Handys und Smartphones

  • ich finde der Vergleich stimmt - in den meisten Gegenden findet man das O2-Netz bescheiden, es gibt aber Gegenden, da findet man es gut

  • Ich weiß nicht, wer man ist.

    Ich habe mit O2 hier im Großraum Hannover kein Problem. Ich bin allerdings kein Weltenbummler. Von daher ist es halt immer (m)eine Sichtweise.

  • Irgendwann vor Ewigkeiten war es mal so, daß die "E-Netze" (frequenzbedingt?) technisch anders unterwegs waren, mit engeren Mastabständen und dafür mit geringerer Leistung - dadurch ergab sich dann irgendwie der Werbespruch mit Netzabdeckung von ...% "der Bevölkerung" - sprich es gab in den Gegenden mit weniger Bevölkerung erheblich mehr weiße Löcher als bei den "D-Netzen". (bei unseren Rügenurlauben war in unserem Quartier jedenfall absolut kein Empfang mit "E").
    Außerdem war es selbst in Hannover so, daß in größeren Gebäudekomplexen "E" teilweise nicht genug Leistung hatte, um ins tiefe Innere vorzudringen.

    Ob sich da technisch mittlerweile was geändert hat, weiß ich nicht. Hinsichtlich der Abdeckung wird natürlich der Zusammenschluß der beiden E-Netze was gebracht haben.

  • Ich bin bei blau (Prepaid, 3 GB und Telefonflat für 7,99 €), also E-Netz. Früher war es in der Tat nicht so pralle. Jetzt (Hannover und Umgebung) keinerlei Probleme. Wenn ich D-Netz haben möchte, wechsel ich einfach, da Prepaid.

  • In den Städten ist Netzabdeckung ja auch "günstig" erreichbar. Aber aufm Land, da zeigt sich dann wer kundenorientiert arbeitet und wer aktionärsorientiert.

  • Gerade für jüngere Leute ist ein Telekom Tarif ganz ansprechend, da man dort kostenlos eine Video und Musik flat buchen kann. Das heißt du kannst soviel Youtube, netflix, Spotify usw gucken wie du willst, das wird nicht vom Datenvolumen abgezogen.

  • Weil das "fast überall" auf etliche vielleicht nicht zutrifft..?



    Genauso wie unsereinem "nur" ein O2 Netz, mit demzufolge auch günstigerem Tarif, langt weil man sich fast ausschließlich in Ballungsräumen aufhält.

  • Auf jeden Fall spricht erstmal viel dafür sich nicht 24 Monate zu binden sondern vorher mit Prepaid zu checken, ob denn das Wunschnetz tatsächlich überall dort, wo man sich so aufhält, gut funktioniert, und was man zusätzlich zur WLAN-Nutzung wirklich an Datenvolumen benötigt. Und bevor man einen zu teuren Vertrag nimmt, dann eventuell auch noch die Option andenken, bei Vorhandensein eines DUAL-SIM-Handys ein "E"Prepaid plus ein "D"Prepaid zu nehmen. Kann insbesondere interessant sein, falls man sich eher nicht so in Ballungsgebieten aufhält.

  • Weil es irgendwann vor Jahrzehnten mal so war, daß Prepaid teurer war als ein Vertrag, es heutzutage aber meist genau andersherum ist! Es sei denn, man checkt vorher ab, was man wirklich ganz genau benötigt. Dazu eignet sich halt Prepaid perfekt. Ansonsten ist es üblicherweise bei den meisten so, daß man im Vertrag Dinge hat, die man unnötigerweise mitbezahlt.

    Und außerdem geht es hier nicht allein um den Förster, es dreht sich um Informationen und Sichtweisen, die vielleicht auch für jemand anderes interessant sein können.

  • Also...einigen wir uns doch auf: Windows Phone ist Mist! :D

    Jetzt muss man ja bei Stephan noch sagen, er ist nich nur zu Android gewechselt, sondern hat noch ein verrücktes Handy dazu...


    Ich würde mich über Erfahrungsberichte über dieses Gerät freuen. Vielleicht im richtigen Thread ;)

    Äh. Ja. :lookaround:

    Nachdem mein iPhone XR (das ich gebraucht gekauft hatte) nicht mehr so ganz wollte, wie es sollte, habe ich mich entschieden, dass das ja ganz praktisch ist - da doch gerade ein Mobiltelefon rauskommt, dass mir sehr gefällt. :D


    Ich habe mir das Samsung Z Flip 3 (Link zu zwei Bildern auf twitter) geholt. Also ein Smartphone zum Knicken. Das erste mal seit dem Nokia 8210 mal wieder ein teures, "das will ich unbedingt haben"-Telefon (da schließt sich auch ein Kreis: Damals gab es noch Weihnachtsgeld - jetzt gibt es das wieder (wenn auch nur ganz wenig - aber immerhin)).


    Nun - ob klug oder unklug - ich hab's jetzt.


    Kam vorgestern an; sehr viel erfahrungsberichten kann ich noch nicht.

    Der Wechsel von iOS zu Android ist wirklich gewöhnungsbedürftig (wieso bitte sind die Leisten und Knöpfe, die bei iOS unten sind, bei Android oben und umgekehrt? WassndasfürnQuark?)


    Display ist gut, sehr gut sogar. Tolles Bild. Den Knick sehe ich nicht wirklich (wenn ich das Handy nicht gerade geknickt habe ;) ), fühle ich aber. Das Außendisplay ist nett - aber zum Interagieren muss ich das Telefon dann immer öffnen. Das ist irgendwie halbgar.

    Das Hauptdisplay ist ein Fusselmagnet.

    Der Akku hält nicht sonderlich lange, wenn ich stundenlang am neuen Handy rumspiele und Dinge einstelle und suche und so. :D


    Aber bei allem, was ich bislang mit dem Handy machte, flitzte das sehr flott (Spiele waren nicht dabei, werden es wohl auch nie werden).


    Ein wenig Schwierigkeiten habe ich noch damit, das Telefon...äh...für die jeweilige Anwendung intuitiv richtig zu halten. Es ist ja ausgeklappt auch recht lang.


    Mir gefällt es bislang.




    Und durchgebrochen ist es auch schon.


    Wär ihm bei Apple nicht passiert.

    :kopf::D

  • Bin sehr auf die Langzeiterfahrung mit dem Flip Display gespannt. Hab gestern bei Tiktok ein Video gesehen, da war der Knick dann nach einer Zeit deutlich zu sehen. Finde die Technik aber grundsätzlich sehr interessant.

  • Kann man das zusammengeklappt noch in die Hosentasche stecken?

    Ja. Und anders als bei "Riegeln" schaut es auch nicht oben raus.
    Eng wird es natürlich wenn Du sehr enge Hosen trägst. :D


    Je nach Blickwinkel kann ich den Knick auch jetzt sehen. Das ist im Grunde, wie bei einer dünnen gehefteten Zeitschrift.