Martin Kind

  • Leute, wir alle kennen doch Kind und seinen BWL-Slang.


    Er hätte auch sagen können, 1. Liga ist geiler als Regionalliga, aber dazu hätte er Schatzschneider als Sprechpuppe auf dem Schoß sitzen haben müssen, und dass kann auch nicht gut gehen.


    Jeder hat unter Stress (vor Kameras sich zu äußern ist purer Stress) seine Hilfsmittel (Schmadtke bemüht z. B. seine muffelige Nuschlichkeit um sein Stottern zu beherrschen, heute im Dopa wieder deutlich, ja den Dopa sieht man nicht).


    Manchmal glaube ich, dass seine härtesten Kritiker ihm in ihrer Art am ähnlichsten sind (Hedemann nehme ich vorweg aus).


    Ob das Kind schon lange in den Brunnen gefallen ist, ist eine Sache, denn den Brunnen brauchen wir im Moment gar nicht, uns steht auch so das Wasser bis zum Hals.


  • Mutig, wenn das mal nicht auf den Deckel gibt wikipedia:

    Zitat

    Herausgeber der Lübecker Nachrichten ist die Lübecker Nachrichten GmbH mit Sitz im Lübecker Stadtteil Lübeck-Buntekuh. An der GmbH ist die Verlagsgesellschaft Madsack mit 49 Prozent direkt beteiligt. An der Verlagsholding Hanseatische Verlags-Beteiligung AG, die 24 Prozent der Anteile hält, ist Madsack mit 23 Prozent beteiligt. Weitere Anteile halten eine Stiftung des früheren Herausgebers Jürgen Wessel mit 24 Prozent und der frühere Geschäftsführer Günter Semmerow.


    Oder aber, die haben sich über eine Entscheidung aus Hannover geärgert und wollten denen mal ans Bein pissen ;)

  • @ christitus


    Kind ist für mich nicht die klassische Rampensau, er mag zwar seine Auftritte genießen, hat dabei aber Mühe ein Darsteller zu sein und erzählt dann Dinge, die man lieber für sich behielte.


    Den kann jeder Reporter da hin kriegen, wo er ihn haben will.


    Er hört sich auch beim Reden nicht so gerne zu wie z.B. Bruchhagen oder kultet einen Typus wie es eine Reihe drunter Assauer genoss.


    Ich halte ihn daher nicht für so verschlagen wie er von Vielen gesehen wird.


    Sogar die Rückkehrmöglichkeit der "Ultras" in die Kurve musste berücksichtigt gewesen sein, Sponsorenkarten MHH, hin oder wieder her.


    Es gibt Entscheider, die auf den letzten Kilometern ihres Lebens glauben mit Halbsätzen in der Presse Weltkonzerne steuern zu können, hallo VW!


    All das macht Kind nicht bewusst, solange man ihn nicht fragt!


    Irgendwie, egal wie scheiße, ist das für mich ehrlicher!

  • Genau wegen diesem Kindergarten haben wir es verdient abzusteigen.
    (Kein Angriff auf die Ultraszene)


    Es wird sich nicht auf das wesentliche konzentriert - auf das Fußball spielen - ok gut dann steigen wir eben ab.
    So läuft das in der Premiumliga.


  • Oder wir und auch andere Leute haben denen gesteckt, dass die sich die Aktion nochmal überlegen sollen und was ist dann passiert?

  • @ derTREUE96Fan


    Du bist hier ja selten als der große Mutmacher aufgefallen, obwohl du als Hüne mit mittlerweile vollem Haupthaar (Respekt für deine Offenheit) positiver sein könntest.


    Wenn gerade ein bisschen Schorf drauf ist, kommen solche Statements.



    Edit:


    Als Nachtrag:


    Bronco ist wie er ist - aber doch sicherlich vertrauenswürdig!

    Einmal editiert, zuletzt von Leonard ()


  • Upps, das wusste ich noch nicht. Daher kam mir dieses Käseblatt nach meinem Umzug nach HL so bekannt vor.

  • Maddin vorhin in der ZDF-Reportage: sinngemäß MUSSTE der e.V. in einer Nacht- und Nebelaktion die restlichen verbliebenen 15 % Beteiligung an der KGaA verkaufen, um dieses Vorhaben in der Stammestraße finanzieren zu können. Ja nee is klar, jetzt kriegen wir ein beschissenes Projekt in der Stammestraße, aber haben mit hochklassigem Herren-Fußball nichts mehr zu tun, und das ohne die Mitglieder zu fragen. Scheiss auf Stammestraße! Fußball ist viel wichtiger. Die e.V.-Gemeinde müsste hiergegen gerichtlich vorgehen, eine andere Sprache versteht Maddin nicht.

  • Maddin vorhin in der ZDF-Reportage: sinngemäß MUSSTE der e.V. in einer Nacht- und Nebelaktion die restlichen verbliebenen 15 % Beteiligung an der KGaA verkaufen, um dieses Vorhaben in der Stammestraße finanzieren zu können. Ja nee is klar, jetzt kriegen wir ein beschissenes Projekt in der Stammestraße, aber haben mit hochklassigem Herren-Fußball nichts mehr zu tun, und das ohne die Mitglieder zu fragen. Scheiss auf Stammestraße! Fußball ist viel wichtiger. Die e.V.-Gemeinde müsste hiergegen gerichtlich vorgehen, eine andere Sprache versteht Maddin nicht.


