Martin Kind

  • Heute gab es gerade am Ende gar keine Proteste mehr gegen Kind muss weg - so langsam scheinen das mal endlich alle zu verstehen, wer der Hauptschuldige am ganzen Schlamassel ist.

  • Der einzige Lichtblick der derzeitigen Situation. Das ist alles seins, seine Schuld. Wer weiß, wenn es richtig dramatisch wird und alle Konstruktbereiche rote Zahlen schreiben, vielleicht geht er dann. Abgelaufen ist seine Zeit längst.

  • Er hat doch schon verkündet, so will er nicht gehen, er fühlt sich in der Verantwortung. Na dann, weiter so glückliche Personalentscheidungen....


    Wie kann man sich einfach so oft falsch entscheiden? Ich meine, er führt doch auch ein anderes, erfolgreiches Unternehmen.


    Dort muss er doch auch Personalentscheidungen treffen.

  • Aber was Bader bisher hier so eingekauft hat...mhm, gelinde gesagt...nicht so überragend, oder?



    Die Negativentwicklung ist ja nicht erst seit Bader da.
    Wenn du auf ein Boot aufspringst, welches den Wasserfall schon zu 80% runter gefallen ist, dann kannst du auch nicht mehr viel ausrichten.

  • Die, die nichts sagen, haben deswegen noch lange nicht begriffen.
    Die werden nur teilnahmsloser.
    Ich habe wieder (böse) Blicke auf N13 geerntet.
    Ein älterer Herr maulte mich an, ich habe ihn aber akkustisch nicht verstanden.

  • Wie kann man sich einfach so oft falsch entscheiden? Ich meine, er führt doch auch ein anderes, erfolgreiches Unternehmen.


    Dort muss er doch auch Personalentscheidungen treffen.


    Der Unterschied: Von seinem anderen Unternehmen hat er Ahnung.

  • WÜnsche ihm schlaflose Nächte mit Alpträumen, wie man ihn für sein Premiumprodukt auslacht.
    Hat es geschafft, jede positive Emotion zu vernichten.


    Möge es in jedem Spiel 90 Minuten von den Rängen direkt wie eine Ohrfeige in sein Gesicht schallen.




    Herr Kind sie haben fertig.

  • Zitat

    "Außerdem stellt der Tatbestand der Tilgung einer Restschuld die Tatsache klar, dass Martin Kind Hannover 96 e.V. nie etwas geschenkt hat, bei der sogenannten Rettung, die immer gerne als die Tat eines "Weißen Ritters" durch die Medien und Köpfe der "alten" Mitglieder geistert.
    Er hat sich alle Rechte (Vereinsnamen, Lizenz, Vermarktung, etc) überschreiben lassen und die damaligen Einlagen als Schulden verbuchen lassen. So sieht die Sache der Übernahme durch Herrn Kind aus.


    Des Weiteren wurde der Verein von seinem alten Vereinsgelände, auf Erbpacht, vertrieben und muß sich nun für den Kaufpreis der KGaA (S&S) auch noch sein neues Gelände selber finanzieren.
    So schäbig sieht der Deal aus, den Martin Kind mit dem Verein Hannover 96 e.V. getrieben hat.


    Herr Kind hat nie und nimmer in seinem Leben auch nur einen Cent für den Verein geopfert, sondern hat nur sein Geschäft mit der Lizenzmannschaft betrieben und dann verar...t er die Leute bei der HV auch noch damit, dass er das alles "ehrenamtlich" gemacht hat."


    Ich habs aus dem Öffi-Forum mal rüber kopiert.
    Ist das inhaltlich so richtig?
    In der Deutlichkeit habe ich es noch nicht gelesen oder vielleicht einfach auch nur nicht wahrgenommen.

  • Kind ist eine Heuschrecke mit Standortvorteil und einer gewissen Standortsentimentlität. Ansonsten ist er vorwiegend eitel und ichbezogen.