Banken und Finanzen

  • Ich habe die auch noch. Und nutze die auch regelmäßig.
    Die Umstellung auf mTAN ist auch möglich. Aber irgendwie möchte ich das gar nicht... das mit der Karte mit den TAN finde ich nicht sooo unsicher. Und ich kann auch weiterhin mit meinem Handy Überweisungen tätigen.

  • Interessant. Bin gespannt wie lange es das aus Sicherheitsaspekten dann so noch gibt. (Ich will da keine Ängste schüren, aber wenn man als Online-Gangster das jeweilige Passwort ausgespäht hat und die Liste irgendwie in die Hände bekommt oder auch nur abfotografiert, kann man munter das Konto abräumen. Bei SMS Tan geht das so einfach nicht. Auch die Haftungsfrage im Schadensfall ist so eine Sache.)


    Die Papierliste ist natürlich für die Bank entsprechend billiger. Das passt dann aber auch wieder zu der Kostenkalkulation mit 0 EUR Kontoführungspreis. Irgendwo muss der ja herkommen.

  • Ich nutze die verschiedensten Banken mit den verschiedensten Systemen. Noch nie Probleme gehabt.


    In deinen Sätzen sind auch ziemlich viele Wenns drin.
    Smstan kann auch abgefangen werden.


    @stephan kannst dich für smstan anmelden und trotzdem deine Liste weiter nutzen. Entscheidest du dann immer bei der Transaktion.

  • Hat die sogar auch noch ING DiBa. (Nutze ich aber nicht.)


    Ich nutz die Papier TAN bei der DiBa noch.
    Erst die Konto Nr, dann das Passwort und nochmal so ein Passwort. Vor Überweisungauslösung die Papier TAN.
    Also ich find schon einigermaßen sicher und auch bequem.


    Vor allen Dingen ist entweder mein Handy wieder mal leer oder es liegt natürlich irgendwo anders als im Arbeitszimmer.

  • Nicht bei allen Banken kann man das TAN-Verfahren pro Transaktion auswählen. Wie ist denn das bei der Comdirect?

  • Man kann bei comdirect bei jeder Transaktion zwischen mTan und iTan-Verfahren wählen. Ob es dort auch Photo-Tan gibt, weiß ich nicht, interessiere mich da nicht für.


    Hedder: Wie will man denn als ONLINE-Gangster die REAL-LIFE-Liste in die Finger bekommen? Und natürlich geht das auch mit SMS-Tan, wenn man ein Handy kapert.

  • Okay. Das ist ja schon mal gut. Der Fehler im System besteht aber darin, dass ich unterwegs die TAN-Liste dabei haben müsste und zu Hause keine mTAN bräuchte.

  • Man kann bei comdirect bei jeder Transaktion zwischen mTan und iTan-Verfahren wählen. Ob es dort auch Photo-Tan gibt, weiß ich nicht, interessiere mich da nicht für.


    Hedder: Wie will man denn als ONLINE-Gangster die REAL-LIFE-Liste in die Finger bekommen? Und natürlich geht das auch mit SMS-Tan, wenn man ein Handy kapert.


    Nur weil man online betrügen will, heisst das ja nicht, dass man nicht im echten Leben dafür etwas tut. Zum Beispiel den Leuten beim online Banking im Cafe, am Arbeitsplatz oder in der Bahn zuschauen.


    An Tans und Passwörter kann man auch kommen, in dem man die Internetseite der Bank nachbaut und dem User vorgaukelt, man sei auf der richtigen Seite gelandet und muss jetzt einen Sicherheits-Check oder ähnliches machen. Es gibt genug Leute die dann gutgläubig eine oder gar alle Tans (!!!) der Liste dort eingeben. Auf solche gefaketen Seiten kommt man, wenn sich der eigene PC einen entsprechenden Trojaner eingefangen hat z.B. weil man auf "falsche" Links im Netz klickt.


    Artikel aus der WELT

  • Ich habe die auch noch. Und nutze die auch regelmäßig.
    Die Umstellung auf mTAN ist auch möglich. Aber irgendwie möchte ich das gar nicht... das mit der Karte mit den TAN finde ich nicht sooo unsicher. Und ich kann auch weiterhin mit meinem Handy Überweisungen tätigen.


