Banken und Finanzen


  • Das stimmt solange alles Standard ist. Aber ich habe auch schon davon gehört, wie schwierig es wird, wenn man mal etwas außergewöhnliches hat. Zum Beispiel eine vorzeitige Rückzahlung des Kredites da Hausverkauf durch Scheidung und das Verhandeln des dann fälligen Vorfälligkeitsentgeltes.

  • Ja das passiert natürlich VOR dem eigentlichen Verkauf. Die Bank muss da ja eh zustimmen. Sorry, wenn das falsch rüberkam.


    Aber der Punkt auf den ich hinaus wollte, ist die Möglichkeit mit einem Berater Auge-in-Auge über so etwas sprechen zu können.

  • Ja, Auge-in-Auge-Gespräche sollten möglich sein.
    Aber ich meinte das mit dem Besprechen der Vorfälligkeit so, dass man das vor dem Vertragsabschluss geregelt haben sollte.

  • Hier jemand betroffen? Number26 kündigt offenbar gerade reichlich Kunden ohne Sinn und Verstand Karte/Konto und scheint das ganze auch noch PR mässig komplett zu vergeigen...

  • So, nun wird es Zeit, den Kram bei der Sparkasse zu kündigen.


    Ab 1.7. gelten ja die neuen Bedingungen.


    Zu wann kündigt man dann? 30.6.?


    Eine Email sollte laut Infoschreiben ja reichen..


    Jemand Erfahrungen damit?

  • Wenn du einfach die Vertragsänderung widerrufst, läuft es solange kostenlos weiter, bis jem. kündigt. Die Kündigungsfrist beträgt dann zwei Monate. Gestern hat mich jem. aufgrund meines Widerrufs angerufen, also nach etwa einem Monat. Ich hatte aber noch keine Zeit für ein Gespräch.

  • Wenn du einfach die Vertragsänderung widerrufst, läuft es solange kostenlos weiter, bis jem. kündigt. Die Kündigungsfrist beträgt dann zwei Monate. Gestern hat mich jem. aufgrund meines Widerrufs angerufen, also nach etwa einem Monat. Ich hatte aber noch keine Zeit für ein Gespräch.


    Berichte mal. Dann muss ich das auch noch machen.