Felipe Trevizan Martins

  • Bei Schulz und Andreasen wird sich aufgeregt, dass der Vertrag nicht um nochmal ein Jahr verlängert wurde und bei so einem verdienten Spieler wie Felipe wird sich aufgeregt, dass er nochmal eine Vertragsverlängerung bekommen hat :grübel:
    Entscheidet euch mal!!!

  • Das ist schon eine Nummer von Bader, muss man sich erstmal schönreden, wenn man das am frühen Morgen liest. :rofl: :kopf:


    Aber er wird diese Entscheidung, wie andere in Nürnberg auch, sicherlich durch Fannähe wieder ausgleichen.

  • Das haben wir wohl dem Präsi zu verdanken. Ich meine die Wochen genau zu dieser Personalie mal gelesen zu haben, dass er nicht mehr will, dass 96-Spieler, für die mal Ablöse gezahlt wurde, einfach ablösefrei wechseln können. :kopf:

  • Der Trainer plant ohne Schulz, wahrscheinlich auch ohne Hoffmann. Marcelo kommt nicht wieder, Milosevic kann man nicht halten, und gegen Sanés Abgang wird man sich auf Dauer kaum wehren können. Anton sehe ich eher vor der Abwehr. Von daher habe ich lieber Felipe als gar keinen Innenverteidiger.

  • Da wird mit nem Spieler verlängert der gefühlt 5 Spiele in 3 Jahren gemacht hat. Dieser Kader nimmt wahrhaft (Aufstiegs) Konturen an.


    Schätze mal, das 96 kurz vor der Insolvenz steht. Felipe scheint noch billiger zu sein, als wenn man nen ablösefreien Spieler extern holen würde.
    Denn der würde wohl mehr Gehalt kosten als Freund Felipe. Bei dem springt ja sowieso nach 6 Wochen die Krankenkasse ein...
    Genialer Schachzug von Bader/96...!



    Edit: Die haben den Vertrag von Felipe bereits im Dezember bis 2018 verlängert, um ihn nicht ablösefrei gehen zu lassen..? Bildzeitung


    Wer soll da Ablöse zahlen wollen bei nem Spieler der fast nie gespielt hat..? 96 at his best

    2 Mal editiert, zuletzt von Jose80 ()

  • Das haben wir wohl dem Präsi zu verdanken. Ich meine die Wochen genau zu dieser Personalie mal gelesen zu haben, dass er nicht mehr will, dass 96-Spieler, für die mal Ablöse gezahlt wurde, einfach ablösefrei wechseln können. :kopf:


    Könnte ich mir auch vorstellen, und zwar aus folgendem Grund: Es war bis dato davon noch nichts in der Presse zu lesen. Wäre es Baders Fehler gewesen, würde das auch in der Presse thematisiert werden. Kind hingegen hat die Presse in der Hand.

  • Moin,


    ich denke, das hat andere Gründe.


    MK hofft darauf, dass Felipe ausgesteuert (arbeitsunfähig) wird und man die Versicherung kassieren kann.


    Bei Krankheit/Verletzung zahlt doch später so oder so die Krankenkasse bzw. Berufsgenossenschaft.

  • Zustände wie bei Bang Boom Bang.


    "Mensch Felipe, du bist doch sonst nicht s'on Hans-guck-in-die-Luft. Jetzt sei doch mal n bissken realistisch. Sie es doch mal so, wir haben dich gut versichert und der Doktor sagt..."

    Einmal editiert, zuletzt von Schneppe ()

  • Die Versicherung zahlt an den Arbeitgeber?


    Also,


    wenn ein Spieler krank wird, dann gibt es in der Regel Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber.
    In der Regel tritt nach 6 Wochen die Krankenkasse für die Fortzahlung ein, ist aber wohl gedeckelt auf ca. 2500 €/Monat.
    Deshalb sollte sich jeder Spieler privat zusatzversichern.


    Bei Sportunfall tritt nach 6 Wochen die Berufsgenossenschaft ein und zahlt in der Regel ca. 5600 €/Monat.
    Private Zusatzversicherung bei Profis wäre für den Spieler vorteilhaft.


    Für den Verein gibt es Risikoausfallversicherungen.
    Wenn der Verein eine Ablöse gezahlt hat, wird der Spieler für diese Summe gegen Arbeitsunfähigkeit versichert.
    Sonst könnte ja jeder Klub eine hohe Ablöse in den Schornstein schießen, wenn der Spieler durch einen doppelten Kreuzbandriss, mit Zertrümmerung der Kniescheibe, Sportinvalide werden würde.


    Manche Schauspielerinnen lassen sich sogar ihren Ar... versichern.

  • Mein "Warum" bezog sich auf den Grund der Verlängerung.
    Bin zwar ein bisschen kaputt im Kopf, aber so sehr jetzt auch nicht ;)

  • Bei der Verlängerung muss man den Zeitpunkt und die Situation bzw. die damalige Ausgangslage berücksichtigen.


    Im Januar


    - glaubte man noch daran, die Klasse zu halten
    - glaubte man daran, dass Schaaf ein Top-Trainer wäre und mehr Punkte holt als Frontzeck
    - glaubte man daran, sich im Sturm mit Almeida und Szalai richtig gut verstärkt zu haben und die beide die nötige Tore schießen würden
    - kannten nur wenige Sarenren, Arkenberg oder Anton.


    Und im Januar glaubte man offenbar auch, dass Felipe entweder noch mal groß rauskommen würde oder man ihn für eine Ablösesumme verkaufen könnte. Diese Verlängerung ist nur ein Mosaiksteinchen in dem großen Bild der Fehleinschätzungen und Irrungen im Januar 2016.

  • Mit Felipe wurde nicht aus sportlichen Gründen verlängert. Sondern, weil man einen Interessenten hatte, der keine Ablöse zahlen wollte, sondern Felipe im Sommer (= jetzt) ablösefrei holen wollte. Dann hat man sich gedacht, dass man dem Interessenten ein Schnippchen schlägt und mit Felipe verlängert, sodass der Interessent doch Ablöse zahlen muss. Der Interessent ist abgesprungen.


    Dumme Idee, Verlängerung ist ein Fehler.

  • Aus 96 Sicht eine "logische" Vertragsverlängerung.



    Sie hatten die Idee/Philosophie das Spieler möglichst nicht mehr ablösefrei den Verein verlassen sollten. An sich ne gute Sache.


    Nur diese "Idee" ausgerechnet an DEM Spieler umzusetzen der aufgrund seiner Verletzungshistorie wahrscheinlich am schwierigsten zu vermitteln
    wäre, und dafür dann ne Ablöse kasieren/einstreichen zu wollen war komplett hirnrissig und realitätsfremd.
    Aber diese Aktion reiht sich halt nahtlos an so viele Transferentscheidungen in den letzten Jahren ein. Der Abstieg war ja alles, nur kein Zufall/Pech.