Unglaubliche Schlagzeilen

  • (Nach Abstand und Masken sieht aber die Gegendemo auch nicht aus?! :ichmussweg:)

    Zoom mal ran. In der eigentlichen Demo (nur die Leute ganz hinten im Bild) sehe ich, soweit man überhaupt was erkennen kann, ziemlich viele Masken. Das vorne im Bild sind Schaulustige.

  • Laut der Familie liegt er mit Handschellen am Bett gefesselt im Krankenhaus.


    Rammen die Toten da auch noch einen Pflock ins Herz?

    die Handschellen waren wohl Fußfesseln und hatten definitiv nichts mit Vorsorge wg. Koma zu tun.


    Zitat von SPON

    Die Anzeige [es lag wohl ein Haftbefehl wegen des Vorwurfs eines sexuellen Übergriffs vor] war der Grund dafür, dass der nach den Schüssen von der Hüfte abwärts gelähmte Blake mit einer Fußfessel an das Krankenhaus-Bett gebunden wurde. Nach Kritik der Familie wurde dies aufgehoben.

  • Irgendwie klingelte sowas auch bei mir. Aber es verwirrte mich dann doch, dass es jetzt recht prominent in den Zeitungen stand. Danke.

  • Meine Frau meint, Metzelder habe es bei Aufnahme der Ermittlung gerichtlich untersagt, dass darüber berichtet wird. Das geht wohl. Jetzt ist offenbar Anklage erhoben und dann geht das nicht mehr.

  • Stimmt.

    So weit ich mich erinnere, war die BILD bei Beginn der Ermittlungen gleich prominent mit der Nennung des Namens dabei.

    Metzelders Anwälte haben in Bezug auf die Persönlichkeitsrechte alles versucht den Namen aus der Öffentlichkeit zu bekommen.

    Deswegen hat man auch fast ein Jahr nichts mehr über den Verdacht bzw. die Ermittlungen gehört. Bis dann im August die SPD-Fraktion im Landtag NRW im Rechtssausschuß Informationen über den Stand der Ermittlungen verlangt hat.


    https://www1.wdr.de/nachrichte…ttlungen-landtag-100.html

  • Südtirol klagt gegen Umweltschützer: Pestizidrebellen vor Gericht


  • In Celle hat der Ü70-Inhaber eines kleinen Juweliergeschäfts zwei (mutmaßliche) Räuber erschossen:

    https://www.haz.de/Nachrichten…witter#Echobox=1600151060 (zur Stunde ohne Paywall)


    Als pingeliger Jurist fragt man sich zuerst, ob es Räuber oder räuberische Erpresser waren (sorry, Insider). Aber im Ernst: Krass. Auf die juristische Aufbereitung bin ich gespannt. In meinen Augen Notwehr (wenn es sich um einen Überfall handelte, selbst wenn die Täter nicht mit Schusswaffen bewaffnet waren), aber deutsche Gerichte sind dabei z.T. sehr kleinlich.

  • In meinen Augen Notwehr (wenn es sich um einen Überfall handelte, selbst wenn die Täter nicht mit Schusswaffen bewaffnet waren), aber deutsche Gerichte sind dabei z.T. sehr kleinlich.

    Gibt es nicht sowas wie "Erforderlichkeit"? Wie willst Du das aus dem Artikel abschätzen?