• 27,99 Euro ist sehr gut. Sky go ist auch dabei?

    Ich hatte was von 29,99 Euro gelesen. Habe ich dem Call-Boy auch erklärt, dass ich finde, dass es fair bleiben sollte. Ich bin ja bereit, für die Leistung zu zahlen, wenn ich mich nicht verarscht fühle.

    Bei Netflix, DAZN und Spotify sehe ich das auch so und finde Preis/Leistung irgendwie auch ok.


    Man kann übrigens auch online verlängern. Gerade allerdings nicht. Technische Probleme :grübel:

  • Die Sky-Hugos wollen mir gerade einen Sky-Q-Receiver andrehen. Ist das was sinnvolles? Oder ist es sinnvoller, beim alten Receiver zu bleiben?

  • Sagen wir es mal so:


    Es gibt ja intuitiv und Bedienerfreundlich. Und dieses Gerät ist das genaue Gegenteil davon.


    ich bin technisch nicht völlig unbegabt, aber ich bin durch das Interface bis zum Vertragsende nicht durchgestiegen.


    Der Entwickler sitzt sicher immer noch in seinem Tüftelkeller und gnickert in sich hinein.

  • Geil. Einfach mal Sky Sport Bundesliga 3 HD während des Spiels totgeschaltet. Saftladen.


    Vielleicht konnten die Kunde aber auch einfach nicht mehr ertragen.

  • Ich bin maximal angepisst von diesem Drecksladen!


    Im Januar ist mein Sky Komplett-Abo abgelaufen, das ich zuvor fristgerecht gekündigt hatte. Wie erwartet, kam Anfang Februar postalisch ein Rückholangebot mit Sky Komplett für 24,95 Euro monatlich, also den Betrag, den ich auch vorher gezahlt hatte.


    Ich habe also bei der Hotline angerufen und gesagt, dass ich dieses Angebot gerne wahrnehmen würde und dabei ausdrücklich betont, dass ich einen Neuabschluss zu den Konditionen und dem Angebotsumfang meines alten Vertrags möchte, also keinen neuen Receiver oder irgendwelche Zusatzangebote. Dies wurde mir auch zugesagt, woraufhin ich einem Neuabschluss zugestimmt habe. Sky Bundesliga lief im Anschluss wieder, das war mir am wichtigsten und ich war zufrieden.


    So, nun fast einen Monat später hatte ich erstmals Zeit und Langeweile und wollte schauen, welchen Film ich denn gucken könnte. Dabei fiel mir auf, dass das gesamte Sky Cinema Paket schwarz blieb, während alle anderen Kanäle funktionierten. Ich habe daraufhin über die Website und telefonisch die Smartcard wiederholt aktiviert, doch das brachte keine Änderung.


    Ein Mitarbeiter der Hotline erläuterte mir dann telefonisch, dass in meinem Paket gar kein Sky Cinema vorhanden sei, er könne mir dieses aber als Angebot zur Hälfte des Normalpreises dazu buchen. Ziemlich entsetzt wies ich ihn auf das damalige Telefonat mit seiner Kollegin und den Gesprächsinhalt hin und bestand auf die Einhaltung des damals besprochenen Vertragsinhalts. Er müsse sich kurz besprechen, meinte der Mitarbeiter und ich hing in der Warteschleife.


    Wieder am Telefon, wurde mir erläutert, dass die Kollegin damals bei der Buchung "einen Fehler" gemacht haben müsse, denn auch in der Vertragsbestätigung, die mir damals per Mail zugegangen war, sei das Sky Cinema Paket nicht aufgeführt. Hätte ich diese ausführlich studiert, hätte mir das auffallen müssen. Die 14 Tage Widerrufsrecht seien zumindest abgelaufen.


    In der Vertragsbestätigung taucht das Cinema Paket tatsächlich nicht auf, das muss ich mir wohl tatsächlich ankreiden. Trotzdem werde ich das Gefühl nicht los, vorsätzlich getäuscht worden zu sein. An einen "Fehler" der Kollegin glaube ich nicht!


    Was kann ich machen bei solchen Taschenspielertricks? In meinen Augen ist das vorsätzlicher Betrug! Saftladen!!!

  • Müssen diese telefonischen Vertragssachen nicht immer aufgezeichnet werden? Keine Ahnung ob man dazu ein Recht hat, aber ich würde diese Aufnahme hören wollen

  • Ich meine, die dürfen überhaupt nicht aufgezeichnet werden, wenn nicht beide Gesprächspartner vorher ausdrücklich zustimmen.

  • Was Rick sagt. In den USA gibt es allerdings einzelne "one-side-consent" States, wo es reicht, wo eine der aufgenommenen Parteien zustimt (haha, das wird dann ja der aufnehmende sein)

  • Ich bin ziemlich sicher, dass ich einer Aufzeichnung damals zugestimmt habe. Aber Sky kann ja auch einfach behaupten, es hätte keine stattgefunden...

  • Ich meine, die dürfen überhaupt nicht aufgezeichnet werden, wenn nicht beide Gesprächspartner vorher ausdrücklich zustimmen.

    Das ist mir klar, ich kenne das nur von der Telekom, dass der eigentliche Vertragsabschluss dann halt aufgezeichnet wird. Natürlich mit vorherigem Hinweis aber dann wird nochmal alles wiederholt und man stimmt dem zu. Wenn das bei Sky ähnlich läuft, wäre das eine Option