• Ich denke das ist der beste Thread für meine Frage.

    Wir werden ja im September in den Abruzzen und in Südtirol ein bisschen zu Fuß unterwegs sein.

    Dafür wollen wir uns (ich nenne es mal) leichte Wanderschuhe kaufen.

    Ich muss dazu sagen, dass wir im letzten Jahrzehnt maximal den Goethewanderweg beschritten haben. Und das war die mit Abstand längste Tour.

    Sonst sind so Genußtouren mit vielleicht 3 Stunden so unser Ding.


    Wir brauchen jetzt also kein Schuhwerk für Alpintouren oder Geröll.


    Am Liebsten hätte ich ein Paar, das ich dann auch statt Turnschuhe auf längeren Spaziergängen tragen kann.


    Ich denke wasserfest und eine gut profilierte Sohle sind Pflicht, oder?


    Was nimmt man da?

    Sind das Trekkingschuhe, leichte Wanderschuhe oder spezielle Turnschuhe?


    Sie müssen einerseits kein Vermögen kosten, sollten aber andererseits eine ordentliche Qualität haben.

    Für meine Laufschuhe habe ich auch 130€ ausgegeben, aber die sind halt auch klasse :ja:


    Wer kann was empfehlen an Schuhwerk und wahrscheinlich ja am Besten auch Geschäft?

    Ich denke online wird das eher schwierig...

  • Manche kommen ja im leichten Gelände mit Trailrunnern gut klar. Willst du allerdings ein bisschen mehr Stabilität im Knöchelbereich, dann sind Stiefel die bessere Wahl. Da gibt es ja neben den sehr festen Wanderschuhen auch leichtere Modelle.


    Aber da die Passform der Hersteller doch sehr unterschiedlich ist, solltest du auf jeden Fall einen Outdoorladen aufsuchen. Bluesky, SFU oder Globetrotter, um mal die üblichen verdächtigen zu nennen. Dort gibt es auch verschiedene Untergründe und schiefe Ebenen, wo du den Halt testen kannst oder ob du z.B. vorne anstößt. Sehr unangenehm bei längerem Bergabgehen...

  • In diesem Fall rate ich zum Besuch eines Ladens, z.B. Globetrotter.


    Dort gibts alle Arten von sinnvollem Schuhwerk und du kannst sie anprobieren.


    Die, du am liebsten gleich anbehalten willst, die sinds.


    Bestellen ist bei sowas nervig. Es steht zum Beispiel nirgends, dass Lowa eher für schmale Füße sind. Ich passe mit meinen Plattfüßen z.B. besser bei Meindl rein.


    Gibt ja in Hannover auch noch Blue Sky und SFU z.B.

  • Und nochmal Daumen hoch für Lowa. Habe welche die über die Knöchel gehen und bin bestens zufrieden damit. Gibt einem im Gelände einfach ein bisschen mehr Stabilität, sind aber trotzdem leicht und die Füße schwitzen auch nicht. Dazu die passenden Funktionssocken. Hab ich für um die 90 € bei Intersport gekauft.

  • Genau, habe auch Quadratlatschen und komme mit Salomon Tretern super klar. Das passt auch ins Budget! Hin da, anprobieren und n paar Tage immer wieder damit rumlaufen, sonst wird es auf der ersten Tour unangenehm.

  • Okay, danke.

    Geht dann tendenziell doch klar über 100 €.

    Hilft aber wohl nix.


    Oder gibt es "normale Sportschuhe" die für leichte Touren geeignet sind?

    Halt mit entsprechendem Sohlenprofil?


    So etwas zum Beispiel?

    Nike Trail


    Würde den halt dann gerne auch bei Spaziergängen und Ausflügen tragen....

    Einmal editiert, zuletzt von mabuse ()

  • Es gibt ja auch flache, bzw. halbhohe Trekkingschuhe. In denen kann man auch mal den ganzen Tag durch die Stadt latschen, ohne dicke Füße zu bekommen.


    Fahr dir mal welche angucken, du wirst es online nicht lösen.

  • Ja, unbedingt einlaufen.


    Geht auch zuhause. Hauptsache oft und viel.

    Gute Schuhe muss man nicht einlaufen. Die müssen beim Anprobieren passen und schon bequem sein.

    Ich habe mit Trekkingschuhen der Marke Merrell von Decathlon gute Erfahrung gemacht. Kann man auch wunderbar als Alltagsschuhe benutzen. Preis war ca. 60 bis 70€

  • mabuse: ein Grund mehr, versch. Modelle anzuprobieren.


    Ich dachte damals nach Online-Recherche auch mit Lowa mein Paar gefunden zu haben. Dann im Laden anprobiert, bzw. versucht, sie anzuziehen. Kam nicht rein, weil viel zu schmal.


    So erging es mir auch mit Nike Air Max. Kann ich nicht tragen..


    Ufo1407: Sorry, aber das ist Unfug.

  • War bei mir nicht so. Anprobiert, am nächsten Tag losgelaufen und gut war es. Viel wichtiger finde ich inzwischen vernünftige Wandersocken bzw Söckchen. Die dürfen nicht rutschen und müssen an Ferse etc nochmal extra gepolstert sein.

    Trotz Mammutmarsch etc. sind mir mit dieser Kombi Blasen fremd geblieben.

  • Einlaufen mag für eher starre Business Schuhe o. ä Sinn ergeben. Wander- und Sportschuhe sollten meiner eigenen Erfahrung nach sofort passen.

    Wieviel Wochen soll man die Schuhe denn einlatschen, bis sich das Material dem Fluss angepasst hat?

    Hat schon mal jemand Fussballschuhe mit Stollen oder so, in der Stadt beim Shoppen eingelaufen, wohl kaum.

    Aber wie gesagt, meine Erfahrung. Kann ja jeder halten wie er möchte. :D

  • Ein paar Stunden braucht man einfach, damit sich das Material dehnt/anpasst.

    Du hast ggf. Glück weil Du einen "normalen" Fuß besitzt.


    Meine Kletterschuhe (zugegeben recht extreme Boulderdinger) habe ich über Stunden unter zu Anfang Schmerzen zu Hause getragen, damit sie weich werden und sich anpassen.

    Mit den Socken hast Du recht, da sollte man auch etwas vernünftiges haben.

  • Bei Fußballschuhen mit Stollen kannste aber nach der Halbzeit auf Dein altes Paar wechseln. Wenn Du nach 4 Stunden nach der halben Strecke am Berg Blasen hast, haste aber Dein altes paar Wanderschuhe üblicherweise nicht im Rucksack.

    Wie gekauft in den Reisekoffer legen bietet sich m.E nicht an. Wenn sie nach 12 Stunden ganz normal mal an einem Samstag zuhause angehabt absolut nicht drücken, hat man eventuell Glück gehabt und man kann es, wenn man mag, riskieren. Ich würde aber immer mindestens 6 Stunden Deisterspaziergang damit empfehlen.