• Ich schaue (u.a.) öfter mal die BBC-Übertragung von BRA-GER 2014 auf youtube. Die den Deutschen durchaus gewogenen Reportern kündigen dort die Hymne immer noch mit "D, D, über alles" an. Das kriegt man man im Ausland offenbar nicht so schnell raus.

  • Ich kann den "politischen" Skandal dabei ja vollkommen nachvollziehen und bin froh, dass auch offiziell deutlich Empörung über den Vorfall geziget wird und es nicht als "kann ja mal passieren" hingenommen wird. Die persönliche Betroffenheit der vor Ort befindlichen Mitzwanzigerinnen (Görges bricht in Tränen aus, für Petkovic war es "das schlimmste, was ihr jemals im Leben passiert ist") geht mir dann aber doch ein Stück zu weit. Ich würde so einen Moment auch extrem scheiße und unangenehm finden, mir würde wohl auch ein kalter Schauer den Rücken runter laufen, allerdings finde ich die Reaktionen deutlich übertrieben.

  • Nein. Vielleicht kann ManInRed ja dazu nochmal ein paar Details geben. Ich will das Gefühl und den Vorfall auch gar nicht runterspielen. Mich verwunderte dennoch die geschilderte Intensität.

  • Petkovic hat das ja schon relativiert. Es ist jetzt nur noch das schlimmste, was ihr in dem Wettbewerb da passiert ist.


    Das mit dem Tränenausbruch kann ich aber auch nicht verstehen. Also wirklich. Natürlich ist das unangenehm - aber ein offenkundiger Fehler, niemand macht das mit Absicht.

  • Kennst doch die Weiber - heulen bei jeder Kleinigkeit. Dann auch noch beim Tennis, da sind die ohnehin so nervös.

  • Ich finds eher lustig/besorgniserregend dass man fast überall hören und lesen konnte dass die 1. Strophe ausschließlich in Zeiten des Nationalsozialismus gesungen wurde. :kopf:

    Einmal editiert, zuletzt von crazy ()

  • Also die Reaktionen von Görges und Petkovic finde ich auch übertrieben. Jeder geht da anders mit um, aber in Tränen ausbrechen? Nun ja.


    Uns war das damals in Italien definitiv unangenehm und es war sicherlich kein schönes Gefühl, weil wie oben schon geschrieben auch noch ein Team aus Israel neben uns stand. Denen war natürlich auch direkt klar, dass die gesungene Strophe nicht die richtige war. Letztlich war das dann aber keine große Sache, weil logischerweise keiner von uns was dafür konnte und die Israelis auch dementsprechend locker damit umgegangen sind. Kann im Ausland halt mal passieren. Ich wüsste jetzt aus dem Stehgreif auch nicht, welches Land eine verbotene Strophe in seiner Hymne hat.

  • Die Strophe ist nicht verboten wie z.B. das Horst-Wessel-Lied, zurecht natürlich.
    Die drei Strophen des "Deutschlandlieds" bilden die Hymne, gesungen wird bei entsprechendem Anlass aber eben nur die dritte.


    Das "über alles" hatte bekanntermaßen mit den Einigungsbestrebungen zu tun, im Sinne "D. über den 96 Kleinstaaten" etc., und nicht "über" die restliche Welt. Dass das anderswo so verstanden wird, dafür hat bereits die Wilhelminische Zeit und ihr Imperialismus gesorgt, und die Nazis besorgten den Rest.

  • Seit 1991 ist ausschließlich die 3. Strophe die Nationalhymne. Vorher war es anders, auch wenn nur die 3. Strophe gesungen wurde. Hatten wir hier aber irgendwann auch schon mal diskutiert.

  • Geiler Typ der Alex/Sascha! In zwei drei Jahren wird´s dann auch den ersten Grand Slam geben, wenn er verletzungsfrei bleibt. Würde es mir für die Sportart schon wünschen, dass es nach Boris und Steffi mit Zverev/Kerber einen neuen, gesunden Hype in Schland gibt.


    Aus´m Djoker wird man aber auch wirklich nicht schlau. Gestern noch den starken Thiem gedemütigt und heute kaum eine Chance gegen Zverev gehabt. Dafür aber mit Andröö Agassi als Turniercoach zu den French Open.

  • Der Sieg über Djokovic ist wirklich nicht sooo sensationell. Der Serbe ist ja schon seit Mitte der letzten Saison formtechnisch sehr schwankend unterwegs (im Vergleich zu den Jahren zuvor). Auch weil es wohl in seinem Umfeld ziemlich abgeht. Die Trennung von Becker Ende der letzten Saison hat seine Leistungen auch nicht verbessert, im Gegenteil. Nun hat er diesen Monat seinen kompletten Trainer- und Betreuerstab entlassen. Mal schauen, was jetzt aus der Nummer mit Agassi wird.


    Nichtsdestotrotz muss man den Serben erstmal schlagen. Und das ist Zverev sowohl in sportlicher als auch mentaler Hinsicht sehr beeindruckend gelungen.
    Der wirkliche Hammer ist allerdings, dass er mit 20 Jahren sein erstes ATP 1000er gewinnt (auch wenn die Auslosung auf seiner Seite war) und damit nun in die Top Ten einzieht. Von der "jungen Generation" war in den 2010ern jedenfalls niemand auch nur annhäherd so weit in dem Alter, zumindest soweit ich mich erinnere.

  • Zverev und Robredo sind die einzigen Masters 1000 Gewinner ohne Grand Slam Finale.


    Zverev ist jetzt in der ATP Top10.


    Bis zu seinem Sieg, der jüngste aktive Masters 1000 Sieger war Cilic (28/09/1988), gefolgt von del Potro (23/09/1988). Niemand der aktuell jünger als 28 ist hat mahr als ein 500er Masters gewonnen. Also Nadal 28 war, hatte er schon 13 Grand Slams Tunier Siege.


    Highlights:


  • 15 Uhr Wawrinka gegen Nadal. Wenn der Schweizer an sein Spiel gegen Murray anknüpfen kann, wird das ein krasses Match. Wobei Nadal gegenwärtig eine andere Liga als Murray ist. Auf Sand sowieso. Das weckt schon Vorfreude auf Wimbledon, wenn auch Federer wieder dabei ist, nachdem er mit Beginn der Rasensaison kommende Woche in Stuttgart wieder einsteigt.