. Damit haben 15 Spieler einen Vertrag, der noch mindestens zwei Jahre läuft. Die Hertha hat schon seit Jahren keinen personellen Umbruch mehr erlebt, immer nur wenig Zu- und Abgänge. Preetz ist inzwischen schon ganz schön lange dabei. Ich glaube, in den ersten Jahren stand er ganz schön inner Kritik. Aber er und der Klub haben diese ausgehalten und schwupps, schon kam Kontinuität. Nicht so spektakulär wie Köln oder Frankfurt oder andere Sternschnüppchen. Aber solide und mit ohne Ausreißern nach unten in den letzten Jahren.

    Interessant ist vielleicht auch, wie viele Punkte 96 geholt hat, wenn ein bestimmter Spieler dabei war. Natürlich sind geringe Einsatzzeiten weniger aussagekräftig. Natürlich könnte man noch prüfen, ob eine Aufstellung vielleicht etwas mit dem Gegner zu tun gehabt könnte (Beispiel: Vielleicht spielte X, weil wir mit der Formation Y aufliefen, um gegen die übermächtigen Favoriten zu bestehen (was nicht gelang) - gegen Tabellennachbarn hätte man es ganz anders versucht).


    https://www.transfermarkt.de/h…2018/plus/1/sort/pps.desc


    Demnach wäre Matthias Ostrzolek ein Punktegarant. Nein, erklären kann ich das auch nicht. Außerdem Bebou, Bakalorz, Walace. (0,77 bis 0,94 Punkte pro Spiel)


    Keinen Erfolg brachte in dieser Kategorie hingegen Wimmer. (0,32 Punkte pro Spiel)


    Die anderen Spieler haben entweder weniger als 1.000 Spielminuten oder liegen relativ nahe am Punkteschnitt von 0,62 Punkten pro Spiel.


    Tendenziell erfolgreich waren wir noch mit Haraguchi, Esser, Füllkrug, Wood und Maina.


    Tendenziell erfolglos waren wir noch mit Korb, Schwegler, Felipe, Albornoz, Weydandt und Sorg.


    Wer jede Minute spielt, trifft natürlich den Punkteschnitt haargenau: Anton. Aber diese Punkteschnitt ist ganz schön niedrig. Ich glaube fast, das war eine erfolglose Saison.


    ---

    Laut understat hatten wir übrigens kein Glück mit unseren Torchancen. Anhand unserer eigenen und der gegnerischen tatsächlichen Torschüsse hätten wir 25 statt 21 Punkte holen sollen. Problem: Nürnberg hätte 35 statt 19 Punkte holen sollen. Und Stuttgart 32 statt 28. Augsburg 37 statt 32. Wir wären also mit verdientem Glück mit weitem Abstand Letzter geworden.

    https://www.hannover.de/Leben-…arken/Parkscheinautomaten (runterscrollen)


    https://www.haz.de/Hannover/Au…sst-hoehere-Parkgebuehren


    Das ist natürlich schön für Kurzparker.


    Aber Verkehrswende buchstabiert man anders. Das muß man wissen. Entweder lockt man die Leute dazu mit dem Auto zu kommen. Oder man macht ihnen ein anderes, besseres Angebot.


    PS: Okay, laut haz.de steigen Parkgebühren, die über die 10 Minuten hinausgehen. Aber E-Autos parken gänzlich gebührenfrei. Und wieder schreibt man Verkehrswende anders. E-Autos verbrauchen genauso zu viel Platz wie andere Autos auch.

    Zitate aus den Monaten August bis Dezember:

    meine Fresse ist der souverän und stark !


    Sowas kriegen andere nicht für 50 Mio....


    Ist nach 2 Jahren überraschend für die brasilianische Nationalmannschaft nominiert worden.


    Schön, freut mich für ihn.
    Ohne da jetzt zu viel rein interpretieren zu wollen, aber das könnte ihm eventuell nochmal, bestätigen dass 96 die richtige Wahl war und wenn er vielleicht tatsächlich debütiert und sich einigermaßen im erweiterten Kreis der Selecao festspielt, auch "verhindern" dass er hier Motivationsprobleme o.ä bekommt. Vielleicht sogar einen positiven Effekt auf andere Spieler die bei Interesse von 96 auch mal Beispiele von positiven Karrierewegen in Hannover haben. :lookaround:


    Der ist ungefähr 2 Klassen zu gut für uns. Gibt dann wohl im Sommer 37Mio oder So.


    Ein paar Patzer in der ersten Hälfte, sonst stark.


    Der Ball ist bei ihm in guten Füßen.


    Hot take: er sieht immer unheimlich stark aus, weil er den Ball so sicher behaupten und spielen kann, aber er ist für Mannschaften wie Hamburg und 96 denkbar ungeeignet, weil unsere einzige Chance ist, den Ball nach Gewinn zackzack zum Konter nach vorne zu schicken, er aber instinktiv in jeder Situation erstmal das Tempo raus nimmt.


    Nachtrag: das ist ein richtig guter talentierter Spieler, der aber verschenkt ist, wenn er nicht in der Innenverteidigung einer guten Ballbesitz-Mannschaft spielt.