    Da muss ich dich leider enttäuschen. Für die Breitensportabteilungen des e. V. ist ein eigenes Domizil ein Segen, quasi Weihnachten, Ostern, Geburts- u. Namenstag auf einem Termin. Von dort wirst du Nullkommanull Gegenwind spüren.


    Auch wenn das in der Stammestrasse geplante Areal überhaupt nicht den Anforderungen genügt. Aber das steht auf einem anderen Blatt.

    Einmal editiert, zuletzt von locke ()

  • Ich bewundere diejenigen, die weiterhin versuchen, mit dem ganzen 96-Rotz einen gesichtswahrenden gemeinsamen Weg zu finden.


    Allerdings schätze ich die Erfolgsaussichten inzwischen ein im Bereich von 0,0000000096%.


    Gestern jedenfalls sind die Ultras abendlich noch einmal richtig kräftig vom scheinheiligen Maddin in den Arsch getreten worden. Und das stelle ich traurig und nicht schadenfroh fest.


    Ich nehme das inzwischen allerdings nur noch mit einer erschreckenden Teilnahmslosigkeit zur Kenntnis - trotzdem drücke ich den Revolutionären in der Mitgliederversammlung des Scheissvereins ganz fest die Daumen - die Hoffnung stirbt zuletzt!

  • Lass ihn erzählen, das kann doch eh keiner mehr ernst nehmen. Und auch wenn er nichts gesagt hätte, dann glaubt doch nicht wirklich einer, dass er seine Meinung geändert hätte. Wichtig fand ich eher, dass das Stadion froh war, dass die Ultras wieder da sind. Dieses Gefühl hatte man ja nicht immer, aber alleine dieser Umstand bedeutet mir viel mehr als irgendwelche Hirngespinste von Kind.


    Ich denke auch, dass die Ultras bei ihrer Wiederkehr nicht davon ausgegangen sind, dass Kind jetzt für immer schweigen würde.

  • Lass ihn erzählen, das kann doch eh keiner mehr ernst nehmen. Und auch wenn er nichts gesagt hätte, dann glaubt doch nicht wirklich einer, dass er seine Meinung geändert hätte. Wichtig fand ich eher, dass das Stadion froh war, dass die Ultras wieder da sind. Dieses Gefühl hatte man ja nicht immer, aber alleine dieser Umstand bedeutet mir viel mehr als irgendwelche Hirngespinste von Kind.


    Ich denke auch, dass die Ultras bei ihrer Wiederkehr nicht davon ausgegangen sind, dass Kind jetzt für immer schweigen würde.


    Ich finde es ja einigermaßen putzig, dass der allgewaltige GröPaZ hier zunehmend auf den senilen Grüßonkel reduziert wird, auf dessen Meinungsäußerung man nicht allzu viel geben sollte.


    Das ist mitnichten so. Aber redet es Euch nur weiter ein, wenn es hilft.

  • Oder wir und auch andere Leute haben denen gesteckt, dass die sich die Aktion nochmal überlegen sollen und was ist dann passiert?


    OK, das hab ich mit einbezogen! Das ist Euch (oder auch den Anderen) hoch anzurechnen. Nichtsdestotrotz, wie die Entscheider ticken hat man mit dieser Nummer wieder wundervoll gesehen. Anfang April gab es die Mitgliedskarte unverzüglich, dann hat jemand im Vorstand mitbekommen, dass da irgendwas Unbequemes in der Mache ist - also hanebüchener Aufnahmestopp (irgendwer hatte ja hier mal geschrieben, dass im letzten Jahr gar damit geworben wurde, man könne noch am Eingang der JHV Mitglied werden), um zu behindern und zu blockieren - erinnert an die Befangenheitsanträge der Auswärtsdauerkarten. Und "nur" weil "gesteckt wurde", dass das ein schlechtes Image macht, wurde zurückgerudert. Ist ja eben nicht so, dass das schon immer so usus war, mit dem Vorstandsbeschluss. Das kam plötzlich Mitte April. Und da werfe ich dem Verein Kalkül vor.


  • Aber was soll man denn machen? Ich denke mehr als jetzt erreicht worden ist, kann man bei dieser Person nicht rausholen. Jeder soll das machen, was er denkt. Wenn es für manche nicht reicht, dann ist das ja vollkommen ok, aber ich bin es leid immer über diese Person reden zu müssen. Ich kann den Tag seines Abganges auch nicht abwarten, aber bis dahin wird er sich nicht ändern.


    Jeder weiß doch wie er tickt. Hätte er gestern nichts gesagt, dann wäre es für alle besser gewesen, aber rechnen muss man doch bei ihm immer damit. Das kann jetzt nichts Neues gewesen sein. Er wird seinen Charakter nicht mehr ändern. Weitere Äußerungen werden folgen.