Deutsche Nationalmannschaft

  • Schön geschrieben, KU8A ! :daumen:


    In der Tat ist es so, dass sich Sprache entwickelt und sich somit auch seit den 70er Jahren entwickelt hat. Das ist normal. Wir wissen nicht, wie es in 50 Jahren aussieht und einige von (mich eingeschlossen) werden es auch nicht mehr erleben.


    Was mich nervt ist, - und da ist Köster und der Fußball nur ein Beispiel - wenn sich spätere Generationen mit dieser moralistischen und bersserwissenden Attitüde über die vorangegangenen Generationen erheben und (ver)urteilen.

  • „Bisher wenig zur Sprache gekommen ist das uniformistische Auftreten der Teams, das doch sehr militaristisch daherkommt. Man sollte das dringend ändern und den Spielenden überlassen, wie sie sich dem Anlass entsprechen kleiden wollen. Manchen Menschen stehen harte Farbkombinationen wie schwarz und weiß einfach nicht. Warum nicht auch mal einen schicken Rock, wenn man möchte? Bei der individuellen Haar- und Bartmode ist man hier ja glücklicherweise bereits sehr weit. Aus praktischen Gründen sollte man sich möglicherweise farblich innerhalb des Teams abstimmen, ohne jedoch das mitspielende Team dabei auszuschließen.“

    Danke Kuba, für diesen wichtigen Beitrag! Ergänzen möchte ich noch, dass man unbedingt sensibler bei der Vergabe der Rückennummern der Spielenden sein sollte, da viele dieser Nummern eng mit der imperialistischen, monarchistischen und rassistischen Vergangenheit Mitteleuropas verbunden sind!

    Denken wir an Otto I, Otto II, Otto III, Karl IV, Heinrich V usw.!! Alle Zahlen von 1 bis mindestens 18 (Karl XVI wurde z. B. geköpft) sind verbunden mit jahrhunderterlanger Unterdrückung und Menschrechtsverletzungen!

    Von daher plädiere ich, statt Rückennummer harmlose Bildchen zu verwenden, wie z. B.:

    Entchen: Kroos

    Bärchen: Neuer

    Pinguin: Kimmich

    usw.