    Daß der Tabellenneunte auf 51 Punkte kommt, ist aber auch eher selten.


    Wie gewohnt ein buntes Scheibenschießen an einem letzten Spieltag. Bloß Schalke und Stuttgart können dieses Spiel nicht spielen.

    Schöne Einzelleistung von Maina anne Latte. Schade. Sich auswärts von Düsseldorf auskontern zu lassen, ist jetzt nicht so clever. Aber der Sturmtank hat den kleinen Ostrzolek auch ziemlich beiseite geräumt gehabt, nech.


    Ich wechsel dann mal zur Radiokonferenz.


    Liebe erste Liga, auf Wiedersehen. Hoffentlich.

    Puh. Kann nicht gegen will nicht. Düsseldorf igelt sich hinten ein und spekuliert auf Konter. Allerdings ohne Intensität. 96 hat den Ball und das ist ja immer so ein kleines Problem. EP7 wieder heiß wie Frittenfett, allerdings gelingt bislang nichts. Muß sich zügeln nach seiner gelben Karte. Düsseldorf steigt mit einiger Wahrscheinlichkeit nächstes Jahr ab. Die hatten nur einen Lauf basierend auf ganz wenigen Schultern, keine echte Stärke. Naja, was heißt nur. Immerhin. Der Underdog.

    Maina Weydandt Bebou

    Prib Walace Schwegler Haraguchi

    Ostrzolek Anton Sorg

    Radlinger


    Bank:

    Esser - Wimmer, Albornoz, Korb, Fossum, Muslija, Müller


    Heute nicht dabei:

    Felipe, Akpoguma, Elez, Hübers, Bakalorz (huch? *les* Adduktoren), Sarenren, Bech, Asano, Wood, der Ricklinger, Jonathas

    Vor 20 Jahren gab es die berühmteste Schlußkonferenz der Bundesliga-Radiogeschichte.


    Legendäre Bundesliga-Schlusskonferenz 1999
    "Ein Tanz am Abgrund"


    Auch am letzten Spieltag ist noch alles drin - wie der 29. Mai 1999 zeigt: einestages sprach mit den Reportern der dramatischen Radiokonferenz Günther Koch, Manni Breuckmann und Dirk Schmitt über Leiden am Mikro.

    Das allererste, was ich von Bebou sah, war ein unsauber angenommener Ball, der irgendein Tor bei unserem 6:1 gegen Düsseldorf im Pokal eingeleitet hat. In den zwei Jahren bei uns hat es mir immer Freude bereitet, ihm beim Kicken zuzukucken. Kein eiskalter Killerinstinkt vorm Kasten, aber stets ein Unruheherd, Wirbelwind, Schwungbringer. Erstaunlich auch, auf wie vielen Positionen er seine Qualitäten gut einbringen konnte. Vom Flügelverteidiger über den zentralen Quarterback bis zum Flügelstürmer und zentralen Angreifer hat er allein in den letzten elf Spielen fast alles durchgespielt. Die Ablöse war damals eine Ansage für einen 23-Jährigen aus der zweiten Liga. Er hat sie gerechtfertigt, bringt das Doppelte wieder rein und - wir stehen mal wieder ohne guten Spieler da. Nun geht seine Reise auf der Karriereleiter weiter nach oben. Schade, daß er in dieser Saison so lange gefehlt hat. Fast unser Kiyotake von 2018/19.

    Die hoffnung besteht, dass nach dem Absturz in die sportliche Bedeutungslosigkeit der alte sein Interesse verliert. Das ist aber auch das einzige

    Woher kommt eigentlich diese Hoffnung, die sich seit Jahren hartnäckig hält?


    Ich glaube ja eher, daß er gerne Chef ist. Managerspiele spielt. Ohne Computer. In alle Branchen mal reinkucken. Radio, Sicherheitsdienst, Gastgewerbe, Fußball, was weiß ich. Das muß nicht erste oder zweite Liga sein. Muß ja auch nicht das größte oder teuerste Hotel sein. Oder der bekannteste Sender. Hauptsache, es ist seins. Das ist sein Hobby, das so nebenbei läuft wie ein wöchentliches Skattreffen. Spätestens mit 96 ist er dann in den Kreis der Edel-Skatrunde (Maschmeyer, Schröder u.v.a) der Stadt aufgestiegen, das gibt Prestige und gegenseitige Anerkennung.


    Vielleicht gefällt es ihm sogar es so auszusehen zu lassen, als sei 96 von ihm und seinen Mitgesellschaftern abhängig. Das verleiht Macht. Da stören marktgerechte Ablösegelder für Pogatetz, Ya Konan, Abdellaoue, Diouf, Zieler, Stindl, Kiyotake, Zieler, Sané, Harnik, Füllkrug & Co bloß. Oder Fernsehgelder auf Augsburg-Niveau. Oder Sposorengelder auf Mainz-Niveau.


    Kind macht sein Ding. Später dann im Aufsichtsrat. Diese 50+1-Geschichte ist für ihn um Längen wichtiger als Platz zehn.