Gestorbene Berühmtheiten

  • das ist schon vor allem eine Generationsfrage.

    wenn ich grad die livebilder sehe, wie sich ein nicht enden wollender menschenstrang sich da verabschiedet und wieviele darunter sind, die ihn haben nicht während seiner aktiven zeit spielen sehen, eher nein.

    Das stelle ich ja auch gar nicht in Frage. Ich würde in Frage stellen, dass das bei Ronaldo anders wäre. Aber ist schon richtig, gehört hier nicht her. Sorry

  • So einen wie ihn wird es nicht mehr geben. So sehr ich CR7 oder Messi spielen sehe, das ist nicht vergleichbar. Von diesen Möchtegernsternchen wie dem Clown aus Brasilien mag ich in diesem Zusammenhang gar nicht reden.....

    Das ist eine schöne Erinnerung. Einen internationalen Superstar wie ihn wird es wohl nicht mehr geben.

    Puh, das ist schon sehr subjektiv und vor allem eine Generationsfrage. Das mag sein, dass ihr das nicht so seht, aber Ronaldo, Messi, Neymar und co. haben unglaubliche Reichweiten und erreichen extrem viele (vor allem junge) Menschen (https://www.fussballdaten.de/social/spieler/). Ich glaube nicht, dass man das gegeneinander aufwerten kann/sollte.

    Die Kasperwurst von der Copacabana überhaupt in diesen Kontext zu setzen ist schon ein Frevel. Aber gut, gehört hier nicht hin.

  • Maradona ist schon was sehr besonderes gewesen.


    Mir fällt eigentlich nur Zinedine Zidan ein, der da irgendwie rankommen kann.

  • Bei Diego war es ja die ganze Persönlichkeit, die ihn so einzigartig machte. Das ist etwas, was den anderen fehlt. Nüchtern betrachtet stehen spielerisch Messi, Zidane und Ronaldo vielleicht sogar drüber, weil sie in ihren Karrieren konstanter waren und sind. Aber wie hat es schon Eduardo Galeano in seinem Fußballbuch beschrieben: Maradona spielte nicht wegen des Kokains so großartig, sondern trotz des Kokains.

  • Habe erst vor zwei Wochen eine Sammelbestellung für ein 120seitiges Magazin zu Ehren von Diegos 60.Geburtstag getätigt.

    Wir mussten alle sehr schmunzeln, dass ausgerechnet auf dem Backcover Puma eine ganzseitige Werbung mit Neymar geschaltet hat.


    Ein gelungener Kontrast!

  • Bei Diego war es ja die ganze Persönlichkeit, die ihn so einzigartig machte. Das ist etwas, was den anderen fehlt. Nüchtern betrachtet stehen spielerisch Messi, Zidane und Ronaldo vielleicht sogar drüber, weil sie in ihren Karrieren konstanter waren und sind. Aber wie hat es schon Eduardo Galeano in seinem Fußballbuch beschrieben: Maradona spielte nicht wegen des Kokains so großartig, sondern trotz des Kokains.

    Na gut, da konnte Diego offensichtlich nicht immer mithalten... ;)

  • Bei der Trauerfeier gab es gerade Ausschreitungen und Bullen mit Tränengas. Da sind Hunderttausende und mehr , die warten. Ich schätze mal, Bs As wird der nächste Covid Hotspot.

  • joar! der gute schlechte!


    er hat (weit) vor meiner zeit gespielt und aus der perspektive des modernen menschen, der nur auf titel guckt, eigentlich keine GOAT-karriere hingelegt. im vergleich zu den vielen anderen spielern, die auf dem papier mehr gewonnen haben, jedoch niemals an ihn herankommen werden, ist er vielleicht das beste beispiel für früher war mehr lametta?! habe anlässlich seines sechzigsten zumindest die neue doku (die von asif kapadia) gesehen und war wohl alles in allem wohl schon ziemlich rock'n roll da in neapel.


    alle menschen aus argentinien, die ich bisher getroffen habe, ob männlein, weiblein, ... haben über ihn wie über einen gott gesprochen, so einen kult um eine person habe ich bisher jedenfalls noch nicht erlebt! magisch!


    möge er seinen frieden gefunden haben! und wir auf ihn feiern! vielleicht aber besser das kokain weglassen! ein bisschen mahnmal muss auch diego wohl sein! gute nacht mein lieber!


  • So einen wie ihn wird es nicht mehr geben. So sehr ich CR7 oder Messi spielen sehe, das ist nicht vergleichbar. Von diesen Möchtegernsternchen wie dem Clown aus Brasilien mag ich in diesem Zusammenhang gar nicht reden.....

    Das ist eine schöne Erinnerung. Einen internationalen Superstar wie ihn wird es wohl nicht mehr geben.

    Puh, das ist schon sehr subjektiv und vor allem eine Generationsfrage. Das mag sein, dass ihr das nicht so seht, aber Ronaldo, Messi, Neymar und co. haben unglaubliche Reichweiten und erreichen extrem viele (vor allem junge) Menschen (https://www.fussballdaten.de/social/spieler/). Ich glaube nicht, dass man das gegeneinander aufwerten kann/sollte.

    Ich bin schon die Generation "danach" (Fußballinteresse ab Mitte der 90er) und ich möchte das bezweifeln. Die eingetretene absolute Professionalisierung des Fußballs wird so einen nicht mehr zulassen.

  • Beckenbauer und alles akzeptieren? Muhaha. Aber das gehört nicht in diesen Faden.

    Echt jetzte? rein vom fußballerischen her definitiv ganz vorn dabei. Echt elegant und nahezu einzigartig die Art und Weise behaupte ich mal. Definitiv einer, bei dem es Spaß macht zuzuschauen.



    Nur ein Beispiel (nur WM allein schon glaub ich).

  • Ich fand ihn auch großartig aber ein schlechter Verlierer. Als bei der Wahl zum Fußballer des Jahrhunderts Pele genannt wurde verließ er den Saal.