Wat is in Hannover los???

  • Genau meine Meinung. Manchmal ist das anstrengend und frustrierend, und manchmal brauche ich davon auch eine Pause. Aber grundsätzlich darf man Lügen und Hetze nicht unkommentiert lassen, sonst wird es zur Normalität und falschen Wahrheit.

  • Solange ein Mensch eine solch stabile Rednerin so schnell in sich zusammen fallen lassen kann, solange sich so eine kleine Gruppe in solch einer schweren Zeit zusammen findet, bin ich noch recht entspannt. Ich war auch vor Ort und war aufgrund der doch recht kleinen Gruppe positiv überrascht. Idioten gab es und wird es weiter geben. Die Stimmung ist aktuell nun mal nicht gerade entspannt in Deutschland. Da hätte ich mit mehr Demonstranten und mehr Aufruhr gerechnet. Dieses wie gestern in Hannover halten wir gekonnt aus!

  • Wirkt für mich nicht wie eine professionelle Agitatorin, sondern eher wie eine labile Persönlichkeit, die auf der Suche nach Bestätigung irgendwann falsch in eine toxische Gedankenwelt abgebogen ist.


    Der angebliche Ordner stammt (Zitat HAZ) "aus der linksradikalen Szene", die sich unter die Zuschauer geschmuggelt hatten.

  • Bei der Querdenken-Demonstration in Hannover am Samstag kam es zu einem etwas anderen Polizeieinsatz – gegen einen aufmüpfigen Sicherheitsdienst, der in den sozialen Netzwerken allerdings für sein Eingreifen gefeiert wird.

    So steht es im Artikel des RND. Der Grundtonfall ist irgendwie seltsam. Aufmüpfig? Wenn man bei so einer unglaublich dummen Rede und Veranstaltungen handelt?

  • Eine öffentliche Veranstaltung ist kein Ort wo sich Menschen normalerweise reinschmuggeln müssen. Falls der "Ordner" bzw. der echte Ordner das alles inszeniert hatte, so mag ich ihm zu der Show nur beglückwünschen.

  • Die Haz fragt schon, ob hier ein Skandal provoziert wurde. Als ob diese Dusseltruse ohne den "Ordner" nicht von Sofie Scholl gefaselt hätte. :nein:


    Naja, die brauchen auch jeden Klick.

  • Ich glaube, hier machen es sich einige zu einfach, wenn man nur davon ausgeht, dass einzig Rechtsradikale bei den Anti-Corona-Demos sind. Im Video bei 1:25,00 tritt z.B. ein selbsternannter Kommunist auf. Und ich bin aehnlich wie @ Stefan535 ratlos, wie man solche Leute erreichen will.

    Solange sie nur ihre kruden Ideen von sich geben, mag das ja in einer Demokratie noch o.K. sein, aber es wird ja offen zum Widerstand gegen "das System" etc. aufgerufen. Und dann ist mglw. demnaechst der Schritt zu offener Gewalt gegen Politiker, impfende Ärzte, Virologen etc. nicht mehr weit.

  • Stimmt, explizit nicht gesagt, aber wenn z.B. Antifa, Omas gegen Rechts, die Jusos zu Gegendemos aufrufen oder organisieren, dann wirkt das auf mich so, als ob es vornehmlich gegen Rechts ginge.

    Natürlich sind dort auch Rechtsradikale, was mir aber eher Angst macht ist, dass da halt noch ganz andere Leute sind. Wie z.B. Impfgegner, konservative evangelische Christen, Rudolf-Steiner-Anhänger, QAnon-Anhänger...

    Ich war bisher nicht live dabei, habe das also nur aus der Zeitung wie z.B. der SZ oder Spiegel Online. Und habe mal mir kurze Teile des geposteten Videos angesehen.