    Hierzu vielleicht als Ergänzung: Bei der DiBa gibt es eine separate Autorisierungs-App, die die Kanaltrennung auch bei Nutzung desselben Endgeräts sicherstellt und so Mobile Banking mit einem einzigen Gerät ermöglicht. Beim iPhone kann die Autorisierung auch über den Fingerabdruckscanner erfolgen.

  • @stephan kannst dich für smstan anmelden und trotzdem deine Liste weiter nutzen. Entscheidest du dann immer bei der Transaktion.

    Ah. Guter Hinweis, da muss ich mal schauen, ob das bei meiner Bank geht. Für den Fall, dass die Papiertans mal alle sind. :D


    Hedder: Wie will man denn als ONLINE-Gangster die REAL-LIFE-Liste in die Finger bekommen? Und natürlich geht das auch mit SMS-Tan, wenn man ein Handy kapert.

    Das ist auch so ein bisschen mein Gedanke dabei. Der "Gangster/die Gangsterin" müsste sich dafür eben in zwei Welten bewegen.


    dass ich unterwegs die TAN-Liste dabei haben müsste

    Bei mir ist das eine scheckkartengroße.. äh... Karte.
    Mit Matrix drauf ("Geben Sie bitte die TAN H4 ein"). Da ist auch der Vorteil, dass ich ziemlich sofort weiß, wenn sie weg ist - weil das Portemonnaie auch fehlt. :D


    die die Kanaltrennung auch bei Nutzung desselben Endgeräts sicherstellt

    Oh. Das ist gut. Wäre mir da auch wichtig.


    Beim iPhone kann die Autorisierung auch über den Fingerabdruckscanner erfolgen.

    Mein iPhone 4 mitohneS hat auch Fingerabdrücke - aber keinen Sensor dafür. :D

    2 Mal editiert, zuletzt von Stephan535 ()

  • Interessehalber: Wie "erkennt" denn die DiBa, dass man mit seinem Handy Banken möchte? Es kann ja kaum ausreichen, dass eine Mobile-Version der Website ausgeliefert wird, weil das ja auch das iPad bekommen würde. Mehr Infos bekommen Sie doch aber nicht, wenn ich einfach via Handy-Browser auf der Seite unterwegens bin?

  • Also bei Codi gibt es sowas nicht. Da sind zwei Geräte vorgeschrieben. Bei der Sparkasse konnte man das vortäuschen, indem man die Homepage in Desktopansicht öffnete und nutzte.

  • :erstaunt:


    meine Güte, ich ahnte dass es kompliziert werden würde, aber so...


    ich mag meine papierTAN und würde sie am liebsten behalten, aber die Norisbank will ja jetzt nicht mehr :(


    ich melde mich also für mobileTAN an und wenn es nicht klappt, wende ich mich vertrauensvoll ans Fan-Mag :p

  • Ich möchte Ventil ja nicht zu nahe treten, aber ich glaub da ist nicht so viel zu holen; außer kaputte birkenstock und ein relativ neues Klimagerät :D

  • Also bei Codi gibt es sowas nicht. Da sind zwei Geräte vorgeschrieben. Bei der Sparkasse konnte man das vortäuschen, indem man die Homepage in Desktopansicht öffnete und nutzte.


    Zumindest bis vor einiger Zeit klappte das auch bei der Di a. Habe ich aber längere Zeit nicht wieder probiert.


  • au wei - es dreht sich um die Norisbank? Dann steht mir das Drama auch irgendwann bevor. :-(
    Bisher haben sie mir aber noch nichts dergleichen geschrieben.


    Auch ich halte die Papier-TAN die man zuhause im Safe hat, definitiv für das sicherste. Ein Handy ist schneller mal geklaut oder verloren, als die TANs sicher verwahrt zuhause ...


    Sollte diese dösige Änderung kommen, wede ich mir wohl eine "TAN-SIM" zulegen müssen und die dann in den Tresor packen. Und für das Banking kurz in ein Uralthandy reinstecken.